Kreuzfahrten mit Kindern – Abenteuer oder Albtraum?

Denkt man an Familienkreuzfahrten und an Kreuzfahrten mit Kindern, so kommen schlagartig wunderbare Gedanken, die entspannte Stunden am Pool, Wasserballspiele und atemberaubende Landausflüge beinhalten. Die großen Anbieter und Unternehmen versprechen vielseitiges Kinderprogramm und Unterhaltung für Jung und Alt. Doch sind Kreuzfahrten mit Kindern und auch Babys wirklich so entspannt und erholsam, wie man immer denkt? Oder lauern bei der Schifffahrt an den verschiedensten Ecken doch versteckte Probleme und Hindernisse, die den Urlaub schnell zu einem Albtraum werden lassen?

 

Erholung auf Kreuzfahrten mit Kindern

Kreuzfahrten mit Kindern bieten in vielerlei Hinsicht einen Mehrwert im Gegensatz zu anderen Reisearten. In kürzester Zeit kann man mit dem Kreuzfahrtschiff die verschiedensten Städte und Länder besuchen, lernt viele neue Leute kennen und wird von morgens bis abends bedient. Das klingt nach Erholung pur. Gerade auch weil große Schiffe, wie zum Beispiel die AIDA, viel Programm für die Kleinen unter uns anbieten. An Bord des Kreuzfahrtschiffs gibt es genügend Aufsichts- und Unterhaltungspersonal, Spielgruppen und auch sogenannte „Teen-Clubs“ werden angepriesen. Doch schrauben wir unsere Erwartungen manchmal trotz Wellness-Suite und Babyprogramm zu hoch?

 

Sicherheit beim Familienurlaub auf dem Kreuzfahrtschiff

Man muss außerdem keine Angst haben, dass bei Kreuzfahrten mit Kindern früher oder später eines beim Familienurlaub ungewollt „von Bord geht“. Hierfür gibt es genug Aufsichtspersonal und eine gesicherte Reling, die diese Fälle verhindern. Jedoch sollten Eltern immer ein Auge auf die Kleinen haben. Denn wenn man sich auf eine Kreuzfahrt mit Kind einlässt, so gibt es eben nicht viele Orte, an die ein Kind kann und somit ist die Neugierde auf unentdeckte Orte immer sehr groß. Doch dafür bieten Kreuzfahrten mit Kindern ja auch die Landausflüge an.

 

Tolle Landausflüge runden die Schiffsreise ab

Wenn das Schiff vor Anker geht, stehen noch die Ausflüge ans Land an. Das sollten doch gerade bei Kreuzfahrten mit Kindern die Highlights sein. Endlich kann man sich die Beine beim Landausflug auf Boden vertreten, der nicht andauernd schwankt. Doch oft folgen der Schiffsreise erst eine lange Busfahrt und dann auch noch langweilige Sehenswürdigkeiten, die eh nur etwas für die Eltern sind, oder? Man sollte immer darauf gefasst sein, dass man sich auch bei den Ausflügen auf Kreuzfahrten mit Kindern rund um die Uhr um das Kind kümmern muss. Viele Schiffsunternehmen bieten aber auch hier kleinere Trips abseits des Schiffs mit den Kindern an, um den Eltern ein paar Stunden in dem jeweiligen Land alleine zu bieten. Diese sind jedoch oft mit Aufpreisen verbunden. Deshalb gilt es vor der Buchung auf die Details und Konditionen der Pauschalreise zu achten. Nicht immer sind alle Einzelleistungen im Preis beinhaltet, jedoch gibt es auch gute Angebote und echte Schnäppchen.

 

Kreuzfahrten mit Baby und Kleinkind

Und gerade bei Kreuzfahrten mit Babys ist der Urlaub oft keine Erholung. Im Voraus muss zu aller erst einmal abgeklärt werden, welche Impfungen das Baby oder Kleinkind überhaupt braucht, um verreisen zu dürfen. Einige Schiffslinien bieten auch Babysitting an, doch beinhaltet das meistens nicht das Windeln wechseln oder gar füttern. Manche Linien sind jedoch für solche Fälle mit Pagern für die Eltern bewaffnet.

 

Gebotene Unterhaltung bei einer Kreuzfahrt mit Kind

Ja, denn bei Kreuzfahrten mit Kindern können auch die schon etwas Älteren auf Entdeckungstour gehen. Ihnen fällt es leichter mit anderen Kindern zu kommunizieren und schnell ist ein Spielfreund für die nächsten Tage gefunden. Kreuzfahrten mit Kindern bieten Wassersportarten im Pool und sportliche Aktivitäten an. Für die kreativen Köpfe gibt es Geschichtsstunden über das jeweilige Land oder den Ozean, in dem man sich befindet und abends werden die Kleinen und Großen sogar zum Tanzen eingeladen.

 

Tipps für die Familienkreuzfahrt

Im Endeffekt kommt es dann bei Kreuzfahrten mit Kindern aber auch sehr auf die Kinder selbst an. Langweilen sie sich schnell? Oder können sie sich gut selbst beschäftigen? In jedem Falle wissen die Eltern das meist am besten einzuschätzen und sollten sich gegebenenfalls direkt auf das Verhalten des Kindes bei der Familienkreuzfahrt einstellen. Klar ist aber, dass eine Kreuzfahrt mit Kindern schön und erholsam sein kann, wenn sich die gesamte Familie zusammen darauf einlässt.

Und wenn man sich ein paar Tipps zu Herzen nimmt, die Kinder bei Familienkreuzfahrten ausreichend beschäftigt, die Kleinen versorgt und immer klar ist, wann die Schützlinge wo zu sein haben, dann kann die Kreuzfahrt mit Baby oder Kleinkind zum unvergesslichen Familienabenteuer werden. Wenn sich Eltern und Kinder erst einmal an die neue Umgebung gewöhnt haben und die Abläufe klar sind, sind Kreuzfahrten mit Kindern eben doch ein gelungener und besonderer Urlaub – egal, ob mit 2 Kindern, 3 Kindern oder noch mehr.

 

Übrigens:

Viele Anbieter von Kreuzfahrten und Familienkreuzfahrten bieten besondere Angebote für Kinder an. Egal, ob AIDA, Costa, MSC oder wie die verschiedenen Anbieter heißen, der Nachwuchs reist teilweise kostenlos mit oder es werden günstige Kinderfestpreise veranschlagt. Diese Angebote gelten häufig auch für die Unterhaltungsmöglichkeiten an Bord des Schiffs. Deshalb vor der Buchung auf die Leistungen der Reedereien und Anbieter achten und notfalls eine Beratung durch ein Reisebüro in Betracht  ziehen, damit keine nachträglichen Kosten auftreten. So kann schon mal ein gutes Schnäppchen herauskommen.

Foto-Urheberrecht:
Igor Yaruta/123RF

You May Also Like

  • Familienurlaub in der Sächsischen Schweiz
  • Familienurlaub in Thailand: günstig Reisen mit Kindern
  • Familienurlaub in Deutschland: Urlaub mit Kindern in Deutschland
  • Familienurlaub auf Ibiza