BMI beim Kind: Body-Mass-Index bei Kindern

Bei Kindern ist es mitunter schwierig festzustellen, ob Normalgewicht oder Unter- bzw. Übergewicht vorliegt. Abhilfe schafft hier der BMI (Body-Mass-Index) für Kinder, bei welchem nicht nur Körpergewicht und Größe Berücksichtigung finden, sondern auch das Alter und das Geschlecht. Da der BMI nicht nur das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße bewertet, ist dieser weitaus aussagekräftiger als das bloße Ablesen und Beurteilen des Gewichts anhand einer Waage. Der folgende Beitrag soll Eltern erklären, welchen Sinn der BMI beim Kind hat und wie dieser berechnet und bewertet wird.

 

BMI beim Kind

Den BMI ausrechnen macht auch bei Kindern Sinn, um frühzeitig die besten Voraussetzungen für eine ordentliche Entwicklung zu schaffen. Außerdem beantwortet er die Frage, ob das Kind übergewichtig oder untergewichtig ist. Auch beim Baby und Kleinkind kann der Body-Mass-Index bereits bestimmt werden.

 

Nutzen des BMI für Kinder

BMI bei KindernDer BMI bei Kindern dient in erster Linie als Möglichkeit, Krankheiten zu diagnostizieren, die mit dem Gewicht zusammenhängen. Krankheiten wie Adipositas, bei der sich das Körperfett über das Normalmaß hinaus vermehrt, nehmen seit Jahren nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern und Jugendlichen kontinuierlich zu. Die Folgen für Kinder und Jugendliche hinsichtlich ihrer körperlichen und seelischen Gesundheit können gravierend sein: Neben einem erhöhten Risiko bereits im jungen Alter an Krankheiten wie Diabetes, Herz- und Kreislaufbeschwerden oder Gelenkbeschwerden zu erkranken, sind auch die Ausgrenzung durch Gleichaltrige oder ein vermindertes Selbstwertgefühl als Folgen denkbar. Altersdiabetes und Übergewicht bei Kindern ist laut Statistik keine Seltenheit mehr. Ein anderes Beispiel ist Anorexia nervosa, zu Deutsch Magersucht, die zu verzögertem Wachstum und Mangelerscheinungen führen kann. Mit dem BMI für Kinder können diese und andere Krankheiten früh diagnostiziert werden, wodurch schneller eine Behandlung erfolgen kann bzw. können auch Maßnahmen ergriffen werden, die dem Auftreten von Krankheiten entgegenwirken. Doch wie erfolgt eine BMI-Berechnung beim Kind?

 

Berechnung und Interpretation des BMI beim Kind

Der Body-Mass-Index bei Kindern wird wie bei Erwachsenen berechnet, das heißt er ergibt sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm durch die Größe in Meter ins Quadrat (Körpergewicht (in kg) / Körpergröße² (in m)).Mehr Informationen dazu in unserem Beitrag BMI ausrechnen: Wie funktioniert die BMI-Berechnung? Bei Babys, Kindern und Jugendlichen spielt jedoch auch das Alter und das Geschlecht eine Rolle, weswegen dieses bei der Bestimmung, ob ein Kind Unter-, Normal- oder Übergewicht hat, berücksichtigt werden muss. Hierzu können die Perzentilkurven nach Kromeyer-Hauschild zu Rate gezogen werden, womit sich die ermittelten BMI-Werte beim Kind gut einordnen lassen.

Nach den Perzentilkurven liegt der ideale BMI für Kinder auf dem Durchschnittswert der vorhandenen Werte. Wenn der BMI beim Kind hingegen einen höheren BMI als 97% seiner Altersgenossen erreicht, dann gilt das Kind als übergewichtig. Als untergewichtig gelten hingegen Kinder, deren Wert in die 3% mit einem niedrigen BMI fällt.

 

Die Kinder-BMI-Werte selber ausrechnen

Im Internet stehen verschiedene BMI-Rechner für Kinder zur Verfügung. Die BMI-Werte können jedoch auch fürs Kind selbst bestimmt werden. Bei Babys und Kleinkindern unter 25 Monaten wird die Körperlänge im Liegen ermittelt.

  1. Schritt: Körpergewicht ermitteln (in Kilogramm).
  2. Schritt: Körpergröße ermitteln (in Meter). Diese Zahl mit sich selbst multiplizieren.
  3. Schritt: Werte in die Formel (kg/m²) einsetzen.

 

Beispielrechnung des BMI beim Kind

Der Body-Mass-Index kann bei Kindern mit den genannten drei Schritten einfach ermitteln werden. Das Ergebnis kann mit den Werten aus einer BMI-Tabelle verglichen werden. Hier eine Beispielrechnung des BMI beim Kind:

Körpergewicht: 25 kg
Körpergröße: 1,1 m x 1,1 m = 1,21 m²
Formel: 25 kg : 1,21 m² = 20,66 BMI

 

BMI-Tabelle für Kinder

Im Folgenden die BMI-Tabellen für Kinder von der Weltgesundheitsorganisation WHO. Euren berechneten BMI-Wert könnt ihr dort einfach vergleichen.

 

Professionelle Hilfe

Wenn ein Arzt Über- oder Untergewicht festgestellt hat, dann steht dieser den Eltern helfend zur Seite. Ein untergewichtiges Kind kann zum Beispiel eine chronische Krankheit wie Mukoviszidose haben, die behandelt werden muss. Ein Arzt wird hier eine Diagnose stellen und mit den Eltern die weitere Behandlung planen. Auch beim Baby und Kleinkind kann der BMI bereits Aussagekraft haben, wenn er mit Gleichaltrigen verglichen wird. Auch bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen ist der Arzt der Ansprechpartner bezüglich des weiteren Vorgehens; Eltern sollten auf keinen Fall die Diät ihres Kindes in die eigene Hand nehmen, sondern immer einen Arzt konsultieren. Der BMI gilt auch beim Kind nur als Richtwert.

Foto-Urheberrecht:
duplass/123RF, mariok/123RF

You May Also Like