Schüßler-Salze: Ratgeber mit Überblick

Die Schüßler-Salze gewinnen als alternativmedizinische Heilmethode zunehmend an Bedeutung. Die Therapie nach Wilhelm Heinrich Schüßler heilt Krankheiten, indem sie einen Mangel an lebenswichtigen Mineralien ausgleicht.

 

❗ Im nachfolgenden Ratgeber erhaltet ihr eine umfassende Übersicht über die Schüßler-Salze mit einem Überblick ihrer biochemischen Heilweise. Zunächst alle „Funktionsmittel“ als Liste:

  1. Calcium fluoratum D12 (Calciumfluorid)
  2. Calcium phosphoricum D6 (Calciumphosphat)
  3. Ferrum phosphoricum D12 (Eisenphosphat)
  4. Kalium chloratum D6 (Kaliumchlorid)
  5. Kalium phosphoricum D6 (Kaliumphosphat)
  6. Kalium sulfuricum D6 (Kaliumsulfat)
  7. Magnesium phosphoricum D6 (Magnesiumhydrogenphosphat)
  8. Natrium chloratum D6 (Natriumchlorid – Kochsalz)
  9. Natrium phosphoricum D6 (Natriumphosphat)
  10. Natrium sulfuricum D6 (Natriumsulfat)
  11. Silicea D12 (Kieselsäure)
  12. Calcium sulfuricum D6 (Calciumsulfat)

 

Schüßler-Salze 1: Calcium fluoratum

Sogenanntes Flussspat oder Calciumflourid ist ein wichtiger Bestandteil des Stütz- und Bindegewebes. Es sorgt dort für Festigkeit und Elastizität. Zudem kommt das Schüßler-Salz Nr. 1 in Knochen und Zähnen vor und verleiht diesen die notwendige Härte.

Anzeichen von Calcium fluoratum Mangelerscheinungen:

  • glänzende Gesichtshaut
  • dunkle Augenränder und sogenannte Würfelfältchen
  • durchsichtig erscheinende Zahnspitzen

Anwendungsgebiete:

  • Bindegewebsschwäche (Cellulite, Dehnungsstreifen)
  • Krampfadern und Besenreiser
  • Gelenkschmerzen
  • Zahnen bei Kindern
  • Zahnfleischschwund, Zahnschmerzen

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf zwei drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

Anwendungshinweise:

Calcium fluoratum ist ein langsam wirkendes Mittel und sollte über mehrere Monate bis Jahre regelmäßig eingenommen werden. Ergänzend eignen sich Calcium phosphoricum und Silicea.

 

Schüßler-Salze 2: Calcium phosphoricum

Calcium phosphoricum ist im menschlichen Körper ein Hauptbestandteil der Knochenoberfläche und des Zahnschmelzes. Es ist an unzähligen Stoffwechselvorgängen beteiligt und beeinflusst unter anderem die Flüssigkeiten in den Knochen und Zähnen, den Blutaufbau und den Eiweißhaushalt.

Anzeichen von Calcium phosphoricum Mangelerscheinungen:

  • blasse Gesichtshaut
  • anfällig für Karies
  • helle Flecken auf den Zähnen

Anwendungsgebiete:

  • Knochenbrüche, Osteoporose
  • morgendliche Müdigkeit
  • langsame Zahnung
  • Wachstumsschmerzen
  • Allergien (v.a. Tierhafte, Nüsse)

Dosierung:

6 Tabletten täglich auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

Anwendungshinweise:

Da Calcium phosphoricum sehr langsam wirkt, sollte es über einen langen Zeitraum eingenommen werden.

 

Schüßler-Salze 3: Ferrum phosphoricum

Ferrum phosphoricum ist an der Funktion des Immunsystems und der Sauerstoffaufnahme in den Körper beteiligt. Das Schüßler-Salz Nr. 3 ist das „Erste-Hilfe-Salz“ bei grippalen Infekten und Entzündungen.

Anzeichen von Ferrum phosphoricum Mangelerscheinungen:

  • Konzentrationsschwäche
  • dunkle Augenränder
  • starke gerötete Ohren, Wan­gen, Stirn und Schläfen

Anwendungsgebiete:

  • grippale Infekte
  • Magen- und Darminfektionen
  • Gelenkschmerzen
  • Immunschwäche
  • Konzentrationsmangel

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

Anwendungshinweise:

Bei akuten Infektionen kann alle 30 Minuten eine Tablette (Max. 12 Tabletten am Tag) eingenommen werden.

