Familienurlaub in Dänemark: Das kleinste nordische Land

Kopenhagen bei einem Familienurlaub in Dänemark entdecken
Kopenhagen bei einem Familienurlaub in Dänemark entdecken

Bei der Planung eines Familienurlaubs denken wohl die meisten erst einmal an Länder wie Italien, die Balearen in Spanien und Griechenland. Viele wollen einfach einen Strandurlaub mit den Kindern im Süden Europas verbringen. Wer Sommer, Sonne und Meer genießen möchte, muss sich aber nicht unbedingt Richtung Süden orientieren, denn auch im nördlichen Nachbarland Deutschlands, Dänemark, ist es möglich, einen kurzweiligen Sommerurlaub mit der ganzen Familie zu verbringen.

 

Anreise zu den Touristen-Hotspots in Dänemark

Dänemark grenzt direkt an Deutschland und ist somit besonders aus dem Norden der Bundesrepublik sehr gut mit dem Auto zu erreichen. Das Verkehrsnetz ist sehr gut ausgebaut und es sind alle beliebten Tourismusziele bestens mit dem Auto zu erreichen. Aber auch die Flüge in die dänische Hauptstadt Kopenhagen sind durchaus günstig und stellen eine alternative Anreisemöglichkeit dar. Abhängig vom Urlaubsziel in Dänemark und den vor Ort geplanten Aktivitäten kann so das günstigste Transportmittel in den Urlaub gewählt werden. Neben Kopenhagen mit seinen unzähligen Museen, Gartenanlagen, historischen Stadtviertel und zahlreichen Wahrzeichen, sind besonders die südlichen Küstenregionen beliebt. Während im Westen verschiedene Naturschutzgebiete und Nationalparks im Küstenbereich das Wattenmeer und seine Flora und Fauna schützen, gibt es an Dänemarks Ostseestränden gemächlicher zu. Hier finden sich viele kinderfreundliche Strände, die flach in die, im Vergleich zur Nordsee, etwas wärmere Ostsee abfallen.

Strand in Dänemark, Jütland

Strand in Dänemark, Jütland

 

Erwartungen an einen Dänemarkurlaub

Bei einem Familienurlaub in Dänemark können Groß und Klein sehr viel erleben. In den Nationalparks kann man während ausgedehnter Wanderungen seltene Vogel- und Pflanzenarten entdecken. Dabei ist eine Wattwanderung besonders zu empfehlen, da hier speziell die Kinder spielerisch das Ökosystem dieses durch Ebbe und Flut geprägten Lebensraums kennenlernen können. Bei schlechtem Wetter gibt es in den größeren Städten viele Museen und Ausstellungen, die einen Besuch wert sind.

Wie in den nördlichen europäischen Ländern üblich, sprechen auch die Dänen sehr gutes Englisch. Sie sind überwiegend sehr freundlich und stehen Touristen mit Rat und Tat zur Seite. So sollte man nicht schüchtern sein und ruhig Einheimische nach Geheimtipps oder kulturellen Spezialitäten des Landes fragen.

 

Verschiedene Möglichkeiten der Unterbringung

Das Land ist inzwischen sehr gut auf Touristen eingestellt. So gibt es in jeder Ferienregion viele Hotels in unterschiedlichen Preisklassen, aus denen man wählen kann. Für Familien ist es meist günstiger, nach Alternativen zu einem Hotel zu suchen, da diese oftmals preiswerter seien können. Neben Campingplätzen, die natürlich sehr günstig sind, auf denen aber große Einschränkungen was den Komfort angeht entstehen, sind besonders private Ferienwohnungen eine empfehlenswerte Alternative. Trotz Selbstversorgungen sind diese meist günstiger, als ein Hotelzimmer mit Halbpension. Zudem verfügt der Tourist über mehr Privatsphäre und kommt doch leichter mit den Einheimischen und deren Kultur in Kontakt.

Schloss Frederiksborg Dänemark

Schloss Frederiksborg Dänemark

 

Die schönsten Reiseziele in Dänemark

Eines der Highlights bei einer Familienreise ist natürlich die Hauptstadt Kopenhagen. Neben dem historischen Stadtviertel Nyhavn mit seinen bunten Hausfassaden und dem Themenpark Tivoli, sind es besonders die verschiedenen Museen und Schlösser, die jährlich Millionen von Touristen in die Stadt locken. Im Zuge einer Stadtführung, die auch auf Deutsch angeboten wird, lässt sich gut einen Überblick gewinnen. Neben den im Vorrangehenden beschriebenen südlichen Küstenregionen an Nord- und Ostsee, ist auch die Region nördlich von Kopenhagen sehr beliebt. Hier gibt es viele Seen und einige Fjorde, die zum Wandern einladen aber auch große Museen, wie das Nationalhistorische Museum im Schloss Frederiksborg.

Foto-Urheberrecht:
© Sergiy Zavgorodny zavgsg/123RF, © Globalphoto/123RF, © Tamara Sliusarenko tomtsya/123RF

You Might Also Like