Lippenherpes (Herpes labialis) Ratgeber

Lippenherpes (Herpes labialis)
Lippenherpes (Herpes labialis)

Er juckt, spannt und ist lästig – wer immer schon wissen wollte, was Lippenherpes genau ist, erfährt in diesem Herpes Ratgeber mehr über das Krankheitsbild. Was verursacht diese Erkrankung und was hilft dagegen?

Wissenswertes zum Thema Lippenherpes

Lippenherpes oder Herpes labialis (Herpes simplex labialis) wird durch einen Virus hervorgerufen, das von etwa 90 Prozent aller Menschen weltweit in sich getragen wird. Eine Herpes-simplex-Infektion (HSV-Infektion) ist in der Regel bereits im Kindesalter erfolgt. Das Virus wird durch Berührung oder Tröpfcheninfektion übertragen und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Das bedeutet, dass das Virus ein ganzes Leben lang im Körper verbleibt. Allerdings bricht es nur bei etwa 20 bis 40 Prozent aller Infizierten aus. Alle anderen Virusträger leiden nicht unter der Erkrankung, da das Virus im Körper sozusagen schläft. Es befindet sich in den an der Schläfe gelegenen Nervenknoten. Ist das Immunsystem geschwächt, wandert es zur Oberfläche der Haut. Dann kommt es zum Ausbruch von Lippenherpes.

Ratgeber Lippenherpes (Herpes labialis)

Beim Ausbruch von Lippenherpes treten häufig rund um den Mund „Fieberblasen“ und wunde Stellen auf. Das liegt etwa an der hohen Dichte sensorischer Nervenenden an der Lippe. Erfahre jetzt hier mehr über die Auslöser und Ursachen, Symptome und Anzeichen sowie Behandlung und Therapie.


Foto-Urheberrecht: © Olena Troshchak olenatroshchak/123RF

You Might Also Like