 

Schüßler-Salze 4: Kalium chloratum

Kalium chloratum befindet sich in fast allen Körperzellen. Es ist an den Muskel- und Gelenkfunktionen beteiligt. Zudem ist das Schüßler-Salz Nr. 4 ein wichtiger Bestandteil der roten Blutkörperchen.

Anzeichen von Kalium chloratum Mangelerscheinungen:

  • Neigung zu Übergewicht
  • Grießkörner unter den Augen
  • Couperose (Gefäßerweiterungen im Gesicht)

Anwendungsgebiete:

  • Rheuma
  • Hautausschläge
  • Masern, Mumps, Scharlach
  • Bindehautentzündungen
  • Heiserkeit

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Schüßler-Salze 5: Kalium phosphoricum

Kalium phosphoricum ist essentiell für die Nerven und das Muskelgewebe. Es erfüllt wichtige Funktionen bei der Signalübertragung zwischen den Zellen. Insbesondere das breite Einsatzgebiet macht das „Funktionsmittel“ beliebt. So etwa nach dem Sport oder anstrengender Arbeit.

Anzeichen von Kalium phosphoricum Mangelerscheinungen:

  • ständiges Hungergefühl
  • Zahnfleischbluten, Zahnfleischschwund
  • graue, matte Gesichtshaut

Anwendungsgebiete:

  • Gedächtnisschwäche
  • nervös bedingte Magen- und Darminfektionen
  • Masern, Mumps, Scharlach
  • Depressionen, Ängstlichkeit
  • kreisrunder Haarausfall

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Schüßler-Salze 6: Kalium sulfuricum

Kalium sulfuricum unterstützt die Entgiftung des Körpers, indem es am Abbau und der Ausscheidung von überflüssigem Material beteiligt ist.

Anzeichen von Kalium sulfuricum Mangelerscheinungen:

  • Ockerfarbendes Gesicht
  • starkes Bedürfnis nach frischer Luft
  • Neigung zu Altersflecken

Anwendungsgebiete:

  • Hauterkrankungen
  • Nieren- und Leberfunktionsstörungen
  • Schnupfen, Bronchitis
  • Rheuma
  • Wachstumsstörung der Nägel

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Schüßler-Salze 7: Magnesium phosphoricum

Magnesium phosphoricum ist an der Übertragung von Nervenimpulsen sowie an der Entspannung der Muskeln beteiligt. Zudem fördert es den natürlichen Schlaf. Bekannt ist das Mineral insbesondere durch die „Heisse 7“.

Anzeichen von Magnesium phosphoricum Mangelerscheinungen:

  • stressbedingte rote Flecken in Gesicht und Dekolleté
  • Heißhunger auf Schokolade und Kakao
  • Nägelkauen

Anwendungsgebiete:

  • Schlafstörungen
  • unterstützend bei der Behandlung hyperaktiver Kinder
  • Unruhe, Angst
  • Krämpfe (Wadenkrämpfe, Bauchkrämpfe)
  • Kopfschmerzen, Regelschmerzen, Muskelschmerzen

Dosierung: 6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

Anwendungshinweise:

Bei akuten Beschwerden werden zehn Tabletten in heißem Wasser gelöst. Von dieser sogenannten „heißen Sieben“ wird alle zwei bis fünf Minuten ein Schluck getrunken.

 

Schüßler-Salze 8: Natrium chloratum

Natrium chloratum reguliert den Wasserhaushalt im Körper. Es erfüllt wichtige Funktionen für das osmotische Gleichgewicht und die Membranstabilität der Zellen und des Gewebes.

Anzeichen von Natrium chloratum Mangelerscheinungen:

  • trockene Haut, Schuppen
  • Heißhunger auf Salziges
  • tränende oder trockene Augen

Anwendungsgebiete:

  • Blasenentzündung
  • Entzüngungen im Rachenraum
  • trockene Haut
  • Verdauungsstörungen

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Schüßler-Salze 9: Natrium phosphoricum

Natrium phosphoricum ist an der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Körper beteiligt. Zudem regt es den Stoffwechsel an.

