Kinderzimmer

Kinderzimmer

Das Spielbedürfnis kann bei Kindern am besten in ihrem eigenen Kinderzimmer befriedigt werden. Hier haben sie ihre Spieloase, einen Rückzugsort und die besten Möglichkeiten in Ruhe zu lernen. Die komplette Einrichtung erfolgt meist durch die Eltern, aber die Älteren möchten auch gern Mitspracherecht haben und eigene Ideen einbringen. Streit gibt es jedoch häufig, wenn das Zimmer nicht ordentlich aufgeräumt wurde – wie können Eltern dem vorbeugen und das Familienleben wieder neu organisieren? Außerdem haben wir die besten Kindermöbel und Einrichtungsideen für Kinderzimmer, Jugendzimmer und Babyzimmer für euch in unserem Ratgeber zusammengestellt. Lasst uns das Zimmer gemeinsam gestalten!

 

Babyzimmer

Babyzimmer
einrichten

Babyzimmer einrichten
Wenn ein Kind erwartet wird, ist dies ein Grund zur Freude. Doch irgendwann muss auch ganz praktisch gedacht werden, denn nun sollte das Babyzimmer eingerichtet werden – und das auch möglichst sinnvoll.

Kinderzimmer

Kinderzimmer
einrichten

Kinderzimmer einrichten
Zwar gibt es viele Angebote fürs Kinderzimmer, doch welche Anschaffung ist in welchem Alter wirklich sinnvoll? Zudem soll für den Nachwuchs nur das Beste angeschafft werden, deshalb von uns ein paar Ideen.

Jugendzimmer

Jugendzimmer
einrichten

Jugendzimmer einrichten
Beim Jugendzimmer einrichten haben die Eltern weniger Freiheiten, die Kinder möchten nun selbst bestimmen, welche Möbel und welche Deko das Zimmer gestalten sollen – günstig soll es trotzdem sein.

Vor allem was Schadstoffe in den Möbeln und in vielen Bodenbelägen betrifft, sollten die Eltern genau überlegen, welche Einrichtung Sinn macht. Genau hierauf sollte direkt von Anfang an bei der Gestaltung geachtet werden, genauso wie es viele andere Kleinigkeiten gibt. Nicht jedes Möbelstück für Kinder, ist dann auch wirklich geeignet. Genauso soll sich der Nachwuchs dann auch selbstverständlich geborgen und richtig wohlfühlen. Deshalb haben wir für euch gemeinsam mit den Erfahrungen von Eltern ein paar schöne Einrichtungsbeispiele und Gestaltungstipps sowie Dekoideen in einem Ratgeber gesammelt.

 

Tapeten für das Jugendzimmer mit schönen Farben, Motiven und Mustern

Schöne Tapeten für das Jugendzimmer in frischen Farben oder floralen Mustern

Eine moderne Tapete im Jugendzimmer kann so vielfältig wie ...
Weiterlesen …
Kaufmannsladen

Kaufmannsladen – der weihnachtliche Klassiker im Kinderzimmer

Der Kaufmannsladen gilt als zeitloses, genderneutrales und inzwischen wirklich ...
Weiterlesen …
Fußbodenheizung im Kinderzimmer

Fußbodenheizung im Kinderzimmer

Der Fußboden ist für Kinder die ideale Spielfläche, denn ...
Weiterlesen …
Babybett oder Stubenwagen für den Anfang?

Vom Stubenwagen zum Kleinkinderbett

Babybett oder Stubenwagen für den Anfang? Im Kinderzimmer spielt ...
Weiterlesen …
Größe und Stauraum im Kinderzimmer

Kinderzimmer – aus kleinen Räumen Großes machen

Schon so manchem Elternteil hat ein kleines Kinderzimmer Kopfzerbrechen ...
Weiterlesen …
Bodenbelag im Kinderzimmer

Welcher Bodenbelag fürs Kinderzimmer?

