Symptome Eisprung: Die Ovulation erkennen

Symptome Eisprung und Ovulation
Symptome Eisprung: Die Ovulation erkennen

Der Babywunsch: Die frühzeitige Erkennung der Ovulation klappt viel einfacher, wenn Frauen wissen, welche Symptome ihren Eisprung ankündigen.

 

Der Eisprung – wann genau ist er?

Viele Frauen wissen über ihre Sexualität und über Hormone sowie die monatliche Menstruation bescheid. Das bedeutet nicht, dass der genaue Zeitpunkt der Ovulation bekannt ist, sodass sich Frauen während sie Hibbeln immer häufiger fragen, wann ist mein Eisprung? Dieser ist vor der Monatsblutung, welche eingeleitet wird, wenn keine Schwangerschaft zustande gekommen ist. Im Schnitt ist zu sagen, dass 14 Tage im Voraus der tatsächliche Eisprung auftritt und je nach zweiter Zyklushälfte dauert dieser bis zu 12 Tage. Da das Ei nur innerhalb von 24 Stunden befruchtet werden kann, ist es notwendig, beim Wunsch einer Schwangerschaft, vier bis fünf Tage vor der Ovulation den Geschlechtsakt auszuüben sowie direkt an dem Tag des Eisprungs. Denn genau dann sind die Chancen sehr hoch, dass bald der Nachwuchs entsteht. Doch dafür ist es gut zu wissen, welche Anzeichen und Symptome mit dem Eisprung einhergehen.

 

Anzeichen, die den Eisprung voraussagen

Die Anzeichen, die einen Eisprung der Frau andeuten, variieren. Das bedeutet, dass nicht jede Frau dieselben Symptome haben muss oder alle auf einmal aufweisen muss, um zu erahnen, dass es mit dem Eisprung nicht mehr allzu lange Zeit auf sich nimmt. Der weibliche Körper ist hormonell sehr unterschiedlich aufgebaut und auch die Umgebung wie Stress, Ärger und Gesundheit sowie Ernährung sorgen dafür, dass gewisse Anzeichen vor dem Eisprung verstärkt da sind oder weniger auftreten. Doch folgende Anzeichen sind ein Zeichen dafür, dass der Eisprung unmittelbar bevorsteht.

  • Zervixschleim: Der Zervixschleim oder auch Zervikalschleim ist den meisten Frauen als Ausfluss bekannt. Dieser ist vor dem Eisprung spinnbar und flüssiger sowie deutlich häufiger vorhanden. Dieses Anzeichen haben die meisten Frauen vor dem Eisprung, sodass sich hieran orientiert werden kann, dass die Zeit naht, wo die Ovulation einsetzt. Meist ist der Zervixschleim flüssig und kann auf seine Spinnbarkeit geprüft werden, damit sicherzugehen ist, dass der Eisprung bevorsteht.
  • Mittelschmerz: Viele Frauen berichten davon, dass sie ein Ziehen im Unterleib oder Oberbauch verspüren. Das meist deutlich vor ihrer eigentlichen Menstruation, wo diese Begleiterscheinung ebenfalls auftreten, zu verspüren ist. Meist ist der Mittelschmerz vor dem Follikelsprung einseitig im Unterleib zu verspüren und am Tage der Ovulation kann es zu krampfartigen Schmerzen kommen. Dies ist mit der Vergrößerung der Follikel zu erklären und ein deutliches Anzeichen, dass der Eisprung kommt.
  • Ovulationsblutung: Es kann vorkommen, dass circa 10 Tage bis 14 Tage vor der Monatsblutung der flüssige Zervixschleim mit hellem Blut verfärbt ist. Auch dies ist ein Anzeichen für eine Ovulationsblutung, die auftreten kann und andeutet, dass der Eisprung an diesem Tag ist und somit automatisiert die beste Zeit für den Kinderwunsch gegeben ist.
  • Gesteigerter Sexualtrieb: Viele Frauen geben zu, dass schon weit vor ihrer Monatsblutung ein gesteigertes Sexualverlangen besteht. Dies kann darauf hindeuten, dass der Eisprung bevorsteht oder bereits da ist, sodass man auch auf andere Symptome achten sollte sowie zur Not den LH-Wert checken sollte, um die Befruchtung vornehmen zu können.

Das sind die gängigsten Symptome, die bei Frauen auftreten, wenn der Eisprung naht. Die Mehrheit der Damen spricht von diesen Anzeichen. Natürlich können sie durch Stress, gesundheitliche Probleme sowie eine falsche Ernährung stärker oder weniger stark auftreten, sodass auch das allgemeine Wohlbefinden auf die hormonelle Veränderung des Eisprungs Auswirkungen hat. Andere gesundheitliche Einschränkungen, wie eine Eileiterblockade, sollten unbedingt mit dem Gynäkologen abgeklärt werden. Durch eine Erkrankung kann sich der Eisprung verschieben.

 

Hilfen, um den Eisprung frühzeitig zu erkennen

Wenn Frauen keinerlei derartige Symptome haben, um den Eisprung zu erkennen, dann helfen nur sogenannte Ovulationstests, welche den LH-Wert messen. Anhand dieser Ergebnisse kann aufgezeigt werden, ob eine Ovulation im vollen Gange ist oder noch nicht. Denn vor dem Eisprung steigt der LH-Wert enorm und zeichnet ab, dass der Follikelsprung naht. Das wäre eine weitere Methode, um zu erfahren, ob der Eisprung bevorsteht.

Der Kinderwunsch kann mit dem Wissen der Symptome eines Eisprungs schnell in Erfüllung gehen. Die Ovulationskenntnisse sind enorm wichtig, um den Wunsch nach Nachwuchs untermauern zu können und sofort zu wissen, wann die beste Zeit ist, um die Befruchtung vorzunehmen. Aus diesem Anlass ist es immer mehr Frauen wichtig, ihren Körper sowie die hormonelle Veränderung bestens zu kennen und dazu gehören auch die Symptome der Ovulation.

Foto-Urheberrecht:
© 9nong/123RF

You Might Also Like