Individuelle Einladungskarten zur Konfirmation

Einladungskarten zur Konfirmation
Individuell und persönlich: Einladungskarten zur Konfirmation und Kommunion

Die Konfirmation ist ein ganz besonderer Tag im Leben eines gläubigen Jugendlichen. Deswegen wird dieses Fest nicht nur mit einem Gottesdienst in der Kirche, sondern auch im Kreise der Familie gefeiert. Die Gestaltung der Einladungskarten ist bei der Planung der Feierlichkeiten ein wichtiger Punkt.

 

Einladungskarten zur Konfirmation

Konfirmation und Kommunion EinladungskarteSobald das Datum sowie genauer Ort und Uhrzeit der Konfirmation, oder in der katholischen Kirche Kommunion, bekannt gegeben wurde, kann die Planung des Festes beginnen. Eine Gästeliste gibt Aufschluss darüber, wie viele Einladungskarten gestaltet und verschickt werden müssen. Dabei stellt sich zunächst die Frage, wer eigentlich alles zu einer Konfirmation eingeladen werden sollte. Da es sich traditionell um ein Familienfest handelt, werden Familienangehörige sowie die Paten des Kindes auf jeden Fall eingeladen. Aber auch Freunde des Konfirmanden oder der Familie können eine Einladung erhalten – je nachdem, wie groß die Feier werden soll.

Die Einladungskarten sollten am besten schon frühzeitig versendet werden, damit alle Familienmitglieder, Freunde und Verwandte genug Zeit haben, zu- oder abzusagen. Sechs bis acht Wochen Vorlaufzeit sollten eingeplant werden. Auf den Karten immer um Rückmeldung bitten, damit man am Ende auch wirklich weiß, mit wie vielen Gästen man rechnen kann. Das ist ein sehr wichtiger Faktor für weitere Planungsschritte wie zum Beispiel das Menü.

 

Persönliche Einladungskarten drucken lassen

Natürlich gibt es allgemein gehaltene Einladungskarten zur Konfirmation und Kommunion zu kaufen. Diese haben aber überhaupt keine persönliche Note und werden einem so wichtigen Tag nicht wirklich gerecht. Deswegen ist es schöner, sich ein wenig Zeit für die Gestaltung der Karten zu nehmen und sie zu individualisieren. Im Internet gibt es mittlerweile viele verschiedene Anbieter, bei denen man seine persönlichen Einladungskarten gestalten und anschließend drucken lassen kann. Manche mögen es auch handgemacht und basteln die Karten komplett selbst, also ganz individuell. Das nimmt allerdings sehr viel Zeit in Anspruch. Das selbst gestalten und drucken lassen, bietet hier eine gute Alternative.

Tipp: Der Konfirmand sollte auf jeden Fall mitbestimmen können, wie die Einladung und auch die Feier zu seiner ersten heiligen Konfirmation gestaltet werden soll. In der evangelischen Kirche wird man mit dem Fest der Konfirmation als Erwachsener anerkannt und gerade deswegen ist ein Mitbestimmungsrecht wichtig.

Besonders schöne Gestaltungselemente sind zum Beispiel private Fotos der Konfirmanden. Viele wählen auch ein Foto der Taufe, um die Verbindung zum ersten kirchlichen Fest herzustellen. Schließlich gelten die Konfirmation und auch die Kommunion als eine Art Fortführung der Taufe.

Außerdem ist es üblich, dass sich alle Konfirmanden einen Bibelvers aussuchen, der für sie eine besondere Bedeutung hat oder ihnen einfach gut gefällt. Diesen kann man ebenfalls zur Gestaltung der Karten verwenden. In Bezug auf den Text ist es auch schön, wenn die Empfänger persönlich mit dem Namen angesprochen werden. Das ist auch in gedruckten Karten möglich, indem man die Namen einfach vor dem Versenden handschriftlich einträgt. Und der Konfirmand selbst sollte die Karte unterschreiben. Das wirkt wesentlich persönlicher als eine gedruckte Unterschrift.

 

Dankeskarten nach der Feier

Nach der Konfirmation freuen sich die Gäste über eine kleine Danksagungskarte. Hiermit kann sich der Konfirmand für Konfirmationsgeschenke und das Erscheinen der Gäste bedanken. Um einen Bezug zur Feier herzustellen, können die Karten in Anlehnung an die Einladungskarten gestaltet werden. Das heißt zum Beispiel in den gleichen Farben, der gleichen Form oder auch mit den gleichen oder ähnlichen Motiven. Ein Foto von der Konfirmation verleiht den Danksagungskarten auch wieder eine persönliche Note und ist eine schöne Erinnerung an den Tag.

Tipp: Um im Nachhinein besser zu wissen, von wem welches Geschenk gekommen ist, ist es ratsam, sich während der Feier einfach den Geldbetrag oder das Geschenk in die meist dazu geschenkte Karte zu notieren. So vergisst man garantiert keinen Gast und kann sich bei wirklich jedem richtig bedanken, der an diesem besonderen Tag dabei war.

Foto-Urheberrecht:
©sise/123RF

You Might Also Like