Familienurlaub in Berlin

Berlin – die Landeshauptstadt Deutschlands: Action- und Erholungsurlaub mit vielen Sehenswürdigkeiten und Kultur zu gleich. Neben einer Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten, Attraktionen und Aktivitäten bietet die Stadt bei einem Familienurlaub mit Kindern auch viel Grün und Wasser, was für eine Metropole nicht immer selbstverständlich ist. Deshalb haben wir die besten Tipps und Informationen für euch in einem Reiseführer gesammelt.

 

Berlin mit Kindern entdecken

Der Facettenreichtum Berlins macht den Urlaub auch für Kinder spannend und abwechslungsreich, es gibt viel zu entdecken. Berlin als größte deutsche Stadt präsentiert sich gerne kinderfreundlich. Es gibt spezielle Theater und Museen für den Nachwuchs und die ganze Familie, Kinderstadtführungen, tolle Spielplätze und Zoos. Aber auch die Vielzahl an möglichen Unterkünften, Sehenswürdigkeiten und kulturellen Highlights sowie die Bäder und Seen bieten die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Urlaub oder ein schönes Städtewochenende.

 

 

So gelingt die Familienreise nach Berlin

Rathaus Neukölln Karl-Marx-Straße
Rathaus Neukölln

Das Wetter in Berlin ist wechselhaft – wie es für unser deutsches Klima bekannt ist. Es gibt innerhalb eines Jahres große Temperaturschwankungen und der Niederschlag verteilt sich gleichmäßig auf die 12 Monate, deshalb empfiehlt es sich für den Familienurlaub in Berlin auch immer mit Regenkleidung gerüstet zu sein. Jede Jahreszeit in der Hauptstadt hat ihre Besonderheit, im Frühjahr erstrahlen die Parks und Grünanlagen in vollem Glanz, im Sommer tobt das Leben auf den Straßen, im Herbst wird beim Festival of Lights alles bunt angestrahlt und im Winter gibt es Hunderte von Weihnachtsmärkte zu erkunden. Da ist garantiert für Jeden etwas bei der Familienreise dabei – Wetter beim Kurzurlaub hin oder her.

 

Wahl der Unterkunft in Berlin

Bei der riesigen Auswahl an Unterkünften in Berlin, steht Jedem die passende Option offen. Neben Hotel, Hostel und Motel sowie den klassischen Ferienwohnungen oder dem Ferienhaus werden Jugendherberge wieder zunehmend beliebter.

Hotel/Hostel

Visit Berlin bietet für den Familienurlaub ein besonderes Angebot an. In bestimmten Hotels können Eltern mit ihrem Kind für einen Preis ab 283 Euro zwei Nächte mit Frühstück verbringen. Der Transport von A nach B wird mit der Berlin WelcomeCard abgesichert, zu dieser gehört ein Berlin-Reiseführer zur ersten Orientierung. Die Berlin WelcomeCard ist mehr als ein Fahrschein für die Öffentlichen Verkehrsmittel, sie beinhaltet eine Rabattierung bei circa 200 Berliner Sehenswürdigkeiten. Neben zahlreichen Hotels gibt es in der Stadt auch eine Vielzahl an Hostels. Viele Hotels bieten neben den klassischen Mehrbettzimmern auch Vierbettzimmer an. Bei Unsicherheiten, ob das gewählte Hostel die richtige Wahl für einen Familienurlaub in Berlin ist, sollte sich vorab auf der Website oder via Telefon informiert werden. Die Hotels und Hostels haben den Vorteil, dass sie meist sehr zentral liegen und sehr gut an das Verkehrsnetz angebunden sind.

Ferienwohnung/Ferienhaus

Eine Alternative zur Unterbringung in Hotel/Hostel und Jugendherberge ist die Ferienwohnung. Sie gibt es als Unterkunft überall, außerhalb als auch sehr zentral. Ferienhäuser liegen hingegen meist, auf Grund der Bebauungsdichte, außerhalb am Stadtrand von Berlin. Sie garantieren im Vergleich zu den anderen Unterbringungsmöglichkeiten das Maximum an Privatsphäre. Sowohl Ferienwohnungen als auch Ferienhäuser werden oftmals auch privat vermietet, wenn der Eigentümer gerade längere Zeit abwesend ist. Hierzu kann sich auf diversen Portalen im Internet informiert werden.

