Sprachreisen für Schüler: Was bringen sie wirklich?

Die Welt rückt mit jedem Tag näher zusammen. Die Wirtschaft profitiert zwar davon, aber hierzulande bedeutet die Globalisierung auch, dass gute Fremdsprachenkenntnisse bei der Jobeinstellung für viele Arbeitgeber eine Grundvoraussetzung sind. Da aber nicht jeder eine natürliche sprachliche Begabung hat, helfen Eltern mit Nachhilfe in der Weltsprache Englisch gerne mal nach. Eine gute Alternative zum langweiligen Pauken kann hier auch eine Sprachreise für Schüler und junge Erwachsene sein, denn sie birgt neben der sprachlichen Verbesserung noch weitere Vorteile.

 

Großbritannien: Küste, Städte und Akzente

Für die Insel im Atlantik spricht zum einen, dass sich die Kosten für die Schülersprachreise, anders als beispielsweise bei den USA oder Australien, in Grenzen halten. Zum anderen hat in England das allgemeine Schulenglisch nun einmal seinen Ursprung – und man erlernt so „proper English“. Die Hauptstadt London ist in seinen Lebenshaltungskosten allerdings sehr teuer. Schülersprachreisen und SchülersprachurlaubEine Unterbringung in ländlicheren Gebieten ist während der Sprachreise für Schüler erschwinglicher und bietet nicht ganz so viel Ablenkung vom Lernziel. Es lohnt sich trotzdem nach einem Veranstalter zu suchen, der den jungen Erwachsenen oder den Kindern ein Programm aus Spaß und Lernen bietet, das ihrem Alter und dem eigentlichen Ziel einer Sprachverbesserung entspricht. Denn schließlich soll während der Schulferien im Ausland kein zu hoher Druck aufgebaut werden, schlechte Noten hin oder her. Die Sprachurlaub-Anbieter versprechen das. Hier werden die Schüler in Gastfamilien zum Beispiel im Küstenort Eastbourne untergebracht, wo sie auch eine Sprachschule besuchen. Gleichzeitig werden während der Sprachreisen für Schüler Ausflüge und Abendprogramm geboten, die im Buchungspreis häufig bereits integriert sind, sodass auf die Eltern keine nachträglichen Kosten zukommen, weil es die Sprösslinge bei ihrer Freizeitgestaltung übertrieben haben.

 

Stichwort: Interkulturelle Kompetenz

Durch den Aufenthalt in einer Gastfamilie erleben die jungen Menschen ein neues Maß an Selbstständigkeit während der Sprachreise. Die Angst vor dem Sprechen einer fremden Sprache kann den Schülern und jungen Erwachsenen so auf ganz natürliche Art genommen werden. Sie nehmen Englisch als Teil ihrer Lebenswelt wahr, erkennen den individuellen Nutzen einer Zweitsprache, in der sie jeder versteht, und erhalten so einen zusätzlichen Schub an Motivation. Ein positives Erleben fremder Kulturen während der Schülersprachreise kann dabei die Heranwachsenden für ihr gesamtes Leben positiv prägen. Auf die junge Generation kommt schließlich eine neue multikulturelle Gesellschaft auch hier in Deutschland zu, da die Anzahl der Migranten und Migrantinnen kontinuierlich steigt. Jeder junge Mensch, der andere Kulturen zu schätzen lernt, kann nicht nur eigene Vorurteile abbauen, sondern auch gegen Rassismus im Allgemeinen handeln. In England und insbesondere in seiner Hauptstadt London erfährt man ein friedliches Zusammenleben von Menschen aller Altersklassen, Herkunftsländer und Hautfarben. Das macht eine Sprachreise für Schüler und junge Erwachsene dorthin besonders reizvoll und interessant. Außerdem kann die erlernte oder verbesserte Fremdsprache viele weitere Vorteile mit sich bringen, zum Beispiel als Vorbereitung auf ein Au-Pair Jahr oder einen anderweitigen Auslandsaufenthalt. Weitere Informationen zur Wichtigkeit und Vermittlung interkultureller Kompetenzen können Interessierte auch beim Internationalen Bund erfahren.

 

Die Kinder unterstützen und selbst profitieren

Entfernungen, die für die Eltern früher noch eine halbe Weltreise bedeuteten, sind für die Kinder und Jugendlichen von heute meist nicht mehr als ein Katzensprung bei solchen Jugendsprachreisen. Wer sein Kind trotzdem ungern alleine auf eine der Sprachreisen für Schüler fahren lassen möchte oder einfach ein schönes Erlebnis mit ihm teilen will, kann auch eine Familiensprachreise buchen, wie man in dem Artikel „Familiensprachreisen: Sprachreisen für Eltern und Kind“ nachlesen kann. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und gerne einfach selbst als von Berufswegen ins Ausland will, findet außerdem an den örtlichen Volkshochschulen oder bei einem der Anbieter im Internet eine Beratung zu Sprachkursen im Ausland für Erwachsene und hier Informationen über Sprachferien für Kinder, wenn die Kleinen alleine auf Reisen gehen.

Foto-Urheberrecht:
© bilderundvektor/123RF (Bild oben), istock.com/andresr (Bild unten)

You Might Also Like