Outdoor-Spielzeug: Beliebtes Kinder-Spielzeug für draußen

Outdoor Spielzeug für Draußen
Spielzeug für draußen – Das ist das beliebteste und neueste Outdoor-Spielzeug für kleine und große Kinder! Erfahre jetzt hier mehr und finde tolle Angebote.

Der Sommer steht vor der Tür und lädt Familien dazu ein im Freien zu spielen. Neben verschiedenen Ausflügen wie Fahrradtouren oder Wanderungen, stehen dabei auch Besuche auf dem Spielplatz oder das Spielen im Garten ganz oben auf der To-Do-Liste. Noch abwechslungsreicher wird das Spielen im Freien mit dem richtigen Outdoor-Spielzeug. Ob Sandkasten, Bobby-Car, Schaukel oder Trampolin – für jede Altersgruppe ist das passende Spielzeug für draußen dabei!

 

Für die ganz Kleinen – Outdoor-Spielzeug für Babys und Kleinkinder

Babys und Kleinkinder lieben es draußen zu sein und die Welt zu entdecken. Oft braucht es da gar nicht viel an Spielzeug, um die Kleinen zu beschäftigen. Ein Käfer oder eine Blume können oft spannender sein, als teures Spielzeug. Viele Kinder können sich auch mit einem einfachen Ball schon stundenlang im Garten beschäftigen. Trotzdem gibt es einige Möglichkeiten, die Kleinsten auch draußen noch anders zu beschäftigen und zu fördern!

Die Spielzeug-Klassiker für draußen – Sandkasten, Spielhaus, Rutsche und Co.

Immer noch an erster Stelle für den Garten ist der Sandkasten. Hier kann schon von Babys Phantasie angeregt werden. Es staunt darüber, wie aus dem Sand eine Form entsteht und liebt es, sie kaputt zu machen. Bei den Versuchen, selbst etwas zu bauen wird gleichermaßen die Kreativität, als auch die Motorik gefördert. Das Kind ist im Sandkasten meist ständig in Bewegung und bezieht auch die Umgebung in sein Spiel mit ein. So lernt es spielend noch besser die Natur kennen. Zusammen mit anderen Kindern, fördert ein Sandkasten das gemeinsame Spielen und die erste Art von „Teamarbeit“.

Für Rollenspiele im Freien eignen sich Spielhäuser ideal. Im Sommer spenden sie zusätzlich Schatten, was gerade für empfindliche Kinderhaut von Vorteil ist. Sie bieten darüber hinaus ein Versteck, einen Rückzugsort und unendlich viele Spielmöglichkeiten. Auch hier sind die Kreativität und die Phantasie des Kindes gefragt. Die verschiedensten Spielideen können hier ausgelebt werden.

Kleine Rutschen eignen sich auch schon für Kleinkinder. Sie fördern die Bewegung, da Kinder lernen müssen eine Leiter oder Treppe hochzusteigen. Aber nicht alle kleinen Kinder mögen es zu rutschen. Während es für die Einen ein großer Spaß ist, haben andere eher Respekt vor dem Rutschen.

Im Sommer wenn es wärmer wird, darf das Spielen mit Wasser nicht zu kurz kommen. Dafür eignen sich Planschbecken, Spritzball oder einfach eine Gießkanne sehr gut. Immer beliebter werden außerdem „Matscheecken“ oder „Matscheküchen“. Hier kann das Kind nach Herzenslust in einem Behälter mit Sand, Wasser und ähnlichem matschen und manschen was das Zeug hält.

Tipp: Eine Matscheküche kann ganz einfach und günstig selbst gemacht werden! StadtWaldKind hat dazu eine schöne Anleitung veröffentlicht.

Kleine Kinder sind außerdem immer ganz scharf darauf, die Erwachsenen nachzuahmen. Mit einer Spielzeugschubkarre, Spielzeughacke und ähnlichem kann das Kleinkind schon bei der Gartenarbeit mithelfen. Statt einer Küche ist im Garten ein Kindergrill ein tolles Spielzeug für angehende Grillmeister.

Für unterwegs sind Bobby-Cars eine klassische Möglichkeit dem Kind etwas Abwechslung auf Spaziergängen zu bieten. Ab einem Alter von 18 Monaten können auch Dreiräder oder Laufräder diesen Zweck erfüllen – aber bitte mit Helm!

Tipp: Die hier genannten Outdoor-Spielzeuge gibt es im örtlichen Toys “R” Us, aber auch bei allen großen Versandhändlern wie Otto. Wer im Internet bestellt, sollte sich also zuvor nach einem aktuellen Gutschein umschauen und mit Gutscheinsammler bei Otto sparen.

 

 

Für die etwas größeren Kinder – Outdoor-Spielzeug ab 3 Jahren

Größere Kinder verlieren nach und nach das Interesse an Sandkästen, Spielhäusern und kleinen Rutschen. Für sie eignen sich Schaukeln, Wippen, Spieltürme, Klettergerüste, Trampoline, Baumhäuser und diverse andere Spielgeräte super. Wer keinen oder nur einen kleinen Garten hat, kann mit den Kindern auf Spielplätze gehen, um die Kinder körperlich zu fördern. In diesem Alter werden auch Rollenspiele mit anderen Kindern zunehmend spannender. Auch Ballsport wie Fußball oder Basketball probieren die Größeren nun gerne aus. Wer keinen Platz für einen Korb oder ein Tor im Garten hat, kann auch hier oft auf Spielplätzen mit den Kindern spielen.

Schnell aufgebaut und gut geeignet auch für größere Kinder ist auch ein Cricketspiel. Auch ein Federballspiel, eine Frisbee oder ein Air Fußball können gegen Langeweile im Freien helfen. Für einen kleinen Garten eignen sich auch Balancier Spiele (Eierlauf), Bowlingspiele für draußen, Ringwurfspiele oder ähnliches gut.

Unterwegs ist das größere Kind nun auch schon mit einem ersten Fahrrad mit Stützrädern (siehe auch unsere Anleitung zum Fahrradfahren lernen) oder einem Roller. Ab dem Schulalter können die Schulkinder auch Rollschuhe ausprobieren. Spielmöglichkeiten im Freien gibt es unendlich viele.

Schon früh sollten die Kinder viel an der frischen Luft spielen und die unendlichen Möglichkeiten im Freien kennen lernen und neues ausprobieren. Trotzdem sollte immer Raum für Kreativität und ein freies Spiel bleiben. Weniger ist dann manchmal mehr!

Übrigens gerade angesagt: Wasserrutschen mit Anschluss für den Gartenschlauch.

 

 

Welches Spielzeug für draußen nutzen eure Kinder? Diskutiert mit uns auf Facebook. Auch, wenn ihr tolle Angebote findet, wir teilen sie.

Foto-Urheberrecht:
© kzenon/123RF

You Might Also Like