Winteraktivitäten für die ganze Familie

Familie im Winter - Aktivitäten und Ausflüge
Ideen für Winteraktivitäten mit der Familie

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen, insbesondere im Winter finden viele Aktivitäten, wie Geschenke basteln oder Plätzchen backen, im warmen Zuhause statt. Doch auch zur kalten Jahreszeit brauchen Kinder Gelegenheit sich auszutoben und es muss nicht immer die Skipiste sein. Möglichkeiten gibt es genug, vom Indoor-Spielplatz und Zoos bis hin zum Freizeitpark oder Ausflug in die Großstadt stehen die verschiedensten Winteraktivitäten für Familien zur Auswahl.

 

Indoor-Spielplätze

Spielplätze bieten eine gute Möglichkeit für Kinder, ihre überschüssige Energie rauszulassen und neue Freunde kennenzulernen. Im Winter fällt diese Aktivität jedoch buchstäblich ins Wasser. Eine gute Alternative dazu bieten die sogenannten Indoor-Spielplätze. Hier können sich die Kleinen auf Trampolinanlagen, Rutschen, Hüpfbällen und in Bällebädern beim Ausflug austoben, während die Eltern bei einem Kaffee entspannen und sich in Ruhe unterhalten. In der Regel dürfen die Spielebereiche nicht mit Straßenschuhen und auch nicht barfuß betreten werden, daher empfiehlt es sich, Stoppersocken mitzunehmen. Indoor-Spielplätze findet man fast überall in Deutschland, in einigen werden auch Kindergeburtstage ausgetragen. Wer einen Geburtstag in einem Indoor-Spielplatz feiern möchte, sollte sich unbedingt vorab anmelden, damit sich die Betreiber auf den Besuch einstellen können.

 

Zoos und Wildparks

Trotz kalter Temperaturen haben viel Zoos auch im Winter geöffnet und bieten ein spezielles Winterprogramm an. Der Vorteil gegenüber einem Besuch im Sommer liegt darin, dass viele Tiere, die man während des Sommers im Freigehege kaum zu Gesicht bekommt, sich nun in den Tierhäusern befinden, die man so besser aus der Nähe betrachten kann. Ein Besuch im Zoo dient unabhängig der Jahreszeit nicht nur zur Unterhaltung. Der Ausflug dient vor allem auch der Bildung, um den Kindern die Welt der Tiere näher zu bringen. Allerdings ist die artgerechte Haltung für Wildtiere im Zoo sehr umstritten. Eine Alternative dazu bieten Tier- und Wildparks. Hier können, während eines Spaziergangs an der frischen Luft, einheimische Tiere wie Wildschweine, Rehe und Füchse in ihrem natürlichen Lebensraum bewundert werden. Bei einem Besuch in Wildpark ist es wichtig, auf die Regeln zu achten und die Tiere nur mit speziellem Wildfutter zu füttern, das im Park verkauft wird. Erst kürzlich hat eine Familie mit zwei Kindern im Wildpark Bad Orb ein Pony mit Weißbrot gefüttert, wenige Stunden später setzten Koliken ein und das Tier starb.

 

Freizeitparks

Freizeitparks in Deutschland werden für Ausflüge immer beliebter. Im Jahr 2013 haben rund 4 Millionen Personen ab 14 Jahren zweimal im Jahr einen Freizeitpark besucht. Inzwischen haben viele Parks auch in den kalten Jahreszeiten Ihre Tore geöffnet und sorgen mit spezieller Weihnachtsdekoration, Glühwein und süßen Leckereien für weihnachtliche Stimmung. Auch die meisten Fahrgeschäfte können ohne Probleme im Winter genutzt werden. So sind beispielsweise im Phantasialand bei Köln rund 70 Prozent der Fahrgeschäfte überdacht und bieten Spaß bei jedem Wetter. Zudem spart man sich, die in den Sommermonaten üblichen Wartezeiten, an den beliebtesten Attraktionen.

Foto-Urheberrecht:
©Nadezhda Prokudina/123RF

You Might Also Like