Umzug wegen Familienzuwachs – das sollten Sie beachten!

Umzug Familienzuwachs
Steht ein Umzug wegen Familienzuwachs an?

Mit der ganzen Familie umziehen: So klappt es reibungslos

In ein paar Monaten ist man schon zu dritt: Der Familienzuwachs bedeutet, dass eine größere Wohnung notwendig ist. Viele junge Familien beißen sich bei der Wohnungssuche die Zähne aus, denn die Anforderungen an eine Mietwohnung sind besonders hoch, wenn man Kinder hat. Hier erfahren Sie, wie der Wohnungswechsel mit Kind reibungslos über die Bühne geht.

Auf Wohnungssuche mit Kind und Kegel: Diese Punkte muss man beachten

Durch den Familienzuwachs ändert sich vieles – dazu gehören auch die Wohnverhältnisse. Die meisten jungen Familien sowie Paare, die ein Kind erwarten, stellen schnell fest, dass passender Wohnraum überaus knapp ist. Die neue Wohnung soll nicht nur hell und sauber sein, sie muss auch über eine ausreichende Anzahl an Zimmer verfügen und problemlos kindersicher gemacht werden können. Familien mit Kindern erwartet ein breites Angebot an Mietwohnungen bei GCP. Als Vermieter und Verwalter kennt sich GCP bestens mit den Anforderungen junger Familien aus und hilft Ihnen gerne bei der Wohnungssuche. Sie können telefonisch einen Termin zur Wohnungsbesichtigung vereinbaren oder sich passende Mietobjekte bei einer virtuellen Besichtigung ansehen.

Eine Checkliste erstellen

Wenn Sie als Paar oder als Alleinerziehende ein Kind erwarten, stehen Ihnen bestimmte Förderungen zu. Es lohnt sich, eine Checkliste zu erstellen, bevor Sie überhaupt mit der Wohnungssuche beginnen. Außerdem müssen Sie darauf achten, dass Ihre neue Wohnung bestimmte Kriterien erfüllt.

  • Wohnberechtigungsschein: Dieser steht Ihnen zu, wenn Ihr Bedarf an größerem Wohnraum durch eine Schwangerschaft bedingt ist. Allerdings müssen Sie bedenken, dass Sie bei einer Schwangerschaft nicht automatisch Recht auf Zusatzleistungen haben. So ist beispielsweise die Kündigungsfrist einzuhalten, die im Mietvertrag steht. Wenn Sie noch vor der vereinbarten Kündigungsfrist ausziehen möchten, muss ein Nachmieter gefunden werden.
  • Wohnlage: Konnten Sie als Paar noch mitten im Szeneviertel wohnen, ist dies bei Familienzuwachs kaum mehr möglich. Nicht nur der erhöhte Lärmpegel stört, auch der Mangel an Schulen und Kitas ist ein nicht zu unterschätzender Nachteil. Suchen Sie Ihre neue Wohnlage sorgfältig aus und achten Sie dabei auf eine gute Verkehrsanbindung und eine Umgebung mit reichlich Grünflächen und Spielplätzen.
  • Die Wohnungsausstattung: Ihre neue Wohnung sollte hell sein und über ausreichend Wohnfläche verfügen. Das Heizsystem sollte modern sein und einwandfrei funktionieren. Wichtig ist zudem, dass die Fenster dicht sind und es nicht zieht.
Checkliste für die erste Wohnung

Wichtige Punkte bei der Wohnungsbesichtigung

Lassen Sie sich unbedingt Zeit und besichtigen Sie Ihre potenzielle neue Wohnung gründlich bis in den letzten Winkel. Wenn ein Balkon vorhanden ist, sollten Sie klarstellen, ob dieser auch kindersicher gemacht werden kann. Fenster sollten sich auf Kipp stellen lassen können. Viele junge Familien bevorzugen Wohnungen in Neubauten, doch auch in einer gründlich sanierten Altbauwohnung können sich Kinder rundum wohlfühlen.

Schnell umziehen und den Mietvertrag kündigen

Eine Schwangerschaft wird nicht als Härtefall gewertet. Deshalb muss die im Mietvertrag festgehaltene Kündigungsfrist unbedingt eingehalten werden. Selbst bei einer Genehmigung, in eine größere Wohnung zu ziehen, sind Sie dennoch an die Bedingungen im Mietvertrag gebunden. Es kommt auch vor, dass sich der Vermieter dazu bereit erklärt, einem vorzeitigen Wohnungsumzug zuzustimmen. Bei einem Umzug, der mit privaten Mitteln finanziert wird, können bestimmte Umzugskosten von der Steuererklärung abgesetzt werden. Vergessen Sie zudem nicht, dass Sie sich binnen 14 Tagen nach dem Umzug ummelden müssen.

Dank einer perfekten Wohnungsbewerbung die Traumwohnung ergattern

Vor allem in Großstädten herrscht Wohnungsnot. Auf eine einzige Mietwohnung in günstiger Lage kommen gut und gern an die tausend Interessenten. Doch gibt es bestimmte Kniffe, mit denen man seine Chancen erhöhen kann. Es lohnt sich, von vornherein Gegenden zu meiden, die für Single-Haushalte bekannt sind. Stattdessen bewerben Sie sich für Wohnungen, die sich in familienfreundlichen Gegenden befinden. Diese liegen oft außerhalb des Stadtkerns und können mit weitläufigen Grünflächen aufwarten. Der Vermieter gibt an, welche Unterlagen bei der Wohnungsbewerbung erforderlich sind. Zum gewöhnlichen Umfang gehören das Bewerbungsformular, ein Betreibungsregisterauszug, ein Empfehlungsschreiben sowie Referenzen. In einem Anschreiben schildern Sie, warum Sie perfekt zur Wohnung passen würden.

Was sich Familien sonst noch von einer Mietwohnung wünschen

Der Alltag mit Kindern kann stressig sein. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Arzttermine anstehen oder der Nachwuchs zum Training muss. Wenn Sie bei der Wohnungssuche darauf achten, dass sich sämtliche Versorgungseinrichtungen und Sportvereine in unmittelbarer Nähe befinden, lässt sich der Alltag viel angenehmer gestalten. Achten Sie zudem noch darauf, dass sich die Wohnung auch an die Bedürfnisse älterer Kinder anpassen lässt.

Fazit

Ein neues Familienmitglied bringt viel Freude, aber auch gewisse Schwierigkeiten. Vor allem die Wohnungssuche stellt werdende Eltern vor Herausforderungen, denn nicht alle Mietwohnungen sind für junge Familien mit kleinen Kindern geeignet. Daher lohnt es sich, eine Mietwohnung zuerst virtuell zu besichtigen. Auch die Lage und die Umgebung der neuen Wohnung spielen eine überaus wichtige Rolle.

Foto-Urheberrecht: © iakovenko/123RF, evgenyatamanenko/123RF

You Might Also Like