Trennungsschmerz und der Weg zurück zum Glück

Trennungsschmerzen überwinden - Trennungsschmerz nach Trennung verarbeiten

Wer schon einmal geliebt hat und verlassen wurde oder selbst jemanden verlassen hat, kennt bestimmt den Trennungsschmerz, der anfangs so sehr schmerzen kann, dass man meint, man könne nie wieder glücklich sein. Die gute Nachricht: Es gibt Wege, ihn zu überwinden – zurück zum Glück. Die Trennungsschmerzen lassen nach! Aber was kann man tun und wovon sollte man besser seine Finger lassen, um seinen Trennungsschmerz möglichst bald zu überwinden? 

 

Was ist Trennungsschmerz eigentlich?

Beim Trennungsschmerz kämpfen widerstreitende Emotionen gegeneinander. Das Gefühl des Verlassenseins, der Ohnmacht und Trauer konkurrieren mit Ungläubigkeit und Hoffnung, dass sich alles zum Guten wenden möge. Aber auch die Person, die die Trennung initiiert hat, bleibt von den Trennungsschmerzen sowie Zweifeln und Schuldgefühlen nicht verschont. Tiefe Emotionen wollen erkannt und verarbeitet werden. Es ist ein langer Weg zurück zur Lebensfreude.

 

Wie gehen Männer und Frauen mit Trennungsschmerzen um?

Obwohl Männer genauso leiden können, wie Frauen, neigen sie meist dazu, ihren Schmerz zu verstecken und für sich selbst zu verarbeiten. Selbst unter guten Freunden ist dieses Thema ein Tabu. Frauen hingegen bewältigen die Trauerarbeit eher offensiv, besprechen alles mit der Freundin, der Familie oder dem Friseur und ersparen sich so einen Therapeuten. Wer seinen Trennungsschmerz überwinden will, sollte sich ein wenig mit ihm vertraut machen.

 

Die vier Phasen einer Trennung:

Trennungsschmerzen in vier Raten – die 4 Phasen der Trennungsverarbeitung werden individuell unterschiedlich durchlebt und gehen fließend ineinander über. Manchmal gibt es Überschneidungen und manchmal trifft man auf eine frühere Phase, die man schon längst überwunden zu haben glaubte. Die 4 Trennungsschmerz-Phasen:

  1. Phase des Nicht-Wahrhaben-Wollens
  2. Phase der aufbrechenden Gefühle
  3. Phase der Neuorientierung
  4. Phase des neuen Lebenskonzeptes

 

Gibt es ein Universal-Rezept gegen den Trennungsschmerz?

So einzigartig, wie wir Menschen sind, in spezielle Lebensumstände eingebettet, so können auch Trennungsschmerzen sehr voneinander abweichen. Ebenso unterscheiden sich die Methoden, mit denen wir im Einzelfall unsere Trennungsschmerzen überwinden. Der einen hilft das offene Ohr der Freundin, der andere tobt sich im Fitnessstudio aus. Der eine läuft stundenlang im Wald herum, die andere bearbeitet Gegenstände ihres Haushalts mit dem Teppichklopfer. Die eine kreiert kulinarische Genüsse, der andere lässt sich im Kabarett zum Lachen bringen. Was es auch sei – etwas Gutes für sich tun und dem Trennungsschmerz Stückchen für Stückchen ein Schnippchen schlagen.

 

Dinge, die man in diesem Prozess auf keinen Fall tun sollte:

Tipps Trennungsschmerz: Maßnahmen, mit denen man seine Lebensfreude und das innere Gleichgewicht wieder findet:

  • Durch die Trennungsschmerzen ununterbrochen grübeln, hilft gar nicht. Hilfreicher ist es, sich zu erinnern, was man alles in der Beziehung vermisst hat.
  • Wichtig ist es, für den eigenen Körper zu sorgen, gut zu essen und zu trinken und ein neues Selbstwertgefühl zu entwickeln, anstatt vor lauter Kummer magersüchtig zu werden.
  • Niemals sollte man das Fremdgehen des Partners mit gleicher Münze heimzahlen oder aufkommende Rachegefühle in die Tat umsetzen. Das wird man ganz sicher bereuen.
  • Auf keinen Fall sollte man weiterhin die Nähe des Ex-Partners suchen. Besser ist es, jeglichen Kontakt – zumindest für eine Weile – zu unterlassen, um nicht immer wieder an den Schmerz erinnert zu werden.
  • Sich selbst etwas Gutes zu tun, nette Menschen zu treffen, ist hilfreicher, als sich mit dem Trennungsschmerz zu verkriechen und alle Welt für schlecht zu halten.
  • Achtung vor Alkohol, Tabletten und Drogen: Gerade in dieser Phase besteht eine erhöhte Gefahr für falschen Umgang mit Suchtmitteln.

 

Hilfe bei Trennungsschmerzen:

Ob eine Psychologische Beratung, der Besuch einer Beratungsstelle oder Selbsthilfegruppe sinnvoll ist und Hilfe bei der Bewältigung verschafft, muss jeder selbst – je nach Umfang der Trennungsschmerzen und Trauer – entscheiden. Caritas im deutschsprachigen Raum und Pro Familie in Deutschland bieten zum Beispiel in Beratung und Hilfe nach der Trennung an. Wie bereits erwähnt verarbeiten Männer Trennungsschmerz auf eine andere Art und Weise, als Frauen und nehmen die Trennungsphasen anders wahr. Ein schnelles Liebesabenteuer oder eine schöne Reise lenken tatsächlich von den Sorgen ab und verschaffen Trost und lindern die akuten Symptome vom Trennungsschmerz. Aber vor allem ein gutes Gespräch mit Freunden oder Verwanden, denen man vertraut, hilft die Gedanken zu ordnen. Das Gespräch mit einem Therapeuten kann ebenfalls gut tun, da diese Person neutral ist und eine wertungsfreie Rückmeldung geben kann. Nach der Trennung von seinem Partner sollte man sich etwas gönnen. Es muss nicht unbedingt teure Kleidung, Schuhe oder ähnliches sein. Ein neuer Haarschnitt, ein Ausflug mit Freunden oder ein Kurzurlaub bzw. Städtetrip sind häufig ebenfalls hilfreich, um sich abzulenken und einen klaren Kopf nach einer Trennung zu bekommen und die schmerzhaften Gefühle zu lindern. Wenn ein neues Leben nach der Trennung beginnt, ist der Schmerz schnell vergessen. Man findet schnell zurück zum Glück.

Fazit (auch wenn es zunächst sehr! schwer fällt, daran zu glauben): Nach einer Weile lässt der Schmerz nach und man wird erkennen, dass auch diese Trennung etwas Positives beinhaltet. Die Trennungsschmerzen sind nur temporär und können überwunden werden. Beinhaltet die Trennung auch eine Auflösung einer Ehe, dann könnt ihr in unserem Ratgeber: Scheidung – was tun? mehr über Scheidung, Scheidungsrecht und Familienrecht erfahren und erhaltet weitere Tipps, den Trennungsschmerz schnell hinter euch zu lassen.

Foto-Urheberrecht:
stokkete 123RF

You Might Also Like