Ernährung in der Stillzeit

Nährstoffwunder Muttermilch – warum eine gesunde Ernährung für Stillende so wichtig ist: Muttermilch ist ein Nährstoffwunder. Sie versorgt Babys mit allem, was diese brauchen, um zu wachsen und sich altersgerecht zu entwickeln. Voraussetzung ist, dass die Mutter auf eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung in der Stillzeit achtet und genügend Energie zu sich nimmt, um ihren Säugling mitzuversorgen.

 

Am besten für stillende Mütter ist eine energiereiche Mischkost

Durch das Stillen haben Mütter einen erhöhten Energiebedarf. Sie sollten daher während der ersten vier Monate, in denen sie ihr Baby ausschließlich über die Muttermilch ernähren, etwa 500 Kalorien pro Tag zusätzlich zu sich nehmen. Gesunde Kohlenhydrate liefern Vollkornprodukte und energiereiches Obst, wie Bananen.

Auf radikale Diäten sollte während der Stillphase verzichtet werden. Sie belasten den Organismus, schwächen das Immunsystems und wirken sich negativ auf die Qualität der Muttermilch aus. Das bedeutet jedoch nicht, dass stillende Mütter nicht auf ihre Ernährung achten müssen. Ein Übermaß an Zucker und tierischen Fetten können den Säugling in seiner Entwicklung massiv beeinträchtigen. Eine stillende Frau gibt alle Nährstoffe und Spurenelemente, die sie durch die Nahrung aufnimmt, in kleinsten Mengen auch an ihr Baby weiter. Es ist kein Geheimnis, wird aber im Alltag oft vernachlässigt: Obst und Gemüse sollten in jede Mahlzeit integriert werden. Das gilt nicht nur, aber vor allem für Mütter, die ihr Kind voll stillen. Am besten geeignet sind Bio-Lebensmittel, weil diese in der Regel keine Schadstoffe, wie chemische Düngerrückstände, enthalten.

 

Die wichtigsten Nährstoffe für Stillende

Stillende Mütter benötigen täglich etwa 63 Gramm Eiweiß. Dieses ist vor allem in Milchprodukten, Seefisch und Fleisch enthalten. Fisch liefert zudem genau wie kaltgepresste Öle gesunde Fette.

Einige Frauen haben Bedenken, allergieauslösende Lebensmittel wie Kuhmilch oder Eier zu essen. Diese Sorge ist unbegründet. Da das Kind die Allergene nur in kleinsten Mengen zu sich nimmt, gewöhnt sich sein Immunsystem daran.

Wichtige Mineralien für Frauen, die ihr Kind über die Muttermilch optimal versorgen möchten, sind:

  • Kalzium
  • Eisen
  • Zink
  • Selen
  • Fluor
  • Jod

 

Ein Großteil der Menschen leidet unter Jodmangel, für Stillende ist es aber besonders wichtig, ausreichend jodhaltige Nahrungsmittel zu essen. Jod leistet einen großen Beitrag zur physischen und kognitiven Entwicklung von Babys und ist in Fisch und Milchprodukten enthalten. Manche Ärzte empfehlen Frauen, in der Stillperiode noch zusätzlich Jodtabletten zu sich zu nehmen, um den Bedarf zu decken. Allerdings sollte die Einnahme von Jodtabletten mit dem Arzt abgeklärt werden. Eine vegetarische Ernährung während der Stillzeit ist hingegen unproblematisch, so lange diese nicht einseitig ausfällt. Deshalb ist unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung in der Stillzeit zu achten. Bei individuellen Ernährungsfragen sollten Mütter aber immer den Haus- oder Kinderarzt konsultieren.

Foto-Urheberrecht:
soloway 123RF

You May Also Like

  • Volksmedizin: Zwischen Tradition und Wissenschaft
  • Stielwarzen – hässlich und unbeliebt
  • Wie können Eltern ihre Kinder vor den Gefahren des Rauchens schützen?
  • Schwangerschaftsfrühtest