Da Babys und Kleinkinder besonders empfindlich auf Ausdünstungen und ...
Weiterlesen …
Nostalgie im Kinderzimmer

Nostalgie im Kinderzimmer: Einrichten mit Liebe zum Detail

Die eigene Wohnung ist der Ort, wo man abends ...
Weiterlesen …
Ordnung im Kinderzimmer

Ordnung im Kinderzimmer von klein auf lernen

Es gibt ein sehr bekanntes Sprichwort was besagt: "Was ...
Weiterlesen …

 

Tipps, Ideen und Gestaltungsbeispiele im Ratgeber

 

Einrichtung eines Kinderzimmers

Zur Einrichtung eines Kinderzimmers oder zur Umgestaltung oder Renovierung sind stets gute Ideen gefragt. Die komplette Einrichtung muss zum Wohnungsbild, aber auch zum Typ des Kindes und der Eltern passen und wenn möglich günstig sein. Egal, ob es um das Gestalten von Babyzimmer, Kinderzimmer oder Jugendzimmer geht – Inspirationen bieten häufig Kataloge oder Möbelhäuser. Aber auch das Internet wird immer beliebter. Günstige, gebrauchte Möbel von ebay sind längst gesellschaftsfähig und bekannte Einrichtungshäuser wie IKEA vertreiben ihre Einrichtungsgegenstände komplett online. Dazu gehören Wickeltisch, Kinderbett, ggf. Laufstall und ein Hochstuhl. Auch Accessoires wie ein Nachtlicht oder entsprechende kindliche Deko fehlen selten. Als Dekoration wählen die Eltern gern farbige Bordüren, Wandsticker oder liebevolle Lampen. Beliebt sind später Hochbetten, um die kleinen Räume noch effektiver zu gestalten. Helle, fröhliche Farben unterstützen dieses Vorhaben – egal ob beim Teppich, Laminat, Parkett oder PVC bzw. an der Wand beim Putz und der Tapete. Gute Dekoideen sind schnell gefunden, jedoch sollte auch hier „keep it simple“ gelten, also haltet es einfach und minimalistisch. Ein Schreibtisch ist allerspätestens ab Eintritt in die Schule Pflicht. Dieser muss natürlich kindgerecht mit entsprechendem Stuhl sein. Die Höhe sollte dem Stuhl und der Größe des Kindes entsprechen, nur so ist bereits im Kinder- und Jugendzimmer ausreichend Ergonomie für den Kinderrücken gewährleistet. Haustiere hingegen stellen im Babyzimmer oder Kinderzimmer ein Problem dar. Dabei sollte man auch an die Tiere denken, welche während ihrer Ruhezeiten durch Lärm belästigt werden. Das Jugendzimmer wird gern etwas erwachsener eingerichtet und die älteren Kinder möchten entsprechendes Mitspracherecht.

 

Das Zimmer nicht ordentlich aufgeräumt

Übrigens: Statistiken zeigen, dass familiärer Streit am häufigsten zwischen Kindern und Eltern aufkommt, weil die Kleinen ihr Kinderzimmer oder Jugendzimmer nicht ordentlich aufgeräumt haben oder aber auch, wenn Eltern das Reich der Kinder ohne ihr Beisein in Ordnung bringen.

 

Babyzimmer, Kinderzimmer und Jugendzimmer

Als Schlafzimmer und Wohnzimmer erfüllt das Kinderzimmer oder Jugendzimmer außerdem die Funktion eines Spielzimmers und ist ein sozialer Rückzugsraum. Als ausreichend groß wird dafür ein Zimmer mit mindestens 14 m² angesehen. Es gibt jedoch keine baurechtlichen Vorschriften dazu in Deutschland. In Österreich darf das Kinderzimmer bei einem Neubau nicht kleiner als 8 m² laut Gesetz sein. Jedoch benötigen Kinder und Jugendliche in ihren Räumlichkeiten ausreichend Platz, um sich eine schöne Spieloase mit tollen Kindermöbeln und viel Spielzeug zu schaffen und auch mal Freunde einzuladen. Häufig wird das vorgesehene Zimmer bereits für die Säuglinge als Babyzimmer genutzt, welches sich in seiner Einrichtung wesentlich unterscheidet. Die Einrichtungsgegenstände des Babyzimmers, Kinderzimmers oder Jugendzimmers sind vom Alter abhängig und kann sich auch je nach Kultur oder Region voneinander abheben. Während die Möbelstücke beim Baby noch komplett von den Eltern ausgesucht werden, haben ältere Kinder häufig bereits ein Mitspracherecht und möchten ihr Zimmer selbst gestalten. Durch Kompromisse beider Seiten lässt sich ein Kinderzimmer auch günstig einrichten. Beliebt sind dafür bekannte Möbelhäuser, wie IKEA, aber auch gebrauchte Möbel aus dem Internet, wie von ebay, werden von vielen Eltern gern gekauft, da sie günstig in ihrer Anschaffung sind. Aber stets ist auch darauf zu achten, dass die Kindermöbel keine Schadstoffe enthalten, billig ist deshalb nicht auch immer gut! Der historische Begriff ist übrigens Kinderstube.