Anzeichen von Natrium phosphoricum Mangelerscheinungen:

  • Neigung zu Gallensteinen
  • unreine Haut
  • senkrechte Falten an der Oberlippe

Anwendungsgebiete:

  • Gallensteine, Nierensteine
  • Gicht, Rheuma
  • Gefäßerkrankungen
  • Akne
  • Schlecht heilende Wunden, Ekzeme

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Schüßler-Salze 10: Natrium sulfuricum

Natrium sulfuricum ist das sogenannte Ausleitungsmittel unter den Mineralsalzen. Es unterstützt die Entgiftung des Körpers und hilft dabei, überschüssiges Wasser auszuscheiden.

Anzeichen von Natrium sulfuricum Mangelerscheinungen:

  • geschwollene Hände und Füße
  • geschwollene Tränensäcke
  • aufgedunsenes Gesicht

Anwendungsgebiete:

  • Hautausschläge
  • Gelenkerkrankungen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Giftbelastungen

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Schüßler-Salze 11: Silicea

Silicea ist in der Haut, den Haaren und Nägeln enthalten. Zudem festigt es das Bindegewebe und gilt allgemein als das Salz der Schönheit.

Anzeichen von Silicea Mangelerscheinungen:

  • auffallend faltige Haut mit ausgeprägten Krähenfüßen
  • Haarausfall
  • Dehnungsstreifen

Anwendungsgebiete:

  • Haar- und Nägelwachstumsstörungen
  • Arteriosklerose
  • Nierengrieß, Nierensteine
  • Gelenkerkrankungen

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Schüßler-Salze 12: Calcium sulfuricum

Calcium sulfuricum kommt im menschlichen Körper in den Gelenken und den Ausscheidungsorganen vor.

Anzeichen von Calcium sulfuricum Mangelerscheinungen:

  • Gipsweißes Gesicht
  • chronischer Schnupfen
  • häufige Mittelohrentzündungen

Anwendungsgebiete:

  • Gicht, Rheuma
  • Leberfunktionsstörungen
  • Weichteil- und Gelenkerkrankungen
  • Haut- und Schleimhauteiterungen

Dosierung:

6 Tabletten täglich, auf drei Einzeldosen verteilt (Kinder 3 Tabletten)

 

Über die 12 Funktionsmittel hinaus gibt es 15 Ergänzungsmittel sowie 7 ergänzende „biochemische Mittel“ nach Joachim Broy.

 

Hintergrund und Geschichte

Schüßler-Salze sind Mineralsalze in homöopathischer Dosierung. Die Therapie von Dr. Wilhelm Schüßler (interessanter Beitrag darüber in der Pharmazeutischen Zeitung) basiert auf der Annahme, dass eine Erkrankung durch die Wiederherstellung des Elektrolytgleichgewichtes geheilt werden kann.

Die klassische Homöopathie hingegen folgt der Ähnlichkeitsregel „Gleiches lässt sich mit Gleichem heilen“. Somit kann eine klare Abgrenzung geschaffen werden. Beispielsweise werden hier brennende Augen mit Zwiebeln in homöopathischer Dosierung geheilt, da diese das abrennen auch auslösen können.

Die Therapie mit Schüßler-Salzen geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) zurück und basiert auf der Annahme, Krankheiten entstünden allgemein durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen und könnten durch ‚homöopathische‘ Gaben (siehe oben) von Mineralien geheilt werden. Diese Annahmen sind wissenschaftlich nicht anerkannt, eine Wirksamkeit der Schüßler-Salze ist nicht nachgewiesen.

 

Literatur zum Thema:

  • Psychosomatik und Biochemie nach Dr. Schüßler: Grundlagen – Praxis – Materia medica (ISBN-13: 978-3830478478)
  • Geschichte der alternativen Medizin. Von der Volksmedizin zu den unkonventionellen Therapien von heute (ISBN-13: 978-3406404955)

Foto-Urheberrecht:
© sai0112/123RF

You May Also Like

  • Volksmedizin: Zwischen Tradition und Wissenschaft
  • Stielwarzen – hässlich und unbeliebt
  • Wie können Eltern ihre Kinder vor den Gefahren des Rauchens schützen?
  • Schwangerschaftsfrühtest