Familienurlaub in Mazedonien

Familienurlaub in Mazedonien - Kirche St. Johannes bei Ohrid am Ohridsee in Makedonien

Wer einmal eine ganz andere, faszinierende Seite Europas kennenlernen möchte, für den ist Mazedonien (auch Makedonien genannt) ein echter Geheimtipp für eine Reise mit der Familie. Die einzigartige Kultur und Geschichte des Landes kennenlernen, Wandern in den Bergen, Baden oder einfach nur Entspannen – dies und vieles mehr hat Mazedonien für einen Familienurlaub zu bieten.

 

Allgemeine Landesinformationen Mazedonien

Der Binnenstaat Mazedonien liegt umgeben von den Staaten Albanien, Griechenland, Bulgarien, Serbien und dem Kosovo zentral auf der Balkaninsel. All diese Staaten beeinflussen Makedonien mit deren unterschiedlichen Kulturen. Die Landschaft ist überwiegend geprägt von Gebirgen und Hügelländern, aber auch das Flachland und die Seen sind außergewöhnlich. Die von Menschenhand unberührten Regionen kennzeichnen sich durch eine artenreiche Pflanzen- und Tierwelt, welche einen Mazedonien Urlaub zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Die Landessprache ist mazedonisch. Eine Verständigung in albanisch, türkisch und englisch ist ebenfalls möglich. Seit dem Jahr 2005 hat Mazedonien den Status eines EU-Beitrittskandidaten.

Wissenswertes und Fakten zu Mazedonien

  • Hauptstadt Mazedonien: Skopje
  • Einwohneranzahl Mazedonien: rund 2 Millionen Einwohner
  • Währung in Mazedonien: Denar
  • Ist Mazedonien in der EU: Nein (Beitrittsverhandlungen in die EU laufen)

 

Einreisebestimmungen Mazedonien

Die Einreise und ihre Bestimmungen – folgende Dinge sollten bei der Einreise bzgl. der Einreisebestimmungen von Mazedonien beachtet werden:

  • der Personalausweis oder Reisepass sollte noch mindestens 6 Monate nach der Einreise gültig sein
  • ein Visum ist nicht erforderlich
  • die Landeswährung Denar darf mit eingeführt werden
  • nach Einreise ist eine Anmeldung bei der Polizei erforderlich – dies übernimmt in der Regel das Hotel, die Unterkunft bzw. Pension
  • ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie (und Hepatitis A) wird empfohlen
Laut mazedonischem Ausländerrecht sind Ausländer verpflichtet, sich innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise bei der Polizei anzumelden. Unterkünfte, wie Hotels und Pensionen, übernehmen das meistens für die Reisenden bei einem Urlaub in Mazedonien. Bei Reisen ohne gebuchte Unterkunft, sollte die Anmeldung selbständig stattfinden, um eine Geldstrafe zu vermeiden.

 

Sonne, Strand, Entspannung

Für einen Familienurlaub in Mazedonien ist der Sommer am besten geeignet. Er ist sehr niederschlagsarm und warm und im Vergleich zum Frühling und Herbst relativ lang. Das mediterrane und kontinentale Klima ist sehr angenehm für eine Reise mit der Familie. Die Eltern haben neben der Entspannung am Pool oder Strand viele weiter Möglichkeiten ihren Urlaub abwechslungsreich zu gestalten.

Für Wanderer ist der Berg Korab bei einem Mazedonien Urlaub bestens geeignet. Die Korab-Spitze ist mit 2764 Meter über Adria der höchste Berg es Landes. Die Korab-Pforte, die rund 2 Kilometer südwestlich gelegen ist, besitzt fast die gleiche Höhe.

Um ein wenig Kultur zu Erleben ist ein Ausflug in die Hauptstadt Skopje im Norden Makedoniens empfehlenswert. Skopje lädt mit seiner tollen Altstadt zum Flanieren und Bummeln ein. Sehenswert hier sind die Festung Kale, die Kirche St. Pantaleon und das St. Nikita Kloster. Die Moscheen aus dem 14. Jahrhundert geben der Stadt ein orientalisches Flair. Einen Trip nach Kokino, eine Motoradtour durch den Balkan oder ein Ausflug zum Ohridsee sind nur einige der vielen weiteren Möglichkeiten. (Foto: Kirche St. Johannes bei Ohrid oder auch Ochrid, Ohridsee)

Weiter interessante Unternehmungen für die ganze Familie bei einem Familienurlaub in Mazedonien sind zum Beispiel Radtouren um die schönen Seen, Besuche im Wildpark oder Zoo. Langweilig wird es auf der Familienreise so sicherlich nicht.

Das Preis-Leistungsverhältnis bei einem Familienurlaub in Makedonien ist durchaus positiv. Sowohl die Unterkünfte als auch die Verpflegung sind hier sehr günstig. Für kleines Geld bekommt man sehr viel geboten. Eine Familienreise nach Mazedonien, abseits des Massentourismus, macht den Sommerurlaub hier zu einem unvergesslichen Erlebnis sowohl für Kinder als auch Eltern.