Jugendherbergen für Familien

Familienurlaub in Jugendherbergen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt oft eigens für den Familienurlaub eingerichtete Familienzimmer mit einem hohen Ausstattungsgrad der Unterkunft. Meist gehört zum Areal ein großes Sport- und Spielgelände dazu. Die Kinder finden so schnell Anschluss an Spielkameraden. Die Eltern können sich so auch einfacher von Alltagstrubel erholen, da die Kinder mit Spiel- und Freizeitangeboten gut unterhalten werden, auch um das leibliche Wohl muss sich keiner in den Jugendherbergen Sorgen, meist wird eine Verpflegung mit kindgerechten Speisen und Getränken angeboten.

 

Ausflüge mit der Familie in Berlin

Stall am Hotel und Restaurant Schloss Britz mit Kindern
Stall am Hotel & Restaurant Schloss Britz

Familien mit Kindern stehen in Berlin die verschiedensten Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten während einer Familienreise zur Verfügung. Die Vielzahl der Schwimmbäder wird ergänzt durch die ganzen Seen rings um die Landeshauptstadt. Neben den geschichtlichen und kulturellen Highlights wie den Museen und Sehenswürdigkeiten werden Kindern besondere Angebote und Ausflugsmöglichkeiten bereitgestellt. Es gibt viel zu erleben.

Besondere Highlights für Kinder

  • Lego Discovery Center
    Das Legoland Discovery Centre befindet sich am Potsdamer Platz. Im Legoland sind bekannte Sehenswürdigkeiten Berlins im Miniaturformat nachgebaut. Da nur Legosteine anschauen auf Dauer ein bisschen langweilig wäre, bietet das Lego Discovery Center Berlin den Kleinen die Möglichkeit Schiffe via Fernsteuerung durch ein Becken zu steuern oder in der „Dschungelexpedition“ ein Quiz über die Tierwelt zu beantworten.
  • Madame Tussauds
    Die Stars und Sternchen einmal live in Farbe sehen und anfassen zu können ist ein Traum von vielen. Im Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ nahe Unter den Linden ist das möglich. Die Figuren aus Wachs sehen den „echten“ Stars und Sternchen zum verwechseln ähnlich. Neben bekannten Politikern und historischen Persönlichkeiten sind hier weltbekannte Sportler, Schauspieler, Sänger und anderen Prominente ausgestellt. Jedes Jahr kommt eine neue Wachsfigur im Kabinett von Madame Tussauds hinzu. Die Ausstellung ist um interaktive Elemente ergänzt. Die Besucher können an der Seite von Albert Einstein ihren IQ messen lassen oder neben der Kanzlerin am Podium eine Rede halten.
  • SEA LIFE Berlin mit Aqua Dom
    Im SEA LIFE Berlin können heimische Fische aus der Spree und dem Wannsee bestaunt werden. Zur Erweiterung der Artenvielfalt leben hier auch Fische die sonst eher den Hamburger Hafen als ihr Zuhause anpeilen. Während die giftigen Rochen nur hinter der Glasscheibe beobachtet werden können, gibt es die Seeanemonen und Seesterne in einem Becken zum Anfassen. Als Höhepunkt gilt der Auqa Dom des SEA LIFE. Besucher können mit einem Fahrstuhl durch ein 25 Meter hohes Becken fahren, indem 1500 Fische herumschwimmen. Fasziniert den Nachwuchs zwar, haut ihn laut vieler Bewertungen und Erfahrungen im Internet jedoch nicht vor Begeisterung vom Hocker.
  • Fimpark Babelberg
    Ein wenig außerhalb vor den Toren Berlins befindet sich der Filmpark Babelsberg. Der Park bietet eine Kombination aus Einblicken in die Film- und Fernsehwelt, Action und Entertainment. Groß und Klein können hier im Filmpark Babelsberg einmal sehen, was im Film und Fernsehen hinter den Kulissen abgeht. Neben diversen Stuntshows und einer Mitmach-Show kann im Park das Original Außenset von GZSZ, Deutschlands erfolgreichste Daily-Soap, angeschaut werden. Mit etwas Glück wird gerade eine Szene gedreht und die Besucher können den Stars bei der  Arbeit zu sehen. Vor allem ältere Kinder und Jugendliche sind laut verschiedener Erfahrungsberichte fasziniert.

 

Sehenswürdigkeiten in Berlin

Sehenswürdigkeiten Berliner Dom
Berliner Dom

Die Sehenswürdigkeiten Berlins sind vielfältig und bestimmt nicht langweilig bei einer Reise mit der Familie. Ist die Begeisterung der Kleinen dann am Ende, gibt es stets die Möglichkeiten für den Besuch eines guten Restaurants oder für einen gesunden und schnellen Imbiss in unmittelbarer Umgebung der Attraktionen beim Kurzurlaub.

