Neue Lebensmittel für Kinder: Warum neues Essen wichtig ist und wie man dazu ermutigt

Neue Lebensmittel für Kinder
Wenn Kinder neue Lebensmittel entdecken

Kinder brauchen Energie genauso wie erwachsene Menschen. Für Schule, für das Spielen, für den Sport oder auch für den Musikunterricht. Egal für welche Aktivität oder Beschäftigung – haben die Kleinen keine ausreichende Energie zur Verfügung, droht Lustlosigkeit, Demotivation oder Müdigkeit. Deswegen ist es wichtig, den eigenen Nachwuchs mit einer abwechslungsreichen, gesunden und leckeren Kost durch den Tag zu verhelfen. Wie Sie diese Abwechslung auf den Teller bringen können und wie Sie Ihre Kinder dazu ermutigen Neues auszuprobieren, verraten wir Ihnen jetzt.

 

  1. Ein eigenes Gartenprojekt beginnen
    Obst wird zumeist sehr gern gegessen, da die Süße der Früchte mundet. Anders sieht es oft bei Gemüse aus. Die Zucchini oder auch der Kohl sind nur selten die Favoriten der Sprösslinge und auf dem Teller wird elegant um sie herum manövriert. Eine Hilfe kann es dabei sein, im eigenen Garten oder auch auf dem Balkon, einige Obst- und Gemüsesorten selber anzubauen. Es entwickelt sich eine besondere Verbindung zwischen Lebensmittel und Kind, wenn es sich um die Pflanze kümmern muss, sie hegt und pflegt. Hinzu kommt, dass die Lebensmittel von vornherein anders wertgeschätzt werden, wenn das Kind sieht, welche Arbeit notwendig ist, um eine Gemüsepfanne zu kreieren.
  2. Gemeinsam Lebensmittel einkaufen
    Neue Lebensmittel lernt man nur kennen, wenn man sie probiert. Wie aber können diverse Dinge probiert werden, wenn man die Vielfalt gar nicht kennt? Nehmen Sie Ihr Kind mit zum Einkaufen in den Supermarkt oder auch auf den Wochenmarkt. Immer mehr Händler wie amazon.de bieten ihre Produkte inzwischen auch online an – interessant für vielbeschäftigte Eltern. Reden Sie gemeinsam über die Vielfalt an Farben, Formen, Gerüchen und Geschmäckern. Sieht Ihr Nachwuchs die breite Palette an Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch, so kann er sich selbst aussuchen, was den Weg auf den Teller finden soll. Gemeinsam kann dann Stück für Stück herausgefunden werden, was besonders gut ist und was nicht zu den Favoriten zählt. Auf die passende Zubereitung kommt es natürlich auch an. Tolle Rezepte gibt es dafür ausreichend im Internet. Auch gemeinsam aus dem Kochbuch kochen macht Kindern Spaß.
  3. Lieferservices bewusst nutzen
    Reicht die Zeit einmal nicht für das selbstständige Einkaufen und Kochen, so stellen Lieferservices oft eine praktische Alternative dar. Sollten Sie sich das Essen in die eigenen vier Wände liefern lassen, so achten Sie darauf, dass Sie auch hierbei die Vielfalt in den Vordergrund stellen. Die zahlreichen Lieferservices wie pizza.de kooperieren mit tausenden Lokalitäten in ganz Deutschland und eröffnen so die Möglichkeit, jede Küche dieser Welt zu probieren. Türkisch, Indisch, japanisch oder chinesisch – zeigen Sie ihrem Kind das kulinarische Angebot, welches es zu entdecken gilt.
  4. Keine Extrawurst
    Bieten Sie Ihrem Kind zu einem gekochten Essen keine Alternative an, wenn es das Gericht nicht mag. Ein heranwachsender Mensch muss mit der Zeit lernen, dass Aufwand, Energie und Hingabe in der Zubereitung eines Essen steckt. Wird dieses Essen nicht zumindest probiert, so sollte es keine Extrawurst geben.

Wie entdeckt ihr mit euren Kindern neues Essen und neue Lebensmittel? Diskutiert mit uns auf Facebook. Für weitere Informationen und Tipps schlagt in unserem Ratgeber nach.

Foto-Urheberrecht:
© Evgeny Atamanenko evgenyatamanenko/123RF

You Might Also Like