Ketchup Rezept: Tomatenketchup selber machen

Habt ihr bereits einmal versucht Tomatenketchup selber zu machen? Denn das ist gar nicht schwer! Selbstgemachter Ketchup enthält mehr „echte“ Tomaten, weniger Zucker und keine Zusatzstoffe und Konservierungsstoffe. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass der Geschmack der Grillsoße auf individuelle Vorlieben angepasst werden kann ­– je nachdem, ob man eher der pikante oder süße Typ ist. Ketchup selber machen trägt zu einer gesünderen Ernährung für Groß und Klein bei. Deshalb hier zwei einfache Ketchup Rezepte, welche schnell selbst herzustellen sind

Warum sollte man Ketchup selber machen?

Im Handel erhältlicher Ketchup beinhaltet reichlich Zucker und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch sehr viele Konservierungsstoffe und andere Zusatzstoffe (an den E-Nummern in der Zutatenliste zu erkennen). Außerdem kann die Menge an Zucker bei der eigenen Herstellung selber bestimmt werden. Dieser Aspekt hat sicher auch eine hohe Relevanz für diejenigen, welche abnehmen wollen – so kann die Aufnahme des Dickmachers den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen angepasst werden. Deshalb möchten wir euch ein leckeres Rezept für klassischen Ketchup zeigen, was ohne Zucker zubereitet wird. Alternativ zu raffinierten Zucker eignet sich zum Süßen Honig oder Stevia. Ein weiterer Vorteil am Selbermachen ist, dass der Geschmack individuell bestimmt werden kann. Handelsüblicher Ketchup kann, bei häufigem Genuss, zur Übersäuerung des Körpers beitragen. Ursache dafür ist der hohe Zuckergehalt. Symptome für eine Übersäuerung sind unter anderem Konzentrationsprobleme, Müdigkeit und Pilzbefall.

Die schnellste Anleitung: Die einfachste Variante für Ketchup

Für diese Variante werden Tomatenmark und Honig zu gleichen Teilen zu einer Paste verrührt und mit Essig sowie Salz abgeschmeckt. Anschließend wird die Paste mit etwas Wasser auf die gewünschte Konsistenz gebracht. Fertig ist das schnellste Ketchup Rezept überhaupt. Nachfolgend sollen jedoch etwas umfangreichere Anleitungen vorgestellt werden, worunter einige Klassiker sind, aber auch einige Spezialitäten mit Besonderheiten.

Ketchup Rezepte

Ketchup selber machen ist ganz leicht. Die Zutaten können natürlich nach Belieben abgewandelt werden. Prinzipiell wird zwischen klassischem Tomatenketchup und verschiedenen Varianten davon unterschieden. Das kann zum Beispiel Curry-Ketchup sein. Wir haben drei beliebte Ketchup Rezepte für euch ausprobiert.

Tomatenketchup selber machen ist mit diesen Anleitungen simpel und geht schnell von der Hand. Das klassische Tomatenketchup Rezept ist sehr schnell zubereitet – die anderen beiden Varianten mit etwas Übung jedoch auch nicht schwierig.

Tomatenketchup selber machen

Dieses Ketchup Rezept ist einfach und schnell zubereitet. Wer einmal selber Tomatenketchup herstellen möchte, sollte diese Variante ausprobieren, denn es ist ein gutes Grundrezept für die leckere Tomatenbeilage. Die Rezeptur ist ohne Zucker und damit besonders gesund (und tut auch den Hüften gut).