 

Das Babyzimmer gestalten

Zum Babyzimmer einrichten gehört neben der Grundausstattung natürlich auch die entsprechend kindliche Gestaltung der Räumlichkeiten. Hell und freundlich soll die Umgebung sein, vom Fußboden über die Wandgestaltung bis hin zu den Einrichtungsgegenständen. Es gibt eine riesige Auswahl an Ausstattung, trotzdem sollte daran gedacht werden, dass das Baby irgendwann zum Kleinkind und dann zum Kind heranwächst. Die alten Möbel sind dann häufig nicht mehr zu gebrauchen. So toll verschiedene Gestaltungstipps und Einrichtungsideen für das Babyzimmer sein mögen, sollten Eltern nicht zu tief in die Tasche greifen. Eine einfache Einrichtung mit dem Nötigsten ist wie Erfahrungen zeigen häufig absolut ausreichend. Ein Babyzimmer gestalten bedeutet vor allem praktisch zu denken, so richtest du den Raum optimal ein.

 

Das Kinderzimmer gestalten

Zum Kinderzimmer einrichten gehört ebenfalls eine solide Grundausstattung. Spielen, schlafen und später auch lernen gehören zu üblichen Aktivitäten im Reich der Kinder. Die Kindermöbel sollten diese Grundvoraussetzungen erfüllen und im Idealfall auch mitwachsen. Der Möbelkauf ist deshalb nicht immer leicht, jedoch sind auch Second Hand Möbelstücke längst wieder „in“. Eine Wickelkommode, der Hochstuhl oder das Babybett werden nun durch einen kindgerechten Schreibtisch, ein Kinderbett sowie viele Spielsachen ersetzt. Das Spielzeug, Kleidung und die Schulsachen können ordentlich in einem Schrank untergebracht werden. Die Dekoration ergibt sich meist von allein und das Kind möchte häufig schon selbst entscheiden, welche Gegenstände wo untergebracht werden. Gestaltungsideen und Einrichtungsideen für das Kinderzimmer beschränken sich häufig nur auf das Möbel selbst, der Rest ergibt sich von allein. Tipp: Das Kinderzimmer gestalten bedeutet immer praktisch zu denken.

 

Das Jugendzimmer gestalten

Beim Jugendzimmer einrichten sollten die Eltern auch stets die Interessen des Kindes berücksichtigen. Hier finden Jugendliche einen Rückzugsort mit Platz zum Relaxen, Lernen und darüber hinaus auch einen Treffpunkt mit Freunden. Ein eigener Computer gehört wie ein Fernseher zur üblichen Ausstattung. Die Einrichtung wird zusammen mit dem Nachwuchs ausgesucht und Gestaltungstipps und Einrichtungsideen für das Jugendzimmer werden von den Kindern selbst bestimmt. Ein Jugendzimmer gestalten sollte immer mit dem Nutzen einhergehen. Das heißt:

  • regelmäßig Überflüssiges aussortieren,
  • bequeme Möbel zum Entspannen und Schlafen,
  • eine Lernoase mit guter Ausstattung schaffen,
  • ausreichend Aufbewahrungsmöglichkeiten für Ordnung bereitstellen.

Es sollte quasi eine kleine, eigene „Wohnung“ für den Teenager geschaffen werden, die möglichst in einzelne Funktionsbereiche getrennt ist.

 

Gibt es eine gesetzliche Größe für das Kinderzimmer?

Für das Babyzimmer, Kinderzimmer oder Jugendzimmer gibt es in Deutschland keine Gesetze oder baurechtlichen Vorschriften, was die Zimmergröße anbelangt. Auch ist nicht festgelegt, ob ein Kind überhaupt ein eigenes Zimmer bekommen muss. In Österreich hingegen gibt es eine Norm für die Mindestgröße eines Kinderzimmers. Richtwerte bezüglich der Größe des Kinderzimmers sind aber auch hierzulande üblich, wenn es um die Bauförderung beim Wohnungsbau geht. Beim Planen von einem Neubau sollte das beim Grundriss berücksichtigt werden. Das ist jedoch wiederum abhängig von der Region. Mindestens 10 m² für ein Kind und mindestens 14 m² für ein Geschwisterzimmer werden empfohlen. Wenn es um die Planung des Grundrisses bei einem Neubau geht, sollte in jedem Fall an die Zukunft gedacht werden.

