Familienfeste im Garten feiern: Mit dieser Checkliste gelingt das Vorhaben

Familienfeste im Garten
Checkliste: Familienfeste im Garten

In einem Garten lassen sich schönste Familienfeste feiern. Damit die Party ein voller Erfolg für alle Beteiligten wird, müssen die Organisatoren jedoch an einiges denken. Wir haben eine Checkliste erstellt, welche die wichtigsten Punkte zusammenfasst.

  1. Einladungen
    Bevor mit der detaillierten Planung des Familienfestes im Garten gestartet werden kann, muss zunächst geklärt werden, wer eingeladen wird. Schreibt daher einige Wochen vor dem Fest eine Gästeliste und ladet eure Liebsten möglich früh ein. Umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich alle das Datum freihalten können. In die Einladungen gehören insbesondere Fakten wie Datum, Uhrzeit und Location. Findet die Gartenparty nicht im eigenen Garten statt, könnte auch eine Wegbeschreibung hilfreich sein.
  1. Mobiliar und Co.
    Eine Feier im Garten erfordert die Organisation von passendem und ausreichend Mobiliar. Tische, Bänke, Stühle und vielleicht sogar eine Theke oder ähnliches sind ein Muss. Sollten die Gartenmöbel nicht zum privaten Bestand gehören, gilt es sich rechtzeitig um Alternativen zum Mieten oder Leihen zu kümmern. Denkt auch an ältere Gäste: Oma und Opa können vielleicht nicht mehr lange auf Bierbänken sitzen. Komfortable Stühlen sind dann Pflicht.

    Ganz wichtig ist außerdem ein Plan B für schlechtes Wetter. Denn mit Regen muss leider immer gerechnet werden. Damit das Fest nicht ins Wasser fällt, wäre ein wasserdichtes Zelt oder ähnliches wichtig. Ein Festzelt ist aber auch bei gutem Wetter praktisch, da es eine gemütliche Atmosphäre verleiht und verhindert, dass Gäste zu später Stunde unter dem feuchten Tau leiden. Unter einem schützenden Dach kann die Familie bis in die Nacht draußen verweilen, ohne zu frieren.

Checkliste Familienfest Garten

  1. Verpflegung
    Einer der wichtigsten Punkte bei der Gartenparty ist natürlich das Essen. Typisch ist die Verpflegung durch Grillen. Über leckere Steaks, gegrilltes Gemüse und aromatischen Fisch freuen sich die Gäste sicherlich und selbst gemachte Salate runden das Buffet perfekt ab. Steht Grillen auf dem Programm muss hierbei an viele Kleinigkeiten gedacht werden. Das Spektrum reicht vom Bereitstellen aller nötigen Utensilien wie Grill, Brennmaterial, Grillbesteck und Grillschalen über das Vorbereiten des Grillgutes bis hin zum Einkauf von Soßen und Baguette. Für große Personenzahlen ist Grillen oft mit einem erhöhen Aufwand verbunden. Wer sich die Organisation erleichtern will, kann auf einige praktische Alternativen zurückgreifen.

    Ein Beispiel ist die sogenannte Gulaschkanone, die auch gerne als Eintopfofen bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um großzügige Töpfe, die ähnlich wie beim Grill mit Holzkohle erhitzt werden und das Kochen von leckerem Gulasch, Suppen oder Eintöpfen für große Runden im Freien erlauben. „Kleine Varianten um die 12 -15 Liter sind für Camping-Ausflüge bestens geeignet. Größer wird es mit 25, 40 oder 50 Litern“, erklärt das Ratgeberportal Eintopfofen.com, indem ihr neben Tipps auch einen Vergleichstest mehrerer Modelle findet. Mit einem Eintopfofen könnt ihr euch das Bekochen vieler Gäste erleichtern.

 Infos & Ideen für Feier im Garten

  1. Getränke
    Auch die Getränke müssen rechtzeitig vor dem Fest einkauft werden. Empfehlenswert ist die Orientierung an den Vorlieben der Gäste. Trinkt der Großteil lieber Wein als Bier, wäre es Unsinn ein dutzend Kisten Bier zu besorgen. Grundsätzlich ist es ratsam sich auf eine Handvoll alkoholischer Varianten zu beschränken. Niemand erwartet auf einer privaten Gartenparty zehn verschiedene Cocktails. Konzentriert euch besser auf zwei gern getrunkene Sorten und ergänzt diese mit gutem Wein beziehungsweise Bier. Auch Alkoholfreies muss natürlich ausreichend vorhanden sein. Doch auch hier gilt: Weniger ist mehr. Zuviel Auswahl ist unnötig. Alkoholfreie Bowle ist für Groß und Klein immer eine schöne Idee und auch an heißen Tagen die richtige Erfrischung.

