5 Tipps für einen ordentlichen und sauberen Haushalt – besseres Zeitmanagement

Tipps für Zeitmanagement im Haushalt
So spart ihr Zeit: Tipps für Zeitmanagement im Haushalt

An den meisten Tagen des Jahres, wissen wir gar nicht, woher die Zeit für einen selbst – Zeit zum Entspannen und Runterfahren – kommen soll. Neben Arbeit, Einkaufen, Kochen, Putzen, sowie Terminen und Kinderbespaßung, bleibt gerade mal genug Zeit zum Schlafen. Täglich werden die verbleibenden Tage bis zum nächsten Urlaub gezählt, aber muss das so sein? An den meisten Dingen auf unserer endlosen To-Do-Liste können wir nichts ändern, aber zumindest an einem großen Punkt können wir etwas tricksen: dem Haushalt! Mit ein paar wenigen Kniffen lässt sich einige kostbare Zeit einsparen – Zeit, die dann mit Freunden oder einem Tee auf dem Sofa verbracht werden kann.

Und hier die 5 Tipps für einen ordentlichen und sauberen Haushalt, welche das Leben ein kleines bisschen leichter machen und dir zu einem guten Zeitmanagement im Haushalt verhelfen:

 

Tipp 1: Minimalismus

Einmal so richtig entrümpeln und sich von kleinen oder auch großen Dingen zu trennen, lohnt sich. Je weniger unnötiges Zeug es in einem Haushalt gibt, desto weniger gibt es auch aufzuräumen. Dazu kommt, dass in Haushalten mit vielen Dekoartikeln, das wöchentliche Abstauben deutlich länger dauert. Aufgeräumte Flächen lassen sich viel schneller reinigen und wirken in der Regel auch direkt viel ordentlicher, als „überdekorierte“ Fensterbänke.

 

Tipp 2: Zwei Fliegen mit einer Klappe

Eigentlich ist das menschliche Gehirn nicht für Multitasking gemacht, aber in der ein oder anderen Situation kann es eine echte Hilfe sein. Während in der Küche die Kartoffeln kochen, kann beispielsweise schon mal gespült und aufgeräumt werden, was zum Kochen nicht mehr gebraucht wird – natürlich ohne den Herd aus den Augen zu verlieren. Oder beim Zähneputzen das Bad aufräumen, mal schnell über den Spiegel wischen – kann beim nächsten Bad-Putz einige Minuten einsparen. Es kommt auf das richtige Zeitmanagement im Haushalt an.

 

Tipp 3: Auf dem richtigen Weg

Es ist klar, dass viel Zeit gespart werden kann, wenn Wege gespart werden. Wenn extra das Haus verlassen werden muss, um den Müll raus zu bringen, kostet das mehr Zeit, als wenn er einfach vom nächsten, der das Haus verlässt mitgenommen wird. Hilfreich ist es, wenn es im Haus einen Ort gibt, an dem alle Dinge liegen, die darauf warten, an einen anderen Ort gebracht zu werden: nach draußen, in den Keller oder einen anderen Teil des Hauses. Jedes Mal, wenn jemand daran vorbei läuft, kann er einen kurzen Blick darauf werfen und einen kleinen Teil zu einem organsierteren Haushalt beitragen. Diese Stelle sollte natürlich möglichst jedem präsent sein, um ein unachtsames Vorbeigehen zu vermeiden. Tipp: Organisation und Motivation sind die beiden wichtigsten Aspekte für Sauberkeit und Ordnung innerhalb kurzer Zeit – geeignet dafür sind Checklisten im Haushalt.

 

Tipp 4: Putzen mit Mehrwert

Putzen ist nicht toll, aber es muss sein. Und leider dauert alles, was keinen Spaß macht, für gewöhnlich doppelt so lange und wird unnötig vor sich her geschoben. Viel schneller geht das Ganze, wenn das Putzen mehr ist, als einfach nur den Wischmop zu schwingen. Zum Beispiel kann die Lieblingsmusik und kleine Tanzeinlagen hilfreich sein. Oder die Hausarbeit wird in ein Work-Out umfunktioniert. Beim Putzen werden unglaublich viele Kalorien verbrannt. Allein der Gedanke daran kann schon eine Motivationshilfe sein. Dieses „Training“ kann dann noch um ein paar Übungen ergänzt werden, wie Squats beim Fenster und Spiegel putzen und schon vergeht die Zeit wie im Flug.

 

Tipp 5: Rechtzeitig Einkaufen

Richtig ärgerlich ist es, wenn ein zusätzlicher Gang in den Supermarkt stattfinden muss, weil etwas Essentielles im Haushalt fehlt. Wenn wichtige Utensilien erst auf die Einkaufsliste gesetzt werden, wenn der letzte Tropfen verbraucht wurde, kann es passieren, dass für Nachschub nicht rechtzeitig gesorgt wird. Deshalb hilft eine Zwei-Drittel-Regel. Wenn zwei Drittel eines Produktes verbraucht sind, wird es schon Zeit, es auf die nächste Einkaufsliste zu schreiben. So bleiben die Schränke stets gefüllt und ein Einkauf pro Woche reicht völlig aus. Tipp: Weitere Ratschläge gibt es  im Dossier So sparen Sie Zeit und Geld vom SWR.

 

Weitere Tipps für Ordnung und Sauberkeit im Haushalt

Das richtige Werkzeug erleichtert die Arbeit enorm und spart damit immer auch Zeit. Moderne Saugroboter sind inzwischen ausgereift und nehmen Familien das regelmäßige Reinigen des Fußbodens ab. Sind Allergien vorhanden, sollte auf einen Milbensauger zurückgegriffen werden, welche es auch als automatische Staubsaugroboter gibt. Gilt es spezielle Gegenstände und Dinge zu reinigen, sollte auf „Spezialwerkzeug“ zurückgegriffen werden. Der richtige Reiniger oder der geeignetste Putzlappen hat immer auch einen Zeitvorteil gegenüber dem falschen Produkt.

Die Einführung einer täglichen Putzroutine kann ebenfalls hilfreich sein, um langfristig Zeit zu sparen. Es handelt sich dabei um eine Form des Zeitmanagements im Haushalt. Während einmal pro Woche alle Böden gesaugt werden, sollten der Geschirrspüler und die Waschmaschine nach Bedarf täglich laufen. Insbesondere den Badputz gilt es nicht so lang vor sich herzuschieben, bis dieser viel Zeit in Anspruch nimmt – ein tägliches schnelles Reinigen lässt das Badezimmer immer im Glanz erstrahlen. Noch mehr Ratschläge könnt ihr dem folgenden Video entnehmen:

Foto-Urheberrecht:
© maximkabb/123RF

You Might Also Like