Joghurt selbst herstellen

Natur pur: Entscheidungsfreiheit über Inhaltsstoffe, ohne Zugabe von Geschmacksverstärkern und umweltfreundlich – einfach Joghurt selbst herstellen. Doch wie funktioniert das Selbermachen, was sind die Vorteile der eigenen Herstellung und was ist ein Joghurtbereiter?

 

Joghurt selber herstellen

Joghurt

 

Was ist Joghurt

Joghurt (auch Jogurt oder Yogurt) ist verdickte Milch. Die Herstellung von Joghurt funktioniert durch Bakterienkulturen (Milchsäurebakterien). Joghurt selber machen ist eine besonders gesunde Alternative zu den Produkten, die es zu kaufen gibt. Darüber hinaus ist das auch gar nicht schwer und über die Inhaltsstoffe kann jeder selbst entscheiden.

 

Geschichte des Joghurts

Bei Joghurt handelt es sich um eines der ältesten Milchprodukte, historische Quellen belegen, dass Joghurt bereits 500 v. Chr. im Iran und Indien bekannt war. Auch bei den Türken war schon im 7. Jahrhundert ein vergleichbares Produkt üblich. Wer nun der Erfinder des Joghurts ist, lässt sich nur schwer sagen. Es ist davon auszugehen, dass ein ähnliches Produkt mehrfach, unabhängig in unterschiedlichen Regionen Eurasiens „erfunden“ und hergestellt wurde. In der westlichen Hälfte Europas war der Joghurt bis zum Beginn des 20. Jahrhundert weitestgehend unbekannt. Eine Anekdote besagt, dass dem französischen König Franz I. ein türkischer Arzt riet, seine Verdauungsprobleme mit dem Sauermilchprodukt zu behandeln, die Behandlung schlug an. Die Erkenntnisse des Bakteriologen Iljitsch Metschnikow brachten 1906 dem Milchprodukt dann letztendlich den Durchbruch in Westeuropa. Er isolierte im Joghurt den „Bacillius bulgaricus“ und brachte dessen Konsum in Verbindung mit einem langen Leben. 1918 widerlegten US-amerikanische Forscher diese Theorie, sie stellten fest, dass der „Bacillus bulgaricus“ die Darmflora nicht verbessert. 1920 wurde dann die „Acidophilus-Milch“ entwickelt, die enthaltenen Bakterienkulturen beeinflussen die Darmflora positiv. Heute ist Joghurt weltweit verbreitet. Die deutschen verzehren jährlich circa 12 kg des Milchproduktes. Zunehmend möchten Verbraucher wieder den Joghurt selbst herstellen.

 

Warum ist Joghurt gesund?

Joghurt ist verträglicher als frische Milch. Das Milchprodukt ist durch die darin enthaltenen Milchsäurebakterien gesund. Probiotische Milchsäurebakterien können sich erfolgreicher im Darm ansiedeln als andere ihrer Art. Sie nehmen dadurch Raum für Keime und Erreger. Die Rolle dieser „guten“ Bakterien ist nicht zu unterschätzen, da sich meist Krankheitserreger explosionsartig im Darm vermehren. Durch den Genuss von Joghurt ist es nicht möglich eine Infektion generell zu verhindern, die Milchsäurebakterien kommen nur gegen kleine Erregermengen an. Eine gesunde Darmflora ist dennoch eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunsystem, eine gute Verdauung und optimale Leistungsfähigkeit. Umso interessanter ist es einmal zu versuchen, Joghurt selber zu machen.

 

Was ist am Selbermachen besser?

Joghurt wird hergestellt durch die Entstehung von Milchsäurebakterien, der Vorgang wird auch als Fermentation bezeichnet. Durch die Umwandlung in Milchsäure wird die Laktose, auch bekannt als Milchzucker, zu gewissen Anteilen abgebaut. Der Joghurt ist dadurch verträglicher als frische Milch und kann auch von Personen mit einer leichten Laktoseintoleranz verzehrt werden. Darüber hinaus bietet das Selbermachen weitere Vorteile.

