Quark-Mandarinen-Kuchen

Gerade in der nasskalten Jahreszeit benötigt unser Körper viele Vitamine, insbesondere Vitamin C. Zu den Vitamin C-Bomben zählt auch die Mandarine, da diese gern zusammen mit Äpfeln in den Weihnachtstüten verschenkt wird, haben viele das Obst vorrätig – also warum nicht zu einen Quark-Mandarinen-Kuchen verarbeiten?

 

Quark-Mandarinen-Kuchen Rezept

Zutaten für den Teig:

  • 375 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • etwas Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 4 Becher à 250 g Quark
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 2 Dosen Mandarinen
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 2 EL Öl
  • etwas Milch
  • 1 Päckchen klaren Tortenguss

Zubereitung:

  1. Zunächst alle Zutaten für den Teig des Quark-Mandarinen-Kuchen in eine Schüssel geben und diesen glatt kneten. Danach den Teig eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Im Anschluss diesen auf dem Backblech verteilen.
  2. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  3. Den Quark, den Zucker, die Eier, den Becher Sahne, das Päckchen Vanillepudding, das Öl sowie etwas Milch verrühren und die Masse auf den Teig verteilen. Währenddessen die Mandarinen abtropfen lassen. Der Saft aus der Dose wird später noch benötigt, also diesen bitte in einem Gefäß auffangen.
  4. Den Quark-Mandarinen-Kuchen nun eine Stunde im Ofen auf dem Blech backen.
  5. Zum Schluss den Tortenguss nach Packungsanleitung anrühren und mit dem abgetropften Mandarinensaft vermengen. Diesen dann über den Kuchen geben.
  6. Nach dem Abkühlen den Mandarinenkuchen vom Blech nehmen und dann Guten Appetit.
Für die Garnitur des Quark-Mandarinen-Kuchen kann zum Schluss etwas Puderzucker darüber  gestreut werden. Der Mandarinenkuchen ist ein einfaches, schnelles Rezept und schmeckt sehr lecker.

Foto-Urheberrecht:
handmadepictures 123RF

You May Also Like

  • Ketchup Rezept: Tomatenketchup selber machen
  • Eierkuchen
  • Quittenbrot
  • Herzhafte Muffins