Kinder effektiv vor Mücken schützen: Alternativen ohne Chemie

Die empfindliche Haut von Babys und Kleinkindern reagiert sensibel auf die Inhaltsstoffe klassischer Mückenschutzmittel, deren Wirkstoffe Schleimhäute reizen und Atemprobleme sowie Allergien auslösen können. Sie vermeiden gesundheitliche Beschwerden Ihrer Kinder, wenn Sie den Nachwuchs ohne Chemie vor Mücken schützen.

Moskitonetz für Betten

Es scheint, als würden Mücken vor allem nachts, wenn Ihr Kind schläft, die Chance zum Blutsaugen nutzen zu wollen. Für diese Zeit können Sie ein Moskitonetz um das Bett Ihres Kindes spannen. Fachhändler bieten online und vor Ort verschieden große Netze in variablen Formen und Materialien.

Wenn Sie ein Moskitonetz Einzelbett erwerben möchten, hilft ein Vergleich der Charakteristika bei der Auswahl des passenden Netzes.

Moskitonetze – Formen, Größen, Stoffe

Quadratisch oder rund: Für das Einzelbett Ihres Kindes können Sie die Form des Moskitonetzes an das Format des Bettes anpassen, indem Sie die passende Ausführung erwerben. Es gibt runde mit Netze mit beispielsweise 60 cm Durchmesser im Aufhangsbereich. Eckige Varianten haben oft einen größeren Durchmesser.

Als Faustregel zur Berechnung der richtigen Netzgröße gilt: Auf ein standardisiertes Kinder-Einzelbett mit einer Matratzenbreite von bis zu 100 cm passt ein Moskitonetz mit einer Länge von 220 cm, einer Breite von 160 cm und 240 cm Höhe.

Material: Der dicke Stoff von Moskitonetzen aus Polyester staubt auf weichem Material nicht. Trockene Luft versteift den Stoff und verursacht eine dünne Schicht Staubansammlungen.

Als atmungsaktive Variante können Sie ein Moskitonetz aus Baumwolle kaufen, denn diese Modelle erstarren und verstauben nicht. Auf Dauer geben Baumwoll-Netze jedoch mehr Staub ab als ein Netz aus Polyester.

Mückenschutz für mehrere Kinder

Das Format der Moskitonetze richtet sich weniger nach der Anzahl der Kinder, sondern nach der Größe des Bettes. Für das Bett Ihres Kindes können Sie die ideale Netzgröße anhand einer Tabelle ermitteln.

Mehrheitlich besitzen Moskitonetze eine Öffnung an der Vorderseite, durch das Ihr Kind einfach in das Bett und heraussteigen kann. Das funktioniert auch bei Netzen mit seitlicher Öffnung völlig problemlos.

Falls ein Moskitonetz am Kinderbett das Mückenproblem für Sie nicht alleinig lösen soll, können Sie ein Gitter am Fenster des Kinderzimmers anbringen.

Mückenfrei dank Insektengitter

Dezent und schnell schützen Sie euren Nachwuchs vor Mücken, wenn Sie ein Fliegengitter am Fenster installieren. Die Montage des engmaschigen Gitters gelingt innerhalb weniger Minuten, wenn Sie ein klassisches Moskitonetz mit selbstklebenden Klettstreifen verwenden. Für ein paar Euro finden Sie diese Insektengitter im Fachhandel und in Drogerien; für gewöhnlich hält die Konstruktion dauerhaft beziehungsweise, bis sich die Streifen vom Fensterrahmen ablösen.

Für den festen Einbau bekommen Sie eingerahmte Insektengitter, die Sie in das Fenster klemmen und aufschieben- oder klappen können. Online bieten Händler sogar Moskitonetze, deren Größe an dem Fenstermaß angeglichen werden können.

Die Schutznetze gibt es in Schwarz und Weiß. Welche Farbe Sie erwerben, entscheiden Sie selbst und können sich die Farbwahl anhand folgender Aspekte erleichtern: Weiße Insektengitter schützen vor unerwünschten Einblicken ins Zimmer, aber fallen auf und beeinträchtigen die Sicht nach draußen. Durch das unauffällige schwarze Moskitonetz können Sie gut hindurchsehen, jedoch fungiert das dunkle Netz nicht als Sichtschutz.

Zusätzlich können Sie Mücken mit Duft von Ihrem Kind fernhalten und gleichzeitig den Raum auf natürliche Weise mit Aroma erfüllen.

Öle und Pflanzen – Mückenschutz ohne Chemie

Häufig nutzen Eltern ätherische Öle wie Teebaumöl, Nelkenöl oder Lavendelöl, um die stechenden Insekten fernzuhalten. Die Öle verströmen einen Duft, der Mücken vertreibt. Damit die Gerüche nicht aggressiv auf Ihr Baby wirken, träufeln Sie ein paar Tropfen in eine kleine Schale voll Wasser und stellen das Gefäß in die Nähe des Kinderbettchens (Wirkdauer: bis zu drei Stunden).

Das hautfreundliche Kokosöl enthält Laurinsäure, welche Insekten abwehren soll. Wegen der guten Verträglichkeit können Sie Kokosöl schonend bei Ihrem Baby anwenden und auf die Haut auftragen.

Bestimmte Pflanzen, wie Katzenminze, sollen Mücken vertreiben, wenn Sie sie auf der Fensterbank im Kinderzimmer platzieren. Stellen Sie zum Beispiel auch Tomatenpflanzen oder Eukalyptus auf.

Fazit Ohne Chemie schützen Sie Ihr Kind effektiv mit einem Moskitonetz am Bett oder einem Insektengitter am Fenster. Zusätzlich können Sie mit Ölen und Pflanzen die schützende Wirkung unterstützen.

Foto-Urheberrecht: © frederiksen/123RF

You May Also Like