Sägespänekuchen

Eine neue Arbeitsstelle begonnen, gerade im Umzugsstress und die Kollegen erwarten einen Kuchen zum Einstand oder einfach nur ein simples Rezept für das Wochenende zum Kaffee gesucht. Da ist schnell mit dem Sägespänekuchen Abhilfe geschaffen, welcher sich zügig und einfach zubereiten lässt. Für manchen wird dabei auch eine Kindheitserinnerung wach, deshalb direkt selber ausprobieren, denn die Kokoskuchen-Variante ist wirklich lecker! Mit dem Kokos und der Paradiescreme auf der Schokokuchenbasis erinnert der sahnige, cremige Kuchen an das einfache Rezept der Raffaello Torte.

 

Sägespänekuchen Rezept
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Das einfache Sägespänekuchen Rezept mit leckerem Schokoladenkuchenboden und der cremigen Paradiescreme ist für die ganze Familie eine leckere Alternative zu üblichen Kuchenrezepten. Die gerösteten Kokosflocken (die „Sägespäne“) runden die Kuchenvariante optisch und geschmacklich ab.
Autor:
Typ: Dessert
Zutaten
  • Für den Boden:
  • 250 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 6 Ei(er)
  • 4 EL Kakaopulver
  • 1 Packung Backpulver
  • Für den Belag:
  • 400 ml Schmand
  • 400 ml Sahne
  • 80 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 130 g Kokosraspel
  • 3 EL Zucker
  • 1,5 Päckchen Paradiescreme Vanille
Zubereitung
  1. Die Zutaten für den Schokoboden in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe 3 bis 4 Minuten zu einem glatten Schokorührteig verarbeiten. Im nächsten Schritt das Backblech einfetten und mit ein wenig Mehl bestäuben, damit der Boden sich nach dem Backen gut vom Blech löst. Den Sägespänekuchenteig auf dem vorbereiteten Backblech gleichmäßig verteilen und bei 180 Grad 20 Minuten backen.
  2. Nachdem der Boden für den Sägespänekuchen gut ausgekühlt ist die Zutaten für den Belag anrühren. Dazu den Schmand, die Sahne, den Zucker und das Paradiescremepulver glatt mixen und auf dem Boden verteilen.
  3. Zum Schluss die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und darin die Kokosraspel mit dem Zucker rösten, bis die Kokosflocken die gewünschte Bräune erreicht haben (aufpassen, dass diese nicht zu dunkel werden und ständig rühren). Die „Sägespäne“ im Anschluss abkühlen lassen.
  4. Die Masse der Kokosflocken auf der Creme verteilen und den Sägespänekuchen gut abkühlen lassen, dann erinnert der Geschmack an Raffaello und die perfekte Konsistenz wird erreicht.
Notizen
Ein Tipp für Pina Colada Liebhaber: Mit einem zusätzlichen Becher Schlagsahne (Inhalt 200 ml) und 300 g pürierten Ananasstücken ist der Sägespänekuchen ganz schnell zu einem Pina-Colada-Kuchen umgewandelt. Dazu werden 300 g Ananasstücke abgetropft, püriert und unter die Creme gehoben. Die Masse wird auf dem Kuchen verteilt und mit dem Kokoskrokant bestreut. Je nach Belieben können der Pudding-/Paradiescreme-Mischung auch andere Früchte, wie Schattenmorellen oder Mandarinen, untergehoben werden. An der Stelle sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, jedem wie es ihm beliebt. Eine Mandelversion des Kuchens ist ebenfalls sehr lecker. Dazu wird die Kokosmischung durch Mandeln ergänzt und die Mandelnmasse auf der Creme verteilt.

 

Egal, ob ein Kuchen für den Einstand bei der neuen Arbeitsstelle gesucht wird oder ein einfaches Rezept fürs Wochenende zum Kaffee – der Sägespänekuchen ist schnell selber zubereitet und für Kinder und Erwachsene eine leckere Abwechslung zu den üblichen Kuchenrezepten. Die Schokoladenkuchenbasis mit der Paradiescreme und dem gerösteten, geraspelten Kokos mutet sommerlich, frisch an, hat es jedoch auch in sich. Auf die Kalorien sollte man nicht direkt schauen, wobei auch ein Energielieferant im Winter im Rezept erkannt werden kann – sehr lecker!

Foto-Urheberrecht:
©handmadepictures/123RF

You May Also Like

  • Ketchup Rezept: Tomatenketchup selber machen
  • Eierkuchen
  • Quittenbrot
  • Herzhafte Muffins