Familienurlaub in Bulgarien

Familienreise und Familienurlaub in Bulgarien

Sowohl das angenehme Klima als auch die schönen Strände locken jedes Jahr aufs Neue viele Touristen für einen Familienurlaub nach Bulgarien. Mittlerweile steht Urlaubern eine breit gefächerte Auswahl an Unterkünften zur Verfügung. Auf Grund des großen Angebotes kann die Entscheidung für ein bestimmtes Hotel allerdings schwer fallen.

 

Worauf ist bei der Wahl der Unterkunft zu achten?

Zuallererst sollten sich Reisende darüber im Klaren sein, ob sie ihren Familienurlaub in Bulgarien im Ferienhaus oder in einem Hotel verbringen möchten. Ersteres hat den Vorteil, dass der Alltag zur Gänze selbst gestaltet werden kann, während einem die zweitgenannte Variante sämtliche Lasten des täglichen Lebens – hierzu gehören Kochen und das Aufräumen des Zimmers – abnimmt. Für welche Form der Unterkunft man sich entscheidet, hängt schließlich von den eigenen Vorlieben ab. Wer auch die Kultur Bulgariens genauer kennenlernen will, sollte darauf schauen, dass sich das Hotel in der Nähe einer größeren Stadt befindet. In diesem Kontext haben Unterkünfte in unmittelbarer Umgebung zum Ort Warna bei vielen Leuten Anklang gefunden. Die Hafenstadt verfügt neben etlichen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung auch eine gute Verkehrsanbindung – Dies erweist sich besonders dann als Vorteil, wenn Urlauber auch einen Ausflug ins Landesinnere wagen möchten. Bei Bedarf gibt es diesbezüglich die Möglichkeit, einen PKW zu mieten. Auf diese Weise kann Bulgarien individuell auf eigene Faust erkundet werden.

 

Diese Regionen eignen sich für einen Familienurlaub in Bulgarien

Familien mit Kindern wählen oftmals eine Unterkunft, die am Schwarzen Meer gelegen ist. Diese Lage hat den Vorteil, dass sich Zugang zum Wasser in unmittelbarer Nähe befindet. Dadurch kann sich der Nachwuchs in der Freizeit selbst beschäftigen.

  • Der beliebteste Urlaubsort in Bulgarien ist der Sonnenstrand (Slanchev Bryag). Dort befinden sich fast 1000 Hotels und eine Vielzahl an Restaurants, Kneipen, Bars und Discotheken. Der acht Kilometer lange Strand in der Bucht von Nessebar ist stellenweise 100 Meter breit. Kultur und Sehenswürdigkeiten gibt es dort jedoch kaum. Im Winter ist dieser Ort fast menschenleer. Nessebar wurde zum Weltkulturerbe erklärt. Diese antike Stadt bietet ein besonderes Flair.
  • Der Goldstrand (Slatni Pjasazi) ist eine weitere Touristenhochburg in Bulgarien und ebenso für eine Familienreise nach Bulgarien geeignet. Dieser befindet sich nördlich der Hafenstadt Warna (Varna) – die drittgrößte Stadt des Landes. Der Goldstrand ist in etwa halb so lang, wie der Sonnenstrand, aber ebenso breit und bietet die gleichen Touristenattraktionen, wie der südlicher gelegene Sonnenstrand. Da sich am Goldstrand ein paar Discotheken mehr befinden, wird dieser gern auch der neue Ballermann am Balkan genannt. Nur einige Kilometer entfernt befindet sich das Aladscha Höhenkloster, der steinerne Wald sowie die kleinere Stadt Baltschik.
  • Die Touristenhochburg und Hotelstadt Albena befindet sich weiter nördlich von Warna. Auch Albena glänzt durch einen kilometerlangen feinsandigen Strand mit vielen Sport- und Freizeitangeboten, ähnlich wie der Sonnen- und Goldstrand und ist im Winter fast menschenleer, jedoch im Sommer ebenfalls für die Familienreise oder den Familienurlaub geeignet.
  • Die viertgrößte Stadt Bulgariens ist Burgas und liegt etwas südlicher. Auch dieser ist touristisch stark erschlossen, bietet jungen Eltern mit ihren Kindern jedoch etwas mehr Kultur.

 

Für einen Badeurlaub sollten Familien deshalb die Strände an der Ostküste aufsuchen. Idealerweise buchen Eltern mit ihren Kindern den Urlaub in den Monaten von Juni bis September. Dies stellt sicher, dass das Wasser eine angenehme Temperatur zum schwimmen und planschen hat. Wer seine Reise trotzdem im Winter antritt, muss sich darauf einstellen, dass nur in Städten mit überdachten Schwimmbädern gebadet werden kann.

Für eine individuellere Familienreise nach Bulgarien können die kleineren Städte an der Schwarzmeerküste, wie Sozopol, interessant sein. Diese sind touristisch nicht so überlaufen und bieten auch mehr Möglichkeiten, das Land und die Leute kennenzulernen. Noch ruhiger und weniger überlaufen sind die Städte Arkutino, Losenetz und Sinomoretz, die sich ebenfalls für einen Familienurlaub in Bulgarien eignen.

Das Beitragsbild zeigt übrigens den Strand im kleinen Ort Byala, der zwischen Warna und Burgas liegt.

 

Weitere interessante Unternehmungen für Familien

Neben etlichen Möglichkeiten zum Schwimmen, punktet Bulgarien auch mit seinen Naturparks. Diese laden mit ihren Wanderrouten zu langen Spaziergängen oder auch zum Radfahren in ländlicher Umgebung ein. Wer zusätzlich Entspannung in warmem Wasser finden will, sollte den Thermalquellen Bulgariens einen Besuch abstatten – kinderfreundliche Spas im Landesinneren sind ideal für einen kurzen Aufenthalt geeignet.

 

Eine Unterkunft in Bulgarien zu günstigen Preisen buchen

Generell lässt sich sagen, dass Ferienhäuser- und Ferienwohnungen etwas billiger als Hotelzimmer sind. In gut ausgestatteten Behausungen können Urlauber bereits um einen Preis ab etwa 200 EUR pro Woche ihre Ferien verbringen. Wer sich hingegen für ein größeres Hotel entscheidet, muss mit etwas höheren Kosten pro Person und Woche rechnen. Insgesamt gesehen, stellt Bulgarien jedoch ein sehr preiswertes Urlaubsland, das für viele Personen erschwinglich ist, dar. Junge Eltern sollten ggf. über ein gutes All Inclusive Angebot nachdenken.

Foto-Urheberrecht:
dziewul 123RF

You Might Also Like