Wie Kinder lernen mit Besteck umzugehen: „Früh übt sich, was ein Meister werden will.“

Mit Besteck essen lernen
Mit Besteck essen lernen

Was Friedrich Schiller seinen Wilhelm Tell vor über 200 Jahren sagen ließ, gilt heute noch für viele Lebenssituationen. Zum Beispiel, wenn Kinder den Umgang mit Besteck lernen. Was bei uns Erwachsenen ganz unbewusst geschieht, müssen sich Kleinkinder erst mühsam und Schritt für Schritt aneignen.

 

Wann sollte mein Kind welches Besteck im Griff haben?

Vorab: Jeder Mensch entwickelt sich unterschiedlich schnell. Das gilt gerade für die ganz Kleinen. Du solltest zwar die Fortschritte deines Kindes im Auge behalten, es ist aber nicht sinnvoll, Gleichaltrige als Maßstab herzunehmen. Lernprozesse sollten in einer Atmosphäre stattfinden, in der sich alle Beteiligten wohlfühlen. Sei nicht allzu frustriert oder wütend, wenn dein Nachwuchs etwas später dran ist. Die angegebenen Altersgrenzen dienen nur als Richtwert, um mit Besteck essen zu lernen.

  • Mit einem Jahr kann mit dem Löffeln von Babybrei angefangen werden.
  • Beim Vollenden des zweiten Lebensjahres sollte das Essen mit dem Löffel schon ganz gut funktionieren.
  • Mit drei Jahren kommen dann langsam Messer und Gabel dazu, wobei der Umgang mit der Gabel leichter zu lernen ist.
  • Ist dein Kind vier bis fünf Jahre alt, kann es in der Regel schon ganz gut mit allen Besteckarten umgehen.

Gerade am Anfang geht noch viel daneben. Das ist ganz normal und liegt nicht daran, dass dein Heranwachsender bockig oder unmotiviert ist. Die Anatomie ist bei jungen Menschen noch nicht so entwickelt wie bei Erwachsenen. Dadurch gelingt die Drehung des Handgelenks am Anfang nur schwer und unkoordiniert. Das Ergebnis: Auf dem Weg vom Teller in den Mund wird die Hand zu stark oder zu schwach gedreht und das Essen landet auf dem Tisch, auf dem Kind oder auf dem Boden. Dieses Problem löst sich mit Übung aber von ganz allein.

 

Wie kann ich mein Kind beim Lernen unterstützen?

Mit ein paar Regeln kannst du deinen Sprössling beim Umgang mit Besteck fördern:

  • Lobe immer, wenn es dir richtig erscheint.
  • Sei ein gutes Vorbild. Kinder beobachten unbewusst ihre Eltern und kopieren deren Verhalten.
  • Versuche ruhig und geduldig zu bleiben.
  • Lass Experimente zu, denn Neugier motiviert beim Lernen.
  • Kritisiere so selten, wie es dir möglich ist.
  • Gehe so kleinschrittig vor wie möglich. Am Anfang genügt es, wenn der Löffel einfach nur festgehalten wird. Gelingt dies, soll der Kleine ihn nur zum Mund führen. Erst dann schafft er es, komplett selbst zu löffeln. Gleiches gilt für die Gabel und Messer. Beginne mit weichen Nahrungsmitteln, die sich leicht aufspießen und schneiden lassen. Schneide das Essen vor, wenn gerade nur die Gabel benutzt werden soll.
  • Verwende geeignetes Besteck für Kinder, denn es hat viele Vorteile. Es ist kleiner und somit leichter. Die Zinken an der Gabel und die Kanten sind abgerundet. Außerdem ist es ergonomisch der Kinderhand angepasst. Von billigem Plastikbesteck ist abzuraten, da sich beim Essen gesundheitsgefährdende Stoffe lösen können. Zerbricht es, besteht zudem Verletzungsgefahr. Besser ist stabiler Edelstahl. Schöne Motive können zusätzlich die Freude beim Essen erhöhen. Personalisiertes Besteck ist außerdem ein ideales Geschenk für die Taufe oder den Geburtstag.
  • Mit dem Lieblingsgericht kannst du die Situation für alle angenehmer machen.
  • Verhindere unnötige Ablenkung, indem nur das Besteck und der Teller in Greifweite sind.
  • Andere Tischmanieren sollten nur langsam dazukommen. Hier bist du das wichtigste Vorbild: Verhalte dich so, wie du es von deinem Sohn oder deiner Tochter verlangst.

 

Fazit

Beherzige diese Tipps zum Lernen des Essens mit Besteck und du schaffst eine angenehme Atmosphäre. Überfordere dein Kind nicht. Das schafft nur Frust, der sich schnell auf dich überträgt. Als Mama oder Papa solltest du nicht nur den Erfolg im Auge haben. Versuche die Lernzeit auch als Zeit mit der Familie zu sehen.

Übrigens: Neben den motorischen Fähigkeiten verbessert dein Kind ganz nebenbei seine Fähigkeiten in den Bereichen Selbstständigkeit, Geduld, Ehrgeiz und es wird selbstbewusster.

Foto-Urheberrecht:
© Suwinai Sukanant bignai/123RF

You Might Also Like