Die besten Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter

Ideen: Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter
Ideen: Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter

Steht Weihnachten vor der Tür, wird es Zeit, sich nicht nur um die privaten, sondern auch um die Mitarbeitergeschenke zu kümmern. Dabei geben die Anzahl und die Art der Mitarbeiter sowie das verfügbare Budget vor, wie diese ausfallen. Doch was sind die besten Weihnachtsgeschenke für Mitarbeiter?

 

Geschenke sorgfältig aussuchen

Es ist nicht einfach, die richtigen Geschenke auszuwählen. Mitarbeiterpräsente sollen Freude bereiten und die Firmenkasse nicht übermäßig belasten, aber sie sind nur selten Geschenke per se. Schließlich soll dadurch die Leistung des vergangenen Jahres anerkannt und die Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit ausgedrückt werden. Das gilt auch für gute Kunden und Geschäftspartner, die in die Überlegungen einbezogen werden können.

Welche Mitarbeitergeschenke überhaupt infrage kommen, sollte sich auch nach dem Mitarbeiterstamm richten: Ist das Team eher jung und flippig oder handelt es sich um langjährige, vertraute Mitarbeiter, die im Durchschnitt etwas älter sind? Wenn es mehrere Gruppen in einer großen Firma gibt, kann es sinnvoll sein, jeweils unterschiedliche Präsente auszusuchen.

 

Präsente eventuell personalisieren lassen

Wer Produkte aus dem eigenen Betrieb verwendet, sollte überlegen, ob sie wirklich gebraucht werden. Auch wenn es klischeehaft klingt:

  • Werkzeug ist eher bei Männern als bei Frauen beliebt, auch wenn sich das nicht pauschalisieren lässt.
  • Selbst hochwertiger Lesestoff kommt nicht bei jedem an, ist aber durchaus eine gute Idee, um das Image der Firma zu pflegen. Bestseller und Kunstbücher sind eine gute Auswahl.
  • Werbeartikel, wie sie sonst an die breite Masse verschenkt werden, sollten gar nicht zur Debatte stehen; schon gar nicht mit Firmenlogo. Salopp gesagt: Sie sehen aus wie gewollt, aber nicht gekonnt. Die Mitarbeiter werden enttäuscht sein, es sieht dann so aus, als sei nichts anderes verfügbar gewesen und als seien sie, die Mitarbeiter, der Firma nicht mehr wert.

Es sind einige Voraussetzungen zu beherzigen:

  • sich genau überlegen, wer beschenkt werden soll
  • keine Billigprodukte auswählen
  • Geschenke eventuell personalisieren lassen
  • nach Möglichkeit einen persönlichen Gruß hinzufügen

Mit einem personalisierten Weihnachtsgeschenk wird ausgedrückt, dass der Mitarbeiter der Firma etwas bedeutet, dass er wichtig ist, seine Leistungen anerkannt werden und dass er gern weiterbeschäftigt wird.

 

Nachhaltig und qualitätsvoll beschenken

Was können die Mitarbeiter gebrauchen? Nach Umfragen wünschen sich die meisten eine Finanzspritze oder Gutscheine. Geldüberweisungen sind nun allerdings kein sehr schönes Weihnachtsgeschenk, wenn auch praktisch. Gutscheine allerdings sind eine gute Idee; sei es für das Sortiment des eigenen Hauses oder für bestimmte Kaufhäuser, Einkaufsmärkte und Garten- oder Baumärkte in der Region. Weiterhin eignen sich diese Produkte zum Verschenken – sie sind vielleicht etwas außergewöhnlich, aber auch nicht aufwendiger oder teurer als andere Waren:

  • Wellness, beispielsweise Duschgele, echte Schwämme, Naturseifen und anderes; gern auch in fertigen Sets,
  • passend dazu oder als Einzelstücke: hochwertige Duschtücher,
  • edle Tee- oder Kaffeesortimente; gibt es auch als Adventskalender: Das wäre ein frühes, aber durchaus schönes Weihnachtsgeschenk,
  • nachhaltige Geschenke, ob elegante Thermobecher aus Kunststoff, bezaubernde Krippenfiguren oder Wohnaccessoires.

Die Liste ließe sich beliebig verlängern. Wer Inspiration braucht, geht am besten ins Netz: Im Internet warten viele Anregungen für eigene Ideen.

 

Die persönlichen Worte

Wenn möglich, werden ein paar persönliche Worte beim Überreichen des Geschenks gesprochen; in größeren Firmen geht das nicht, doch sollte die beigelegte Karte mehr aussagen als nur „Frohe Weihnachten“. So wird es spätestens jetzt Zeit, die Mitarbeiter zu loben. Wann, wenn nicht zum Jahresende, ist Wertschätzung angesagt? Jeder Mitarbeiter wartet darauf, daher sollte – das nur nebenbei – möglichst auch unter dem Jahr das eine oder andere Lob ausgesprochen werden. Es lohnt sich also, ein paar Minuten darüber nachzudenken, was die Mitarbeiter auf der Weihnachtskarte lesen sollen. Vielleicht lässt sich per Slogan an ein großes Unternehmensziel erinnern, das die Mitarbeiter abholt, damit sie alle kraftvoll und begeistert daran mitarbeiten. Jeder Unternehmer sollte ein Gespür für sein Team haben, dann findet er auch die richtigen Worte. Passend dazu:

 

Welche Weihnachtsgeschenke haltet ihr für Mitarbeiter sinnvoll? Habt ihr gute Ideen? Diskutiert mit uns auf Facebook.

Foto-Urheberrecht:
© Dmitriy Shironosov pressmaster/123RF

You Might Also Like