 

Strandurlaub in Mazedonien

Eine Reise nach Mazedonien lohnt sich in jedem Fall, auch wenn Mazedonien nicht am Meer liegt. Die beiden Binnenseen Ohridsee und Prespasee laden Familien und Urlauber für einen Badeurlaub in Mazedonien ein.

Für Urlauber, die mit der Familie eine unbeschwerte Zeit an einem schönen See genießen wollen, bieten sich wunderbare Plätze in Mazedonien an. Der Prespasee (Prespansko Ezero), der an der Grenze zu Albanien und Griechenland liegt, lädt mit einzigartig kristallklarem Wasser zum Baden und Entspannen bei einem Urlaub in Mazedonien ein und die Gegend bietet eine schöne Berglandschaft mit einer Vielzahl an Pflanzenarten. Besonders in den Sommermonaten empfiehlt sich hier den Strandurlaub mit Kindern einzuplanen. Das Wasser hat um diese Zeit eine Temperatur von 20 bis 23°C, es ist also angenehm erfrischend. 

Ein weiterer perfekter Ort für einen Badeurlaub ist der Ohridsee (Ohridsko Ezero). Der älteste See Europas liegt, wie der Prespasee, an der Grenze zu Albanien und wegen seinen erfrischenden Temperaturen eignet er sich an heißen Sommertagen auch bestens für einen Strandurlaub mit der Familie bei einem Mazedonien Urlaub. Ob Schwimmen, Surfen oder Tauchen – hier bleiben bei einem Badeurlaub keine Wünsche offen. Das Wasser ist wirklich sehr sauber und auch die Natur der Umgebung mit mehr als 140 Tierarten sorgt für abwechslungsreiche Urlaubstage in Mazedonien.

 

Ohrid

Ohrid oder auch Ochrid ist die achtgrößte Stadt Mazedoniens und liegt im Südwesten des Landes am Ohridsee. Ohrid ist die größte Stadt am Ohridsee und bietet mit seiner Geschichte ein perfektes Reiseziel und Ausflugziel für einen Urlaub mit der Familie. Neben dem internationalen Flughafen „Alexander der Große“ Skopje bietet auch Ohrid einen solchen (Flughafen „Apostel Paulus“ Ohrid). Die Stadt Ohrid zählt seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Ohridsee

Im Südwesten Mazedoniens befindet sich einer der ältesten Seen der Welt – der Ohridsee (Ohridsko Ezero auf Mazedonisch und Liqeni i Ohrit auf Albanisch). Mit seinen rund 350 Quadratkilometern ist der See auf der Balkanhalbinsel auch der größte See des Landes und einer der Ältesten der Erde. Er liegt an der Grenze zu Albanien und bietet eine Vielzahl an Freizeitbeschäftigungen für die Familie. Seit 1997 zählt der Ohridsee zum UNESCO-Welterbe.

Neben Schwimmen und Surfen bieten viele Verleiher auch Tretboote oder Segelboote an, meist zu sehr günstigen Preisen. Dennoch lohnt sich vorher ein Vergleich. Auch Tauchkurse und -Führungen werden angeboten, die dazu notwendige Ausrüstung kann meist vor Ort ausgeliehen werden. Zum Tauchen in Mazedonien bietet sich vor allem der Ohridsee mit seiner Flora und Fauna an.

Wer sich bei einem Familienurlaub in Mazedonien für Natur interessiert kommt auch hier auf seine Kosten. Im Südosten des Sees befindet sich Galicica, ein großer Nationalpark im Galicica-Gebirge. Nordwestlich des Ohrid-Sees befindet sich das Jablanica-Gebirge mit seinen Kastanien-Plantagen und Weinbauflächen. Auch die Tierwelt des Sees ist interessant, welche bei einem Tauchausflug erkundet werden kann.

Kulturbegeisterte kommen beim Ohridsee ebenfalls auf ihre Kosten. Ein interessantes Ausflugsziel rund um den See ist das Kloster Sveti Naum, wo auch eine der Quellen des Sees entspringt. Das Kloster Sveti Naum wurde 1870 durch ein Feuer zerstört und danach neu errichtet. Die Klosterkirche befindet sich noch in seinem ursprünglichen Zustand.

Auch die Burg Samoilovi Tvrdina (Samoils Festung oder auch Festung des Zaren Samuil) ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die Zitadelle steht auf dem höchsten Punkt der Stadt (Gornmi Saraj) und bietet einen tollen Ausblick über die Stadt Ohrid und den Ohridsee.

Die romantische Kirche des Heiligen Johannes von Kaneo (Sveti Jovan Kaneo) oder die mittelalterliche Klementskirche (Sveti Kliment Ohridski) und die Sophienkirche (Sveti Sofija) zeugen von der Zeit, als Ohrid noch ein geistiges Zentrum des Christentums in Südeuropa war. Außerdem gibt es weitere bedeutende Kirchen in Ohrid und rund um den Ohridsee.

Foto-Urheberrecht:
oguzdkn 123RF

You Might Also Like