Coole Kinderzimmer für Jungs gestalten – Ideen zur Gestaltung

Coole Kinderzimmer für Jungs gestalten - Ideen zur Gestaltung
Ideen zur Gestaltung: Coole Kinderzimmer für Jungs gestalten

Ein cooles Kinderzimmer als Rückzugsort unterstützt und fördert die Entwicklung des Kindes. Die Mitsprache bei der Gestaltung des Kinderzimmers ist wichtig. Die eigenen Vorstellungen umgesetzt, ist ein begehrtes Muss für große und kleine Jungs. Bei der Einrichtung des Kinderzimmers ist es entscheidend eine gute Balance zwischen spielen und wohnen zu finden. Zudem müssen die Möbel belastbar und sicher sein. Dieser Artikel gibt Ideen zur Gestaltung eines coolen Kinderzimmers fürs Jungs.

Ideen und Einrichtungstricks für kleine Räume

Kleine Räume bereiten Eltern oft Kopfzerbrechen bei der Einrichtung. Es muss alles Funktionale seinen Platz finden und am Ende noch genug Freiraum zum Spielen bleiben.

Unabkömmlich in einem gut ausgestatteten Kinderzimmer sind ein Bett, ein Schreibtisch, ein Kleiderschrank, Sitzmöglichkeiten sowie genügend Stauraum für das geliebte Spielzeug. Insbesondere in kleinen Räumen ist ein Hochbett ein richtiges Raumwunder. Durch die Nutzung der Raumhöhe wird neuer Platz zum Spielen und Lernen geschaffen. Eine beliebte Variante ist den Schreibtisch inklusive Stuhl in der Nische unter dem Hochbett zu platzieren, dadurch hat das Kind im Rest des Raumes mehr Platz. Ein Kinderzimmer für Jungs gestalten bedeutet jedoch auch, auf die Sicherheit zu achten – denn beim Toben geht es häufig heiß her.

Die kindgerechte Gestaltung des Kinderzimmers

Zur Sicherheit des Kindes kann in den ersten Jahren am Bett ein Gitter angebracht werden, welches vorm Herausfallen aus dem Bett schützt. Alternativ gibt es auch Betten mit integrierter Absturzsicherung, optisch sieht das aus wie ein Bettkasten zum Ausziehen mit zusätzlicher Matratze. Oft wird der Fehler gemacht, dass zur Schaffung von zusätzlichen Stauraum die Raumhöhe genutzt wird, blöd nur, dass das Kind dadurch nicht allein an seine Spielsachen kommt – das sollten Eltern beim Einräumen des Kinderzimmers entsprechend beachten. Denn immer erst Mama und Papa wegen eines Spielzeug fragen, kann beim Sprössling während des Spielens zu Frust führen. Kinder wachsen in den ersten Jahren schnell, deshalb empfiehlt es sich bei der Planung bzw. Neugestaltung des Kinderzimmers auch Möbel zu verwenden die Mitwachsen. Oft bieten Hersteller variable Betten oder Stühle an.

Das richtige Farbkonzept 

Damit der Sprössling lange an der Kinderzimmerausstattung Freude hat, empfiehlt es sich die Möbel schlicht und dezent zu halten. Etwa die kreideweißen PAIDI Fiona Kindermöbel sorgen für einen ruhigen und ungestörten Look. Das Zimmer bekommt seinen Charme durch das Setzen von Farbakzenten. Insbesondere Boden und Wände sollten hier in harmonischen Farben gestaltet werden, sonst wirkt der Raum schnell unruhig. Der Einsatz von ausgewählten Textilien sorgt für einen besonderen Look. Das Hochbett kann dadurch zum Beispiel für ein cooles Kinderzimmer für Jungs in ein Piratenschiff verwandelt werden. Wer das Kinderzimmer streichen möchte, wird bei Jungen schnell an die Farbe Blau denken. Doch warum nicht auf neutrale Farbtöne setzen?

Raumplaner für die Umsetzung

Oft gibt es viele Varianten Einrichtungselemente anzuordnen, ein virtueller Raumplaner unterstützt hierbei. Eine Raumplaner Software bietet Möglichkeiten verschiedene Varianten miteinander zu vergleichen und so die bestmöglichste Option zur Gestaltung des Jungenzimmers zu finden. Einige Tools beinhalten auch eine Tageslichtsimulation, diese richtet das Raumkonzept danach aus, dass maximal viel Licht das Kinderzimmer durchflutet.

Das Kinderzimmer wird in jedem Fall gut ankommen, wenn Wünsche und Ideen des Jungen für die Gestaltung mit eingeflossen sind. Damit die Entscheidung mit dem Kind einfacher wird, ist es ratsam im Vorfeld eine kleine Auswahl an Möbel, Tapeten, Teppichen und allem notwendigen zu treffen. Im Gespräch kommen Kind und Eltern so schneller zu einem Ziel und das elterliche Budget für die Gestaltung des Kinderzimmers wird somit im Blick behalten.

Foto-Urheberrecht: © bialasiewicz/123RF

You Might Also Like