Vorteile des Selbermachens:

  • Kontrolle über die Inhaltsstoffe und sachgemäße Zubereitung
  • frei von künstlichen Aromen, Konservierungsstoffen und E-Nummern
  • umweltfreundlich, durch Reduktion von Verpackungsmaterialien und Verminderung des CO2 Ausstoßes (Einsparung von LKW-Fahrten)
  • Spaß an der eigenen Herstellung

 

Anleitung: Joghurt selber herstellen

Einmal Joghurt selbst machen ermöglicht es, das Produkt genau so zu zubereiten, wie man es wünscht. Joghurt selbst herstellen ist darüber hinaus auch nicht schwer. Mit unserem Rezept könnt ihr euch selber ausprobieren.

Zutaten:

  • 1 Liter erwärmte, körperwarme H-Milch
  • 150 g Naturjoghurt oder eine Messerspitze Milchpulver
  • 1 bis 2 Schraubgläser (500 ml)

Für die Eigenproduktion von Joghurt muss 1 Liter H-Milch auf Körpertemperatur erhitzt werden. Zur Herstellung des Joghurts werden in der Milch die Milchsäurebakterien untergehoben, entweder in Pulverform (Trockenmilchpulver) oder in Form eines gekauften Joghurts. Kommt ein gekaufter Joghurt zum Einsatz ist darauf zu achten, dass dieser lebende Kulturen enthält. Auf der Verpackung sind diese mit „Lb Bulgaricus“ vermerkt. Im Anschluss den Joghurt in die Schraubgläser füllen. Für die Zubereitung muss die Temperatur der Gläser 12 Stunden konstant gehalten werden. Dabei gibt es fürs Joghurt selbst herstellen verschiedene Varianten: entweder wickelt man die Gläser in die Bettdecke ein, stellt sie in den Backofen (30 Minuten bei 50 Grad, danach mehrere Stunden hinter verschlossener Backofentür über Nacht reifen lassen) oder verwendet einen Joghurtbereiter. Nach dem „Reifeprozess“ ist der Joghurt kühl zu lagern. Je nach Geschmack kann der Joghurt zum Verzehr noch mit Obst und Müsli verfeinert werden, für den eigenen Fruchtjoghurt. Wer das Sauermilchprodukt etwas süßer möchte, kann bei der Herstellung ein wenig Sahne hinzufügen.

 

Was ist ein Joghurtbereiter?

Ein Joghurtbereiter ist eine isolierte Box, optional mit Wasserbehälter. In der Box wird die Milch mit den Milchsäurebakterien (Naturjoghurt oder Pulver) gemischt. Wenn an der Box ein Wasserbehälter vorhanden ist, dann wird dieser mit warmen Wasser befüllt, dadurch entfällt das Erwärmen der Milch im Vorfeld. Mit dem Joghurtbereiter ist es einfacher während der „Reifung“ des Joghurts eine konstante Temperatur zu halten. Bei der soeben beschriebenen Anleitung zur Joghurtherstellung handelt es sich um einen Joghurtbereiter ohne Strom. Die Geräte zum Joghurt selber Machen gibt es auch mit Strom. Vorteil davon ist, dass die Innentemperatur der Box noch konstanter gehalten werden kann als bei der Variante ohne Strom. Die „Reifezeit“ des Joghurts verkürzt sich. Nachteil: der Stromverbrauch ist höher. Welche Variante zur Reifung des Joghurts gewählt wird, muss jeder für sich entscheiden. Wenn beim ersten Versuch der Joghurt nicht gelingt, dran bleiben, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Joghurt selbst herstellen ist für Liebhaber des Produktes in jedem Fall einen Versuch wert.

Foto-Urheberrecht:
©Marco Mayer/123RF, ©yelenayemchuk/123RF

You May Also Like

  • Ketchup Rezept: Tomatenketchup selber machen
  • Eierkuchen
  • Quittenbrot
  • Herzhafte Muffins