Flugreisen mit Kindern: 10 Tipps für eine entspannte Reise

Flugreisen mit Kindern

Sommerzeit ist Ferienzeit und damit auch Flugreisezeit für viele Familien. Doch während Flugreisen selbst für reisefreudige Erwachsene manchmal anstrengend sind, werden sie für Familien mit Kindern zu einer echten Belastungsprobe. Mit diesen 10 Tipps gelingt der stressfreie Start in den Urlaub bei Flugreisen mit Kindern dennoch:

 

  1. Vorbereitung

    Planung ist das A und O für eine entspannte Flugreise mit Kindern. Bereits bei der Wahl der Fluggesellschaft empfiehlt es sich, auf Kinderfreundlichkeit Wert zu legen. Um Hektik und Stress minimal zu halten, sollte ausreichend Reservezeit eingeplant werden. Generell gilt: Hauptreisezeiten, wie z.B. Ferienbeginn und typische Pendlerzeiten meiden. Frühe Flugzeiten verringern das Risiko einer für Kinder besonders anstrengenden Verspätung oder Umbuchung. Bei der Wahl der Verbindung gilt: während Babys und kleine Kinder besser mit nonstop Verbindungen zurechtkommen, kann eine kleine Bewegungspause beim Umsteigen für ältere Kinder angenehm sein.

  2. Check-In/Gepäckservice

    Fast alle Airlines bieten einen Online-Service, der das Einchecken bis zu 24h vor Abreise ermöglicht. Neben weniger Stress am Flughafen bietet ein zeitiger Check-In Familien mit Kindern den Vorteil freier Platzwahl. Reisen mehrere Erwachsene mit Kindern im Flugzeug, kann einer das Gepäck aufgeben, während sich der andere um die Kinder kümmert. Cleveres Packen und Beachtung der vorgegebenen Standards erspart hier unnötige Umpackzeiten.

  3. Unterhaltung während der Anreise

    Um bereits die Anreise zum Flughafen spannend zu gestalten, können Kinder in die Urlaubsplanung mit einbezogen werden. Kinderreiseführer oder kinderfreundliches Material zum Urlaubsort wecken Vorfreude und lassen die Reisestrapazen verblassen.

  4. Unterhaltung während des Wartens

    Viele Flughäfen bieten Wartebereiche für Familien an. Hier haben Kinder die Gelegenheit, sich vor dem langen Sitzen im Flugzeug noch einmal auszutoben. An Flughäfen gibt es viel zu sehen und entdecken, sie bieten sich an für Beobachtungsspiele wie „ich sehe was, was Du nicht siehst“. Auch die Besucherterrasse kann ein spannender Ort für Kinder sein.

  5. Unterhaltung an Bord

    Ein vorbereiteter Koffer mit Spielzeug und Büchern sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung an Bord. Eine Landkarte oder ein Atlas ermöglichen es, die Flugroute live mitzuverfolgen. Kinder können auf Nachfrage manchmal den Kapitän im Cockpit besuchen – natürlich nur noch vor dem Start.

  6. Verpflegung

    Vor einer Flugreise empfehlen sich leichte Mahlzeiten, die von den Kindern gut vertragen werden. Auch wenn viele Airlines spezielle Kindermenüs anbieten, sollten für die Dauer der Reise ausreichend Snacks eingepackt werden, um Stimmungstiefs durch Hungerattacken vorzubeugen. Vor portionierte Snacks, die kein Besteck benötigen, wie Salzbrezeln oder Karottensticks sind ideal. Einige nicht alltägliche Leckereien helfen, die kleinen Reisenden bei Laune zu halten.

  7. Sicherheit an Bord

    Der sicherste Platz im Flugzeug für Kinder und Kleinkinder ist Studien zufolge nicht auf dem Schoß der Eltern! Kinder sind auf ihrem eigenen Platz gut aufgehoben. Für Kleinkinder sollte ein Kindersitz mitgebracht werden, sofern dieser nicht von der Fluggesellschaft gestellt wird.

  8. Gesundheit und Wohlbefinden

    Ohrgeräuschen und Reiseübelkeit kann durch entsprechende Nahrung oder spezielle Reisekaugummis vorgebeugt werden. Den erholsamen Schlaf fördern eine Nackenrolle oder ein Kissen. Das Lieblingsstofftier oder die Schmusedecke sollten natürlich auch nicht bei einer Flugreise mit Kindern fehlen.

  9. Mitreisende

    Nicht jeder Mitreisende ist über die Anwesenheit von Kindern an Bord erfreut oder bereit, auf Kinder Rücksicht zu nehmen. Hier hilft nur eine gute Portion Geduld. Gegebenenfalls kann ein Platztausch durch die Stewardess arrangiert werden, um das Fliegen mit Kindern für alle Beteiligten angenehm zu gestalten.

  10. Nach Ankunft

    Für eine stressfreie Ankunft sollten die Gegebenheiten am Zielflughafen im Vorfeld recherchiert werden. Es bietet sich an, Abholdienste oder öffentliche Verkehrsmittel bereits von daheim aus zu buchen. Spielerische Erkundungstouren am fremden Ort erleichtern das Warten auf das Gepäck und sorgen für körperlichen Ausgleich.

 

Viele junge Mütter und Väter sind unerfahren, was das Thema Flugreisen mit Kindern angeht. Allerdings sind diese meist unproblematisch – dennoch anstrengend für Eltern und Kinder. Deshalb sollten sich Familien für eine Reise mit dem Flugzeug und den Kids gut vorbereiten.

Für Flüge mit Kleinkindern werden häufig kleine Pauschalgebühren fällig (oft 10 bis 20 Euro), aber auch geringe Prozentsätze des Normalpreises (häufig rund 10%) sind üblich. Kinder ab 2 Jahren zahlen oft einen Anteil der Erwachsenen. Das unterscheidet sich je nach Airline von 25 Prozent bis hin zum kompletten Normaltarif. Vor allem bei den Billigfluggesellschaften und den Billigairlines liegen die Preise für Kinder bei Flügen nicht wesentlich unter denen der Eltern.

Mit diesen 10 Tipps zum Thema Flugreisen mit Kindern und Flugreisen mit Kleinkindern können die Eltern hoffentlich eine entspannte Reise antreten und müssen lediglich den üblichen Streß, den ein Familienurlaub mit sich bringt, ertragen und haben die Möglichkeit den gemeinsamen Urlaub zu genießen. Eine Entschädigung bei Flugverspätung oder Flugausfall steht euch übrigens unter Umständen ebenfalls zu.

Foto-Urheberrecht:
buchachon 123RF

You Might Also Like