Familienausflug mit dem Auto

Familienausflug mit dem Auto
Familienausflug mit dem Auto

Ein Familienausflug mit dem Auto bietet eine hohe Flexibilität, kann jedoch für alle auch schnell zu einer Belastungsprobe werden. Daher sollte der Familienausflug gut vorbereitet und geplant werden, damit alle die Fahrt genießen können.

 

Die richtige Vorbereitung

Bei einem Ausflug mit dem Auto, ist die Familie nicht auf andere Verkehrsmittel angewiesen und der Familienausflug kann individuell und flexibel gestaltet werden. Kinder werden jedoch bei längeren Autofahrten häufig quengelig, da sie die Fahrtlänge im Gegensatz zu Erwachsenen meist nicht einschätzen können. Damit sich die Kinder während der Fahrt nicht langweilen, sollten unbedingt genügend Spiele oder Bücher eingepackt werden. Auch das Einpacken von Essen und Getränken ist bei einem Ausflug mit dem Auto wichtig. Es empfehlen sich leichte Speisen, wie belegte Brote, Obst oder Gemüse. Um die Speisen besonders im Sommer frisch zu halten, empfiehlt es sich eine Kühlbox mitzuführen. Natürlich darf auch der eine oder andere Schokoriegel nicht fehlen. Getränke sollten nicht zu viel Kohlensäure enthalten, da diese schnell auf den Magen schlagen können. Tees und Fruchtschorlen sind bestens geeignet. Damit bei den Kindern keine Reiseübelkeit aufkommt, helfen homöopathische Mittel oder frische Luft, um dem vorzubeugen. Eltern sollten jedoch stets für Notfälle eine Spucktüte im Auto mitführen. Damit die Autofahrt für die Kinder nicht zu anstrengend wird, sollten täglich nicht mehr als 500 Kilometer zurückgelegt und bei der Fahrt genügend Pausen eingeplant werden.

 

Sicherheit beim Familienausflug im Auto

Während einer langen Autofahrt, können ungeduldige und unruhige Kinder zu einem Sicherheitsrisiko werden, wenn sie den Fahrer vom Fahren ablenken. Daher sollten die Kinder stets gut beschäftigt werden. Es ist zu beachten, dass Kinder unter 12 Jahren oder mit einer geringeren Körpergröße als 1,50 Meter, laut StVO, einen Kindersitz verwenden müssen. Es sollte ein Kindersitz ausgewählt werden, der die ECE-Prüfnummer aufweist, die mit einer 03 oder einer 04 beginnt. Da Kinder schnell wachsen und sich ihr Gewicht ändert, sollten die Eltern den Kindersitz des Nachwuchses regelmäßig überprüfen. Vor der Abfahrt sollte das Fahrzeug auf seine Fahrtüchtigkeit geprüft werden. Daher sollten folgende Dinge kontrolliert werden:

  • Die Reifen
  • Das Motoröl
  • Das Kühlsystem
  • Die Lichter
  • Die Batterie
  • Die Klimaanlage
  • Die Bremsen
  • Die Wischerblätter
  • Die Scheibenwischanlage auffüllen

Dieser Autocheck sollte nicht erst am Tag der Abreise stattfinden, um etwaige Ersatzteile noch besorgen und einbauen lassen zu können. Einen vorbildlichen Überblick dazu gibt es in diesem Blog. Zu den Bremsen gehören nicht nur die Belege, welche bei den meisten Fahrzeugen bei Abnutzung durch ein Lämpchen angezeigt werden. Auch die Scheiben sollten gerade vor längeren Fahrten auf Verschleiß oder Risse überprüft werden. Eine Übersicht von Ersatzteilen der Bremsanlage gibt es hier.

 

Reisen mit einem Haustier im Auto

Meist sind es Hunde, die mit auf Reisen gehen. Es ist wichtig, den Hund im Auto richtig unterzubringen und zu sichern, damit er nicht zu einer Gefahr für alle Mitreisenden wird. Es sollte immer beachtet werden, dass Tiere in Stresssituationen unvorhersehbar reagieren und in Panik geraten können. Denn während einige Hunde das Autofahren regelrecht genießen, verfallen andere Vierbeiner schon beim bloßen Anblick eines Autos in Panik. Stressreaktionen des Hundes können zu einer Gefahr werden, wenn dieser nicht richtig gesichert ist sondern sich frei im Auto bewegen kann. Bei einem Unfall oder starkem Abbremsen kann der Hund zu einem gefährlichen Geschoss werden. Daher sollte der Hund gut gesichert werden. Im Handel gibt es viele verschiedene Produkte. Es gibt unter anderem Sicherheitsnetze, die den Hund im Kofferraum von den übrigen Mitfahrenden trennen. Auch festinstallierte Hundeboxen in allen Größen, sichern den Hund im Auto. Falls der Familienausflug ins Ausland führt, sollte man sich zuvor über die dort geltenden Bestimmungen informieren. In einigen Ländern ist es notwendig einen EU-Heimtierausweis mitzuführen. Dem Tier sollte regelmäßig genügend Wasser und Nahrung angeboten werden. Auch Pausen müssen eingelegt werden, damit der Hund sein Geschäft verrichten kann.

 

Staus und Pannen während des Familienausflugs

Generell gilt, dass Eltern sowohl bei einem Stau, als auch bei einer Panne, Ruhe bewahren sollten. Ein Stau lässt sich während eines langen Familienausflugs mit dem Auto kaum vermeiden. Insbesondere bei einer längeren Autoreise. In einem Stau sollten die Eltern die Kinder beruhigen und für Beschäftigung sorgen, da jetzt oft Langweile aufkommt. Auch hier können wieder Spiele für Ablenkung sorgen. Wichtig ist, an die Kindersicherung zu denken, damit die Kleinen die Tür nicht aufreißen und auf die Fahrbahn treten können. Wenn der Stau an einem heißen Tag ist, sollten die Kinder vor direkten Sonneneinstrahlungen geschützt werden. Bei einem Unfall oder einer Panne sollten die üblichen Regeln befolgt werden:

  • Warnblinkanlage einschalten
  • Auto auf dem Seitenstreifen zum Stillstand bringen
  • Auf der Beifahrerseite aussteigen
  • Schutz hinter der Leitplanke suchen
  • Warnweste anlegen
  • Warndreieck aufstellen
  • Mit dem Handy oder per Notrufsäule Hilfe rufen

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Kinder das Auto nicht alleine verlassen.

❗ Tipp: Alle aktuellen Staus und Staumeldungen in Deutschland gibt es übrigens auf dieser Übersichtsseite der ARD (auswählbar für das jeweilige Bundesland).

Foto-Urheberrecht:
© Wavebreak Media Ltd wavebreakmediamicro/123RF

You Might Also Like