Modern und komfortabel: Rucksäcke für coole Kids

Mädchen mit Kinderrucksack
„Rucksäcke für coole Kids“

Spätestens, wenn die Kinder zur Schule kommen, ist die Zeit des Kindergarten-Rucksacks endgültig vorbei. Je nach Altersgruppe haben die Kids einen anderen Geschmack, was das Design angeht. Vom schlichten Schwarz bis zu bunten Karos bieten die Hersteller für Rucksäcke eine riesige Auswahl. Doch neben dem coolen Design sollte ein Kinderrucksack noch andere wichtige Kriterien erfüllen. Welche das sind, steht im folgenden Artikel.

 

Sicher und ergonomisch unterwegs

Bis auf einige wichtige Merkmale ist ein moderner Kinderrucksack kaum noch von einem Rucksack für Erwachsene zu unterscheiden. Das macht ihn in Kinderaugen auch so begehrenswert – schließlich können es die Kleinen gar nicht abwarten, den Großen nachzueifern. Im Internet findet man ein umfangreiches Sortiment an verschiedenen Modellen, wie zum Beispiel bei dem Anbieter koffer24.de. Auf dieser Seite gibt es für jede Altersgruppe schicke Rucksäcke, die allen Anforderungen an Coolness entsprechen! Nebenbei haben sie weitere Eigenschaften, die sie zu einem sicheren Begleiter auf dem Weg zur Schule, zum Sport oder beim Wanderausflug machen.

Zurzeit gehört Schwarz zu den angesagten Trendfarben bei Kinderrucksäcken, vor allem für die älteren Kids. Das bedeutet eine besondere Herausforderung an die Rucksackdesigner, trotz der dunklen Optik für die nötige Verkehrssicherheit zu sorgen. Um in der Dunkelheit sicher unterwegs zu sein, haben hochwertige Rucksäcke daher ausreichend Reflektorenstreifen oder LED-Lichtleisten. Sie sollten im Idealfall an den Seiten, auf der Front und an den Schultergurten angebracht sein.

Wichtig ist zudem eine optimale Innenaufteilung, die bei einem hochwertigen Schulrucksack verstellt werden kann. Dabei sollte sich das Fach für die schweren Schulbücher am besten direkt am Rücken befinden. Abnehmbare Brust- und Hüftgurte, die sich in der Höhe verstellen lassen, entlasten ebenfalls den Kinderrücken. Entscheidend für die ergonomische Sicherheit ist auch die richtige Größe des Rucksacks. Je nach Alter und Rückenlänge des Kindes kann ein zu kleiner oder zu großer Rucksack Haltungsschäden herbeiführen.

Für zusätzlichen Tragekomfort sorgen gepolsterte Schultergurte sowie eine gute Rückenpolsterung, die bei Markenmodellen zumeist noch atmungsaktiv ist. Das komplette Tragesystem sollte individuell an die Anatomie des Kindes angepasst werden. Nur dann erfüllt es den Zweck, bleibenden gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen. Je nach Hersteller unterscheiden sich die Polsterungs-Systeme voneinander. Am besten entscheidet das Kind beim Anprobieren darüber, welches System sich am Angenehmsten anfühlt.

 

Gut gerüstet fürs Outdoor-Vergnügen

Die Ausstattung eines Kinderrucksacks richtet sich nach dem Einsatzzweck. Soll der Rucksack auch für eine längere Abenteuertour durch Wald und Wiesen geeignet sein, ist er meistens mit zusätzlichen Features ausgestattet. Damit steigt natürlich auch das Eigengewicht des Rucksacks. Doch nach Expertenmeinung sollte die gesamte Traglast bei Kindern nicht mehr als 10 Prozent des Körpergewichts betragen. Gerade Kindern in der Wachstumsphase drohen bei längerer Belastung über dieses Maß hinaus bleibende Haltungsschäden. 10 Prozent des Körpergewichts sind nicht viel, wenn man bedenkt, dass für eine Trekkingtour oder Bergtour einiges an Ausrüstung erforderlich ist. Viele hochwertige Rucksäcke sind daher aus einem besonders leichten Material gefertigt.

Andere sinnvolle Merkmale eines Outdoor-Rucksacks für Kinder sind:

  • weich gepolsterte Rückengurte
  • verstellbares Tragesystem
  • Seitentaschen für Brotdose und Trinkflasche
  • seitliche Kompressionsriemen
  • integrierte Sitzmatte
  • Halterungen für Helm und Wanderstock

Ebenso ein wichtiges Feature eines Outdoor-Rucksacks ist eine Signalpfeife, die in einigen Rucksackmodellen integriert ist. Damit fühlen sich gerade kleinere Kinder sicherer, wenn die erwachsenen Begleiter beim Ausflug in die freie Natur mal außer Sichtweite gelangen.

Des Weiteren sollten die Verschlüsse leicht zu bedienen sein. Besonders praktisch bei einem Ausflug sind Außentaschen mit Reißverschlüssen. Die meisten Rucksäcke verfügen auch über ein Einschubfach für das Handy und ein geheimes Einsteckfach für kleine Schätze. Für eine Tour durchs Gelände eignen sich Rucksäcke mit einem standfesten Boden am besten. So lassen sie sich beim Picknick oder beim Camping problemlos hinstellen, ohne dass ihr Inhalt durcheinander gerät oder womöglich herausfällt.

Foto-Urheberrecht:
© Joshua Resnick/123RF

You Might Also Like