Die richtige Verpflegung bei der Gartenparty

  1. Dekoration
    Damit die Tische freundlich wirken, könnt ihr mit Blumen aus dem Garten hübsche Arrangements herstellen. Dafür einfach passende Blumen zurechtschneiden und in kleine Vasen geben. Achtet darauf, dass die Vasen und Blumen nicht zu hoch sind. Das nervt Gäste, weil die Dekoration Unterhaltungen mit Sitznachbarn stört.

    Anregungen zum günstigen Dekorieren zeigt Anna Frost im Video:

 

  1. Kissen und Decken
    Auch Textilien tragen viel dazu bei, dass sich eure Familie wohl fühlt. Kissen und ausreichend Decken für den Fall, dass es abends kühler wird, sind vorteilhaft und perfektionieren das Ambiente.
  1. Musik
    Gute Musik unterstreicht die gewünschte, positive Stimmung jeder Feierlichkeit. Stellt reichlich Songs zusammen, die für gute Laune sorgen und denkt an die Technik! Möglicherweise braucht ihr zusätzlich Verlängerungskabel, Boxen und ähnliches. Mit Bluetooth-Lautsprechern könnt ihr das Ganze vereinfachen.
  1. Beleuchtung
    Ein Garten hat Charme und sollte auch bei Dunkelheit in Szene gesetzt werden. Mit Lampions, Lichterketten, Fackeln oder Kerzen verleiht ihr der grünen Oase einen einladenden Charakter. Bei Kerzen und Fackeln muss allerdings immer auf die Sicherheit geachtet und alle brennbaren Dinge aus der unmittelbaren Umgebung entfernt werden.
  1. Tipps für Kinder
    Ihr erwartet Kinder auf dem Fest? Dann solltet ihr an dessen Unterhaltung denken. Legt ein paar Spiele und Malsachen bereit und richtet den Kleinen eine kuschelige Rückzugsmöglichkeit ein. Dort können die jungen Gäste in Ruhe spielen, basteln und unter sich sein. Die Eltern werden euch für diese Idee dankbar sein.
  1. Gastgeschenke
    Gastgeschenke sind selbstverständlich kein Muss. Aber sie bereichern eine Feier für jeden Einzelnen und machen euren Gästen deutlich, dass ihr euch Gedanken gemacht habt und sie wertschätzt. Kostenintensive Präsente sind gar nicht nötig. Vielmehr geht es um die Symbolik. Vielleicht habt ihr Mini-Marmeladengläser, die ihr mit selbst gemachtem Gelee oder getrocknete Kräuter aus eurem Garten füllen könnt. Kreative Anregungen haben wir bei livingathome.de entdeckt.
  1. Helfer organisieren
    Gerade in der Familie sind die Meisten gerne bereit mitanzupacken. Wichtig ist beim Delegieren von Aufgaben, dass die Helfer rechtzeitig gefragt werden. Auch die sinnvolle Zuteilung der Aufgaben ist elementar, um ein Chaos zu vermeiden. Geht es zum Beispiel darum ein abwechslungsreiches Salatbuffet zu gestalten, solltet ihr eine Liste mit den nötigen Salaten erstellen und jedem Helfer einen davon zuteilen.
  1. Garten und Wohnung vorbereiten
    Um zu vermeiden, dass Kinder und Erwachsene beim großen Fest aus Versehen etwas kaputt machen oder sich verletzen, solltet ihr Garten und Wohnung entsprechend überprüfen. Gibt es Stolperfallen, gefährliche Kanten oder gefährdete Dekoration, die entfernt werden sollte? Geht eure Räumlichkeiten und den Garten sorgfältig durch. Vielleicht ist auch noch ein frischer Heckenschnitt oder das Rasenmähen fällig.

1 Tag vor dem Fest
Einen Tag vor der Feier sind im Idealfall alle Besorgungen gemacht. Jetzt gilt es die Location zu gestalten und alles abzuarbeiten, was sich schon jetzt vorbereiten lässt. Beispielsweise solltet ihr heute daran denken die Getränke kalt zu stellen, das Festzelt aufbauen, Mobiliar aufstellen, Essen zubereiten und die Beleuchtung arrangieren. Auch Dinge wie das Laden des Akkus vom Fotoapparat oder die Verkabelung für die Musikanlage könnt ihr jetzt erledigen. Je mehr am Vortag abgearbeitet wird, desto stressfreier wird das Familienfest im Garten für euch.

Foto-Urheberrecht:
© bialasiewicz/123RF

You Might Also Like