Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstest

Schwanger oder nicht – wer sich nicht auf erste, unsichere Schwangerschaftsanzeichen verlassen und wirklich sicher sein möchte, ob er nun Schwanger ist oder nicht, sollte sich in der Apotheke oder einer Drogerie einen Schwangerschaftstest kaufen. Der Urin-Schwangerschaftstest ist allgemein bekannt. Dieser ist meist zuverlässig und gibt einen Anhaltspunkt, ob eine Schwangerschaft besteht oder nicht.

 

Schwangerschaftstest: ab wann kann eine Schwangerschaft nachgewiesen werden?

Eine Frau macht einen SchwangerschaftstestSchwangerschaftstests können das von der Plazenta (Mutterkuchen) produzierte hCG Hormon 10 Tage nach ein einer Empfängnis nachweisen, dass Sie während einer Schwangerschaft in sich tragen. Allerdings sagen diese Schnelltests nur aus, dass sehr wahrscheinlich eine Befruchtung stattgefunden hat und nicht, ob eine Einnistung im Uterus erfolgte oder es vielleicht nur eine Blasenmole oder Erkrankung ist, welche das Hormon produziert. Der Bluttest hingegen kann als Schwangerschaftstest bereits zeitiger das Hormon hCG im Körper nachweisen und ist zuverlässiger. Der Bluttest wird vom Allgemeinarzt oder vom Frauenarzt durchgeführt. Eine Ultraschalluntersuchung gibt dann circa ab der 5. oder 6. Schwangerschaftswoche Gewissheit, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Eine erste Ultraschall-Untersuchung macht also erst circa 2 Wochen nach Ausbleiben der Regelblutung Sinn, um den winzigen Embryo zu erkennen und dient zur Ergänzung der rechnerischen Angaben zum Stand der Schwangerschaft.

 

Es gibt verschiedene Schwangerschaftstests:

Es gibt verschiedene Arten von Schwangerschaftstests:

  • Der Schwangerschaftstest nach Ausbleiben der Regel, zur Bestimmung nach Ausbleiben der zu
    erwartenden Regelblutung.
  • Der Schwangerschaftstest mit Wochenbestimmung, zeigt an wie lange die Befruchtung bereits
    zurückliegt.
  • Der Schwangerschaftsfrühtest, wird vor Ausbleiben der Regelblutung angewendet. Dieser Frühtest wird bereits einige Tage nach der zu erwartenden Regelblutung eingesetzt und gilt als recht ungewiss, da nicht sicher ist, ob die Regelblutung nicht doch noch eintreten wird und nur in Ihrem Zyklus etwas abweicht.

 

Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Der Schwangerschaftstest aus der Apotheke oder Drogerie gibt ab 10 Tage nach der Befruchtung Auskunft, ob eine Schwangerschaft vorliegen kann. Ein Teststreifen kostet circa 5 bis 10 Euro und ist ohne Rezept erhältlich, kann jedoch auch beim Arzt durchgeführt werden. Den Teststreifen liegt immer eine Gebrauchsanweisung bei, die unbedingt beachtet werden sollte! Das Teststäbchen wird direkt in den Urin-Strahl gehalten. Das Testgerät enthält dann ein Kontrollfeld und ein Ergebnisfeld. Im Kontrollfeld kann abgelesen werden, ob der Schwangerschaftstest gültig ist. Das Ergebnisfeld zeigt das eigentliche Resultat an. Die Symbole (Striche, Farben, Kreuze, …) können der Gebrauchsanweisung entnommen werden, da sie sich von Test zu Test unterscheiden.

  • Ergebnis positiv bedeutet, dass eine Schwangerschaft zu hoher Wahrscheinlichkeit vorliegt.
  • Ergebnis negativ bedeutet, dass wahrscheinlich keine Schwangerschaft vorliegt.

Zeigt der Schwangerschaftstest ein positives Ergebnis an und der Kinderwunsch ist vorhanden, so gratuliert socko – Familienmagazin und Familienratgeber! Es sollte in den nächsten Tagen unbedingt ein Termin (Erstuntersuchung) beim Gynäkologen vereinbart werden, der einen Mutterpass und die Schwangerschaftsbescheinigung zur Vorlage beim Arbeitgeber ausstellt. Nun ist es auch Zeit, an die Schwangerenvorsorge zu denken. Ist das Ergebnis allerdings alles andere, als eine Freude, so sollte man sich helfen lassen! Stiftungen und Mutter-Kind-Einrichtungen sowie Frauenhäuser helfen Schwangeren in Not.

 

Foto-Urheberrecht:
(Frau mit Übelkeit über Toilette) Vadim Guzhva 123RF, (Frau mit Schwangerschaftstest) BDS 123RF

You Might Also Like