Karneval: Mit der Familie und den Kindern Fasching feiern

Karneval / Fasching feiern
Karneval & Fasching feiern

Karneval ist für viele Menschen die sogenannte fünfte Jahreszeit – sie fiebern das ganze Jahr über auf diese Phase des Feierns und Verkleidens hin. Gerade für Familien mit Kindern gibt es zur Faschingszeit außerdem viele Möglichkeiten, gemeinsam die Freizeit zu verbringen.

Karneval, Fasching und Fastnacht – ein Ratgeber für die fünfte Jahreszeit.

 

Woher kommt der Karneval Brauch eigentlich?

Heute ist es für uns selbstverständlich, dass wir Karneval feiern. Doch das war nicht schon immer so. Nicht ohne Grund beginnt diese ganz besondere Zeit exakt am 11.11. um 11 Uhr und 11 Minuten. Laut einer Theorie aus dem Christentum ist die Zahl 11 deshalb so besonders, weil sie ein Symbol für die Sünde ist und das gleich aus zweierlei Gründen: Die Zahl geht über die Anzahl der 10 Gebote hinaus und bleibt unter der Anzahl der 12 Jünger. Frei interpretiert würde das bedeuten, dass die Zeit der Narren sich außerhalb jeder religiösen Norm befindet und damit auch solche Dinge erlaubt sind, die eigentlich als unangemessen gelten. Wer weiß schon, ob diese Theorie stimmt? Interessant klingt sie allemal.

Fasching beziehungsweise Karneval wird übrigens unterschiedlich zelebriert. Karnevalsumzüge, Musik und Masken beziehungsweise das Verkleiden im Allgemeinen sind am verbreitetsten. Die lateinamerikanischen Länder (zum Beispiel der Karneval  in Rio) entwickelt mit ihren Feierlichkeiten eine ganz eigenständige Vitalität. Wer mehr erfahren möchte, sollte einmal eines der vielen Karnevalmuseen in Deutschland besuchen.

 

Warum wird in manchen Regionen mehr Karneval gefeiert als in anderen?

Karneval ist in allen Regionen Deutschlands bekannt – und das unter ziemlich unterschiedlichen Namen wie zum Beispiel Fasching, Fastnacht, oder tolle Tage. Doch in manchen Regionen wird der Karneval mehr gefeiert als in anderen. Der Grund für die regionalen Unterschiede liegt in erster Linie in der Religion begründet, welche ursprünglich im jeweiligen Bundesland am meisten vertreten war. Grundsätzlich gilt es hier, zwischen der katholischen und protestantischen Kirche zu unterscheiden. In den beiden Religionen hat die Fastenzeit eine sehr unterschiedliche Bedeutung. Während es bei den Protestanten das Fasten gar nicht gibt, spielt es im katholischen Christentum eine bedeutendere Rolle. Das große Feiern vor der Fastenzeit ist über die Jahre daher in den eher protestantischen Regionen abhandengekommen. Ursprünglich galt der Karneval nämlich als die Zeit, in welcher man das Leben noch einmal so richtig genießen konnte – bevor das Fasten und damit der Verzicht begannen.

Im Rahmen einer sogenannten Prunksitzung werden Karnevalsorden (oder „Faschingsorden“) verliehen. Das sind Auszeichnungen, welche geschichtlich auf die Auflehnung gegen die preußische Obrigkeit zurückgehen. Häufig werden diese von den Vereinen verkauft, um diese zu finanzieren. Es gibt auch im Internet verschiedene Anbieter für Karnevalsorden.

 

Karneval-Spiele für kleine Kinder

Zur Zeit des Karnevals gibt es eine ganze Reihe von Spielen, bei welchen besonders die kleinen Faschingsgäste voll auf ihre Kosten kommen. Für Kinder zwischen drei und fünf Jahren eignet sich zum Beispiel das Spiel Zaubersüßigkeiten. Bei diesem Spiel gibt es keine Sieger, weshalb es auch für unruhige Kinder und größere Gruppen geeignet ist. Für dieses Spiel werden benötigt:

  • Teller
  • Süßigkeiten
  • Knabbereien
  • Raum mit verschließbarer Tür

Ein Kind muss den Raum verlassen, während die anderen Kinder sich eine Süßigkeit aussuchen, welche verzaubert werden soll. Wenn sich die Gruppe entschieden hat, darf das Kind wieder hereinkommen. Es darf nun so lange die Süßigkeiten und Knabbereien vom Teller nehmen und essen, bis es das Teil erreicht hat, welches zuvor von der Gruppe verzaubert wurde. Anschließend beginnt das Spiel von vorne, indem das nächste Kind raten darf und immer so weiter.

