Gedeckter Apfelkuchen Rezept

Gedeckter Apfelkuchen mit Decke
Gedeckter Apfelkuchen

Ein echtes Highlight: Apfelkuchen mit Decke. Auf Mürbeteig werden die frischen Äpfel präsentiert und mit feinem Guss überzogen. Gedeckter Apfelkuchen ist etwas aufwändig, doch deine Gäste werden es dir danken. Zur Arbeitserleichterung kann die Zubereitung des Mürbeteigs und die der Füllung auf zwei Tage verteilt werden. Gut lässt sich das Rezept auch bereits am Tag vor einer Feierlichkeit backen.

 

Gedeckter Apfelkuchen
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Ein leckeres Rezept für gedeckten Apfelkuchen mit Mürbeteig und Zuckerguss.
Autor:
Typ: Dessert
Zutaten
Für den Boden:
  • 300g Mehl
  • 200g kalte Butter
  • 150 g Zucker
  • 100g Weizenvollkornmehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung:
  • ca. 1,3 kg Äpfel
  • 250 ml Apfelsaft (nach Belieben auch Apfelwein)
  • 100g gehackte Mandeln
  • 75g Rosinen
  • 7 EL Zitronensaft
  • 3 EL Rum
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
Für den Guss:
  • 4 EL Zitronensaft (Wasser)
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Die Rosinen in Rum einlegen. Danach die Mandeln in einer Pfanne rösten. Die Springform (Durchmesser 26cm) einfetten und etwas Mehl (alternativ geht auch Paniermehl) hineinstreuen, um ein mögliches Anbacken des Bodens zu verhindern.
  2. Für den Mürbeteig Backpulver, Butter, 110g von dem Zucker und Salz zu einem glatten Teig rühren. Ein Drittel des Teiges in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank stellen. Vom verbleibenden Teig die Hälfte auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche (etwas größer als die Springform) ausrollen. Mit dem Rand der Springform den Boden ausstechen. Aus dem restlichen Teig eine lange, plattgedrückte Rolle formen, diese in der Springform am Rand entlang legen und hochdrücken. Nachdem die Springform vollständig mit dem Mürbeteig ausgeglitten ist, wird diese kühl gestellt.
  3. Nun wird die Füllung zubereitet. Zunächst dafür Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben (oder kleine Würfel) schneiden. Dann die Äpfel mit den Mandeln, Rosinen, Zitronensaft und Rum mischen. Separat in einem Topf den Apfelsaft zusammen mit 40g Zucker aufkochen lassen. Wenn der Saft seinen Siedepunkt erreicht hat, dann den Topf vom Herd nehmen und das Vanillepuddingpulver unterrühren. Alles zusammen im Anschluss nochmals kurz aufkochen lassen. Danach die Saft-Puddingmischung zu den Äpfeln geben.
  4. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  5. Den Mürbeteigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Damit der Boden später nicht durchweicht mit 2EL Paniermehl bestreuen. Im Anschluss die eben zubereitete Füllung darauf verteilen.
  6. Zum Schluss den zu Beginn in Frischhaltefolie gepackten Teig (für die Decke) ausrollen (etwas breiter als der Durchmesser der Springform) und auf die Füllung geben. Den Teig am Rand andrücken und ebenfalls mehrmals mit der Gabel einstechen.
  7. Der gedeckte Apfelkuchen wird für circa 60 Minuten im Ofen gebacken.
  8. Nach dem Backen den Kuchen 10 Minuten abkühlen lassen und aus der Springform lösen.
  9. Der Guss wird aus Puderzucker und 4 EL Zitronensaft (oder Wasser, bzw. Hälfte/Hälfte) gemacht. Die Tinktur muss auf dem noch warmen Kuchen gestrichen werden.
 

Foto-Urheberrecht:
© Ivan Kmit smit/123RF

You Might Also Like