Ketchup Rezept
 
Ein klassisches, schnelles und einfaches Ketchup Rezept ohne Zucker.
Autor:
Zutaten
  • 200 g Tomaten
  • 1 fein gewürfelte Zwiebel
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Piment (gemahlen oder fein gemörsert)
  • ½ TL Gewürznelken (gemahlen oder fein gemörsert)
Zubereitung
  1. Die Tomaten für den Ketchup würfeln.
  2. Alle weiteren Zutaten (bis auf den Honig) zusammen mit den Tomaten in einen Topf geben und die Masse, unter Rühren(!), aufkochen lassen.
  3. Danach den Tomatenketchup, unter gelegentlichen Umrühren, circa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Zum Schluss die 2 EL Honig hinzugeben und kurz mit aufwärmen.
  5. Den fertigen Ketchup in ein, zuvor heiß ausgespültes, Gefäß füllen.
Notizen
Mit diesem Klassiker kann die nächste Grillparty kommen. Viele Kinder lieben Tomatenketchup zu Nudeln. Wenn der Ketchup selber hergestellt ist, kann dem Nachwuchs dieser Wunsch ohne Bedenken erfüllt werden. Denn dieser Tomatenketchup ist ohne Zucker zubereitet nicht nur figurbewusst sondern auch gesund. Wer es dann doch etwas süßer mag, kann natürlich mit Zucker oder Stevia nachsüßen (gemeinsam zum Honig dazugeben). Etwas schärfer wird diese Variante durch Zugabe von Cayennepfeffer (zunächst ein halber Teelöffel). Verfeinert werden kann das Ketchup Rezept natürlich auch durch weitere Gewürze und die Zwiebeln können zunächst auch erst kurz gebräunt werden – für ein leichtes, zusätzliches BBQ-Aroma.

Tomatenketchup mit Paprika und Zwiebeln selber herstellen

Dieses Ketchup Rezept ist etwas aufwändiger, bietet jedoch auch eine größere Geschmacksbreite. Durch Zugabe von weitere Gewürzen wird der Tomatenketchup mit Paprika und Zwiebeln zum besonderen Highlight als Beilage zu jedem BBQ. Seht es als eine Mischung aus Letscho, Peperonata und klassischer Tomatenketchup-Würzsoße an.

Ketchup Rezept mit Paprika und Zwiebeln
 
Dieses Ketchup Rezept verfeinert mit Zwiebeln und Paprika ist ein Upgrade des Klassikers (Achtung: größere Menge, als beim ersten Rezept).
Autor:
Zutaten
  • 1 kg reife Tomaten
  • 250 g Paprika
  • 200 ml weißer Balsamico-Essig
  • 100 g Zwiebeln
  • 8 EL Honig
  • 2 EL Salz
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 EL Rosmarinnadeln
  • 1 EL Thymianblättchen
Zubereitung
  1. Die Tomaten, die Paprika und Zwiebeln würfen. Alles zusammen in einen Topf geben und zum Kochen bringen (Vorsicht: könnte anbrennen).
  2. Die Masse mit Honig, Salz, Thymianblättchen und gehackten Rosmarinnadeln würzen.
  3. Den Ketchup eine gute halbe Stunde kochen lassen.
  4. Danach die Masse durch ein Sieb streichen und im Anschluss mit 200 ml weißen Balsamico-Essig aufkochen lassen.
  5. Zum Andicken des Ketchups 2 EL Speisestärke im kalten Wasser glatt rühren und hinzugeben.
  6. Zum Schluss den Ketchup in sterilisierte Flaschen füllen.
Notizen
Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Eben wurde eine pikante Variante des Ketchups vorgestellt. Wer es fruchtig mag, kann sich auch versuchen, indem er zum Ketchup Cranberries oder Hagebutten hinzugibt. Das Rezept ist ohne Zucker, kann durch Zugabe jedoch verfeinert werden. Auch mehr Honig kann den Geschmack interessant machen. Wer die Zwiebeln vorher in der Pfanne bräunt erhält ein leicht „rauchiges“ Aroma, perfekt als Grillbeilage.

Curry-Ketchup selber machen

Curry-Ketchup ist ebenfalls schnell selbstgemacht. Die würzige Grillsoße schmeckt vor allem auch zu Ofenkartoffeln, Pommes oder selbst gemachten Kartoffel Wedges an Stelle von Sour Cream.