Ein weiteres Spiel, welches sich für Gruppen aus vier Kindern zwischen drei und fünf Jahren eignet, ist das Handschuhmemory. Bei diesem Spiel gibt es am Ende einen Sieger. Hier werden lediglich verschiedene Paar Handschuhe benötigt. Diese werden auf einen Haufen in der Mitte der Gruppe gelegt. Die Kinder müssen dann zueinander passende Handschuhe finden. Wer zuerst ein Paar findet und es anzieht, der gewinnt dieses Spiel.

 

Originelle Spielideen zu Fasching für größere Kinder

So gut wie alle Kinder lieben Luftballons. Zudem sind die quietschbunten Party-Accessoires günstig und einfach zu beschaffen. Aus diesem Grund bieten sich gerade an Karneval Spiele an, die sich um Luftballons drehen. Beim sogenannten Luftballontanz wird weiter nichts benötigt als ein wenig fröhliche Musik und ein paar Ballons. Die Kinder finden sich paarweise zusammen und klemmen einen aufgeblasenen Luftballon zwischen sich. Sobald die Musik läuft, tanzen alle Kinder los. Doch wer den Luftballon als Erster fallen lässt, der hat verloren und scheidet aus. Natürlich gewinnen am Ende die beiden Kinder, die den Luftballon noch zwischen sich halten.

Das nächste Spiel mit Luftballons eignet sich für Kinder, die ein wenig zerstörungswütiger sind. Zur Durchführung erforderlich sind:

  • Luftballons
  • Bindfäden
  • Musik
  • mindestens vier Mitspieler
  • genügend Platz

Jedem Kind wird ein aufgeblasener Luftballon mit der Hilfe des Bindfadens an Bein gebunden. Sitzt der Faden bei allen Teilnehmern fest, so wird die Musik angeschaltet. Während sie tanzen, müssen die Kinder die Ballons der anderen Kinder zertreten. Bei wem der Ballon als erstes kaputtgeht, der scheidet aus. Der Teilnehmer gewinnt, welcher am Ende noch einen heilen Ballon am Bein hat.

 

Gemeinsam basteln für die Faschingsparty

Jedes Kind liebt es, Partys für seine Freunde auszurichten. Wie wäre es denn einmal mit einer Faschings- beziehungsweise Karnevals- statt einer Geburtstagsparty? Indem das Kind aktiv bei den Vorbereitungen helfen darf, steigt die Vorfreude. Vor allem beim Basteln der Dekoration sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Neben den Klassikern wie Luftballons und buntem Konfetti aus dem Locher, können auch aus einfachen Toilettenrollen lustige Clowns gebastelt werden. Benötigt werden hierzu:

  • Küchenrolle oder Toilettenrolle
  • Klebestift
  • Schere
  • Wollreste
  • Wackelaugen
  • Buntpapier
  • Stifte

Die Rollen stellen den Körper der Clowns da. Einfache Schablonen helfen dabei, auch Hände, Füße und einen Kopf zu malen und auszuschneiden. Wenn diese Gliedmaßen fertig bemalt und mit Augen beklebt sind, werden sie am Körper befestigt. Die Wollschnüre dienen als drollige Perücken und mit den Malstiften werden große, rote Münder gestaltet. Wer über kleine, bunte Pompons verfügt, kann diese ebenfalls als Verzierung nutzen.

 

Habt ihr Ideen für das gemeinsame Fasching Feiern mit den Kindern? Wie verbringt ihr Karneval im Kreise der Familie? Diskutiert mit uns auf Facebook.

Foto-Urheberrecht:
© Alexander Raths alexraths/123RF

You Might Also Like