Ältere Kinder benötigen mehr Platz. Aus dem Babyzimmer, was hauptsächlich zum Schlafen benötigt wird, entsteht ein Kinderzimmer zum Spielen und Toben – inklusive Kuschelecke oder Sitzecke. Das Jugendzimmer sollte dann auch einen eigenen Bereich zum Lernen aufweisen, damit die Noten in der Schule darunter nicht leiden. An die Zukunft denken ist übrigens auch bezüglich der farblichen Gestaltung sinnvoll. Möchten die Eltern nicht nach wenigen Jahren bereits neu streichen, sollten bereits im Baby- und Kleinkindalter nur wenige farbliche Experimente durchgeführt werden. Farbakzente können auch gut durch Deko gesetzt werden. Einrichten bedeutet in diesem Fall auch die Gestaltung möglichst Zukunftsorientiert zu wählen – neutrale Farben sind im Zweifelsfall die beste Wahl.

 

Kuschelecke im Kinderzimmer

Im Babyzimmer noch nicht nötig, wird es später umso interessanter. Häufig unterschätzt wird die Gemütlichkeit, die auch das Reich der Kinder haben sollte. Eine Kuschelecke im Kinderzimmer ist die beste Möglichkeit um auch bei den Kleinen für Entspannung und Erholung zu sorgen. Nur ist es nicht immer leicht ein Babyzimmer, Kinderzimmer oder Jugendzimmer entsprechend zu gestalten. Bequeme Kindermöbel sind hier natürlich besonders wichtig. Die Farbe der Wand oder die Farben der Möbel können sich vom restlichen Spielraum unterscheiden, um die Kuschelecke zu einem ganz besonderen Ort zu machen. In erster Linie soll es aber darum gehen, dass sich der Nachwuchs wohl fühlt – dieser sollte also in jedem Fall ein Mitspracherecht haben. Zu den üblichen Gestaltungsideen und Einrichtungsbeispielen gehören:

  • eine Hängematte
  • ein Kindersofa
  • eine Sitzmuschel
  • Matratzen auf dem Boden (sogenannte Spielpolster oder Klapppolster)
  • ein (Indianer-) Zelt

Es gibt jedoch auch fertige Lösungen für eine Kuschelecke im Kinderzimmer. Sogenannte Eckmatten aus Schaumstoff, welche gut gepolstert sind, bieten Raum für ruhige Minuten. Sie bieten einen gemütlichen Rückzugsort und können zum Entspannen auch in andere Räume geschafft werden. Die Bezüge können häufig abgezogen und damit gewaschen werden. Überlegen sich Eltern eine Kuschelecke zu gestalten kann das auch eine tolle Idee für den Geburtstag sein – als große Überraschung. Schöne Wandtattoos mit Blumen, ein kleiner hochfloriger Teppich und eine Kuscheldecke sollten nicht fehlen. Ist dann noch ein Bücherregal in unmittelbarer Nähe (natürlich mit dem Alter entsprechenden Büchern ausgestattet) haben die Kleinen eine eigene Leseecke in ihrem Spielzimmer.

 

Ein Ratgeber für Babyzimmer, Kinderzimmer und Jugendzimmer

Unser Ratgeber für Babyzimmer, Kinderzimmer und Jugendzimmer soll Eltern die Einrichtung und Gestaltung erleichtern. Jungen und Mädchen haben häufig unterschiedliche Präverenzen. Das gemeinsame Aussuchen der Babymöbel, Kindermöbel und Jugendmöbel ist in jedem Fall sinnvoll. Gerade online im Internet gibt es viele Inspirationen, egal ob es bei ebay, amazon, Otto, Baur oder vertbaudet ist und auch ein Besuch in einem Einrichtungshaus wie IKEA, Porta, Möbel Kraft und wie sie nicht alle heißen bringt schnell neue Ideen. Neue, interessante Einrichtungsbeispiele sind hier wie Erfahrungen zeigen schnell vor Ort gefunden.

Foto-Urheberrecht:
©Cristina Ionete/123RF (Titelbild) - die anderen Foto-Urheber sind jeweils in den Artikeln durch einen Klick auf das Bild zu finden.

You Might Also Like