Curry-Ketchup Rezept
 
Dieses Curry-Ketchup Rezept hat durch die Zugabe des exotischen Gewürzes einen pikanten Touch. Die würzige Curry-Soße passt super zu Pommes und Bratwurst, aber eignet sich natürlich auch als deftige Grillsoße zu Steak oder anderen Beilagen.
Autor:
Zutaten
  • 750 g reife Tomaten
  • 60 g Zucker
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Curry
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Senfpulver
  • 60 ml Rotweinessig
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Tomaten für den Curry-Ketchup waschen, putzen und fein klein würfeln.
  2. Den Knoblauch und die Zwiebeln klein hacken und in Öl glasig andünsten.
  3. Im Anschluss zu dem Knoblauch und Zwiebeln die Tomatenwürfel unterrühren.
  4. Zu der Paste Zucker, Curry, Tomatenmark und Senfpulver geben und vermengen.
  5. Im Anschluss die pikante, würzige Soße mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Den Ketchup zugedeckt bis zu 45 Minuten köcheln lassen.
  7. Danach die Würzsauce pürieren und durch ein Sieb streichen, um die Rückstände der Gewürze zu beseitigen.
  8. Zum Schluss den Ketchup nochmal aufkochen lassen. Ähnlich wie bei Tomatensoße sollte die Hitze beim Erwärmen nicht zu hoch sein. Ein regelmäßiges Rühren ist unabdingbar.
  9. Den fertigen Ketchup in saubere Flaschen füllen.
Notizen
Wenn der Curry-Ketchup frisch zubereitet ist, sollte er innerhalb mehrerer Tage aufgebraucht werden. Wird der Ketchup unter Vakuum in sterilisierte Gefäße gegeben, hält er sich wesentlich länger. Bildet sich an der Oberfläche Schimmel, so hat die Würzsauce ihre Haltbarkeit überschritten.
Tipp

Schaut euch auch unsere anderen leckeren Rezepte einmal an, welche gut zum Tomatenketchup passen. Passend hierzu:

Was ist an gekauften Ketchup besonders problematisch?

Im Laden Ketchup kaufen ist natürlich die einfachste Methode. So gibt es im Supermarkt oder auch im Internet eine umfangreiche Auswahl. Jedoch sind die Zutaten nicht immer gesund abgestimmt. Gekaufter Ketchup enthält:

  • einen sehr geringen Anteil an Tomaten
  • viel Zucker und
  • hochdosiert Konservierungs- und Zusatzstoffe.

Ketchup Selbermachen lohnt sich. Der Farbstoff Lycopin, welcher den Tomaten seine rote Farbe gibt, ist sehr gesund und bekämpft freie Radikale. Durch das Erhitzen bei der Herstellung des Ketchups kann der Farbstoff Lycopin vom Körper noch besser aufgenommen werden. Die leckere, selbstgemachte Grillsoße schmeckt sogar zu gegrilltem Fisch.

Selbstgemachter Ketchup ist für das nächste Barbecue ein unverzichtbarer Begleiter und mit diesen Rezepten simpel selbst herzustellen. Er lässt sich auch für die Campingküche gut vorab zubereiten. Vorbereitend auf den nächsten Grillabend stellt die pikante, würzige Soße eine ideale Basis als Beilage zu den leckeren Grillgerichten dar. Viele weitere leckere Grillideen für Kinder und Eltern findet ihr hier.

Tomatenketchup selber machen ist mit diesen Ketchup Rezepten ganz einfach. Curry-Ketchup ist eine Variante der Grundrezeptur mit zusätzlichem Curry und häufig auch Cayennepfeffer oder ähnlichen Gewürzen für die Schärfe. Abwandlungen mit Paprika (bekommt Letscho-Charakter beziehungsweise Peperonata-Charakter) können nach Belieben  aus dem Grundrezept hergestellt werden.

Hintergrundinformationen

Im Wesentlichen besteht die Würzsauce Ketchup aus Zucker, Tomatenmark, Essig, Salz und Gewürzen. Die Sauce ist in der alltäglichen Küche, aber auch besonders im Fastfood-Bereich stark vertreten. Durch die Zugabe von weiteren Bestandteilen, entstehen verschiedene Variationen, wie etwa der Gewürzketchup oder Curryketchup.

