Fingerfarbe selber machen

Fingerfarbe selber machen - malen mit Kindern und Fingerfarben
Fingermalfarbe selber machen

Fingerfarbe ist für viele Kinder eine tolle Idee und Möglichkeit, ihre Kreativität zu entdecken und zu fördern. Kinder können mit ihren Fingern, Händen oder auch Füßen mit der Farbe „spielen“. Fingermalfarben kann man fertig kaufen oder aber selbst herstellen. Eine solche Mehlfarbe selbst machen ist sehr einfach und geht schnell. Zumal fertige Farben häufig in der Kritik stehen, weil sie gegebenenfalls nicht nur aus ungiftigen Inhaltsstoffen bestehen. Vor allem importierte Produkte enthalten teilweise Konservierungsstoffe oder sogar Schwermetalle, die gesundheitsschädigend sind. Deshalb stellen wir euch ein einfaches Fingerfarbe Rezept vor, um ungiftige Mehlfarbe selber machen zu können.

 

Rezept: Fingerfarben selber machen

Ungiftige Fingerfarben lassen sich preiswert selbst herstellen. Fingerfarbe selber machen geht schnell und bereits die Zubereitung macht Kindern und Eltern Spaß! Dazu einfach:

  • 4 gehäufte Esslöffel Roggen- oder Weizenmehl mit 100 ml kaltem Wasser mischen, bis sich die Klümpchen gelöst haben
  • farbintensive Säfte hinzugeben:
    • Rote Beete-Saft, Rote Rübensaft oder Kirschsaft für rot
    • Karottensaft für orange
    • Kamillentee für gelb
    • Spinatsaft oder den Sud von gekochtem Spinat für grün
    • Heidelbeersaft für violett

 

Kind mit FingermalfarbeFingerfarbe selber machen geht einfach und schnell, deshalb muss man diese nicht unbedingt fertig kaufen. Die Fingerfarben sind ungiftig und eignen sich hervorragend zum Beispiel für Handabdrücke oder Fußabdrücke, aber auch zum einfach Malen. Alternativ können auch Lebensmittelfarben hinzugefügt werden, um noch farbintensivere Bilder zu malen. Die Farbe kann mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Somit kann man dieser auch öfters verwenden.

Mit diesem einfach Rezept können von Kindern und Eltern die verrücktesten Sachen gemacht werden und Fingermalfarben selber machen ist weder aufwendig, noch teuer. Außerdem stellen selbst gemachte Farben keine Gefahr für die Kinder dar, falls doch mal der Finger im Mund landet. Auch Babys können bereits mit der Farbe spielen.

Fingermalfarbe hat durch seine Eigenschaften durchaus positive Auswirkungen auf Kinder. Fingerfarbe spricht bei Kindern mehrere Sinne an. Sie wird berührt und gefühlt, gerochen und gesehen. Außerdem können die Kleinen bereits Grundlagen über das Mischen von Farben lernen. Das Spielen mit Fingermalfarben fördert die Muskeln in der Hand und in den Fingern. Außerdem wird die Kreativität und die Phantasie gefördert, wenn die Kids ihre Gefühle mit den bunten Mehlfarben zum Ausdruck bringen. Auch ein Baby kann bereits beim Spielen und Malen mit den bunten Farben viel Spaß haben.

Was sind eure beliebtesten Bastelideen? Diskutiert mit uns auf Facebook.

Foto-Urheberrecht:
©lanak/123RF, ©Oleg Dudko/123RF

You Might Also Like