Ratte im Haus: Können Ratten durch das Abflussrohr kommen?

Toilette: Ratte im Haus
Toilette: Ratte im Haus ➜ Ist das möglich? Was tun?

Es heißt, dass Ratten durch die Kanalisation, über das Abflussrohr, bis in die Toilette kommen können. Was ist dran an diesem Mythos? Und was tun, wenn eine Ratte im Haus oder der Wohnung ist?

 

Ratte in der Toilette: Stoff für einen Gruselfilm

Die Vorstellung, dass eine Ratte in der Toilette auftauchen könnte, verursacht Gänsehaut. Tatsächlich leben Ratten in großen Städten oder auf dem Land oft in der Kanalisation. Undichte Kanalsysteme oder Gullideckel ermöglichen den Zugang. Die wilden Tiere finden hier ausreichend Nahrung. Der Mensch füttert die Ratten praktisch mit den Abfällen, die er über die Toilette entsorgt. An die Kanalisation sind sämtliche Haushalte angeschlossen. Es gibt also einen Weg, in das Klo zu kommen.

Ratten dringen aus zwei Gründen bis in die Toilette vor:

  • Futtersuche
  • Hochwasser

Auf Nahrungssuche

Ratten suchen stets nach Nahrung. So versuchen sie natürlich auch die Spuren zu verfolgen, die Abfälle hinterlassen. Wenn etwas besonders verlockend riecht oder Nahrung knapp wird, gehen sie dem nach. Der Weg führt dann bis zur Quelle ins WC hinein. Es ist also nicht gut, Speisereste in der Toilette wegzuspülen.

Flucht vor Hochwasser

Bei Hochwasser wird es ungemütlich in der Kanalisation. Damit die Ratten nicht ertrinken, versuchen sie zu flüchten. Der Fluchtweg führt an höher gelegene Stellen, also die Zuleitungsrohre hinauf. So erreichen sie die angeschlossenen Haushalte.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Rattenbefall zu vermeiden

  1. keine Entsorgung von Essensresten über die Toilette
  2. Einwegklappe im Abflussrohr

 

 

Rattenbefall verhindern: Die Tiere bekämpfen und vertreiben

Die Ratten in Haus und Garten bekämpfen funktioniert am Einfachsten über das Nahrungsangebot. Speiseabfälle, wie die Reste vom letzten Eintopf, sollten keinesfalls über die Toilette entsorgt werden. Für Ratten wäre das ein Festmahl. Bei gutem Nahrungsangebot vermehren sich die Tiere kräftig, sodass das Problem immer größer wird. Dazu kommt, dass grobe Abfälle die Rohre verstopfen können. Auch entsteht den Klärwerken beim Filtern ein erhöhter Aufwand. Der Eintopf sollte also besser über den Hausmüll entsorgt werden. Bei zu viel Flüssigkeit kann ein verschließbarer Beutel gute Dienste leisten.

Wenn es trotzdem passiert

Wenn dennoch eine Ratte in der Toilette auftaucht gilt es, Ruhe zu bewahren. Der WC-Deckel sollte geschlossen und beschwert werden. Die Ratte selbst einzufangen ist unter Umständen keine gute Idee. Auch hilft es nicht, die Ratte im Klo einfach wegzuspülen, da das Problem erneut auftreten könnte. Besser ist es den Schädlingsbekämpfer anzurufen.

In vielen Städten gibt es eine „Rattenverordnung“ (z. B. die Verordnung über die Rattenbekämpfung im Lande Niedersachsen). Diese ist selbstverständlich zu beachten. Es kann also sein, dass eine Meldepflicht besteht und die Gemeinde- oder Stadtverwaltung vom Rattenbefall zu informieren ist. Eine Seuchengefahr und mögliche Schäden sollen auf diesem Wege vermieden werden.

Vorsorge betreiben

Wirksam ist der Einbau einer Einwegklappe im Abflussrohr. Das schafft Sicherheit. Kommt es in Haus und Garten zu einem kleinen Befall, können unter Umständen sogenannte Schlagfallen eingesetzt werden. Ansonsten ist der Schädlingsbekämpfer die beste Wahl.

Foto-Urheberrecht:
© maryvalery/123RF

You Might Also Like