Unsere Zutaten und ihre gesundheitlichen Vorteile

  • Tomaten: Das Herzstück unseres Ketchup-Rezepts sind natürlich die Tomaten. Sie sind reich an Lycopin, einem starken Antioxidans, das vor verschiedenen Krankheiten schützen kann, darunter Herzkrankheiten und sogar bestimmte Arten von Krebs. Lycopin verleiht den Tomaten nicht nur ihre charakteristische rote Farbe, sondern trägt auch dazu bei, den Blutdruck zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren. Außerdem verbessern Tomaten die Hautgesundheit und schützen vor Sonnenschäden.
  • Apfelessig: Apfelessig ist bekannt für seine vielfältigen gesundheitlichen Vorteile, einschließlich der Verbesserung der Verdauung und der Unterstützung bei der Gewichtsabnahme. Er enthält auch Antioxidantien, die entzündungshemmend wirken können.
  • Honig: Als natürliche Süße im Ketchup verwendet, bietet Honig Antioxidantien und antimikrobielle Eigenschaften, die das Immunsystem unterstützen. Im Vergleich zu raffiniertem Zucker, der keinerlei Nährstoffe enthält, ist Honig eine gesündere Alternative mit Vitaminen und Mineralien.

Natürlich kann mit Salz abgeschmeckt werden (vielleicht für das Herz etwas weniger verwendet werden) und weitere Gewürze sowie Kräuter machen dann den Geschmacksunterschied.

Variationen und Experimente

Unser Rezept für hausgemachten Ketchup ist nur der Anfang! Wir ermutigen euch, kreativ zu werden und mit verschiedenen Zutaten und Geschmacksrichtungen zu experimentieren. Hier sind einige Ideen, um euch zu inspirieren:

  • Für eine rauchige Note: Fügt ein wenig geräuchertes Paprikapulver hinzu. Dies verleiht dem Ketchup eine subtile Rauchnote, die besonders gut zu Grillgerichten passt.
  • Fruchtiger Ketchup: Probiert, etwas Mango oder Pfirsich für einen süßeren, fruchtigeren Ketchup zu verwenden. Diese Variation ist besonders bei Kindern beliebt und eine tolle Ergänzung zu sommerlichen Gerichten.
  • Scharfe Varianten: Für Liebhaber der Schärfe empfehlen wir, frische Chilischoten oder Chiliflocken hinzuzufügen. Beginnt mit einer kleinen Menge und passt sie je nach Geschmack an.

Wir haben bereits von vielen begeisterten Lesern gehört, die mit diesen Ideen experimentiert haben. Lisa [eine Leserin] zum Beispiel hat Mango zu ihrem Ketchup hinzugefügt und berichtet: „Der mango-infundierte Ketchup war der Hit auf unserer letzten Grillparty. Er passte perfekt zu den gegrillten Hähnchenschenkeln und hat alle überrascht!“

Markus [ein Leser] hat eine scharfe Variante ausprobiert: „Ich habe frische Habaneros verwendet, und obwohl es super scharf war, konnte niemand genug davon bekommen. Es hatte genau die richtige Menge an Kick und Bumms, die unsere Burger auf das nächste Level gehoben haben.“

Lasst euch von diesen Geschichten inspirieren und teilt eure eigenen Erfahrungen! Welche einzigartigen Zutaten habt ihr in eurem Ketchup verwendet? Welche Kombinationen waren besonders lecker? Teilt eure Entdeckungen und Kreationen mit uns und der Community, um anderen zu helfen, ihre Ketchup-Zubereitung zu verfeinern und zu personalisieren.

Foto-Urheberrecht:
© Anawat Sudchanham anawat/123RF

You May Also Like

  • Eierkuchen
  • Quittenbrot
  • Herzhafte Muffins
  • Karottenkuchen