Brandenburger Tor

Am Pariser Platz stehend im Bezirk Mitte begeistern am Brandenburger Tor in der Regel die vielen kostümierten Schausteller die Kinder, die Eltern hingegen konzentrieren sich gerne auf das Bauwerk  und das Finden der idealen Position fürs Familienfoto. Weder groß noch klein wird da langweilig.

Fernsehturm

Berlin von oben sehen, die Möglichkeit erschließt sich mit einer Fahrt auf den Fernsehturm, der mit Sicherheit zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Berlin zählt. Mit dem Fahrstuhl gelangen Besucher innerhalb von 40 Sekunden auf 230 Meter Höhe. Zur Orientierung und Visualisierung Berlins sind in jeder Richtung Gebäude angegeben, die bei guter Sicht zu sehen sind.

Tipp:
Klunkerkranich – Der Kulturdachgarten über Neukölln

Wer den Ausblick über Berlin haben möchte, kann die Skyline auch vom Klunkerkranich in Neukölln sehen – zwar weniger hoch als der Fernsehturm, dafür jedoch mit Sandkasten und leckeren Getränken sowie Snacks auf einer Dachterrasse. Der Klunkerkranich befindet sich auf dem oberen Parkdeck der Neukölln Arcaden (Karl-Marx-Straße 66, 12043 Berlin).

Klunkerkranich Berlin Neukölln
Klunkerkranich Berlin-Neukölln

Berliner Tierpark

Aufgrund der damaligen Teilung in West- und Ost-Berlin besitzt die Stadt gleich zwei zoologische Gärten. Der Berliner Tierpark befindet sich im östlichen Teil der Stadt. Nach der Wende fristete der Park neben dem Berliner Zoo ein Schattendasein. Inzwischen konnte er unter anderem auch wegen der Doku „Panda, Gorilla und Co“ in der Bekanntheitsskala wieder aufrücken. Im Park gibt es neben den Tieren auch eine vielfältige Flora, abgestimmt auf die jeweiligen Lebensräume, zu bewundern. Der Tierpark erstreckt sich über eine Fläche von 160 Hektar und verfügt 1.000 verschiedene Tierarten. Da gerade mit kleinen Kindern das erkunden zu Fuß sehr lange dauern würde, hat der Park mit einer kleinen Bahn, die die wichtigsten Stationen anfährt, Abhilfe geschaffen.

Berlin Dungeon

Für die Mutigen ist der Berlin Dungeon genau die richtige Sehenswürdigkeit. Echte Darsteller begleiten die Besucher durch 10 Liveshows des Dungeons. Besucher begegnen düsteren Gestalten aus Berlins grausiger Vergangenheit. Das Establishment ist nichts für Kinder unter 10 Jahren, Personen mit Herzerkrankungen, Angsthasen und jene mit schwachen Nerven.

 

Museen in Berlin

Natürlich besitzt die Hauptstadt sehr, sehr viele Museen für Familien und Kinder. Deshalb im Folgenden nur ein kleiner Überblick über interessante Kindermuseen, welche auch die Eltern beim Familienurlaub in Berlin begeistern.

Naturkundemuseum

Einmal den gigantischen Tyrannosaurus rex persönlich sehen. Die Möglichkeit bietet das Naturkundemuseum. Mit Tristan wird eines der am besten erhalten Skelette weltweit ausgestellt. Allein die Konservierung der Knochen dauerte vier Jahre. Neben der Ausstellung des Dinosaurier verfügt das Museum noch über eine bedeutsame Mineraliensammlung und eine Vielzahl an lebensecht wirkenden Tierpräparaten (Rentiere, Flusspferde, Rehe u.v.m.).

Technikmuseum

Besucher des Technikmuseum erfahren in 14 Ausstellungsabteilungen wissenswertes über die Kulturgeschichte der Technik. Technikinteressierte erfahren mehr über Produktions-, Energie-, Verkehrs- und Kommunikationstechniken. Bei der Dauerausstellung des Science Centers Spectrum gibt es im Technikmuseum über 150 Experimentierstation aus acht Themenbereichen wie bspw. Licht und Sehen oder Magnetismus. Hier werden spannende Phänomene Klein und Groß näher gebracht.

DDR Museum

Wer in der Stadt ist, sollte auf jeden Fall einen Abstecher in das DDR-Museum machen. Hier erfährt der Besucher mehr über die Teilung des Landes, die Geschichte Berlins, insbesondere Ost-Berlins. Das Museum gewährt Einblicke wie das Leben in der DDR war. Das DDR-Museum ist eines der wenigen, welches die Besucher durch Anfassen das Gesehene erleben lässt.

Das Labyrinth Kindermuseum Berlin

Das Labyrinth Kindermuseum ist eine Erlebnisausstellung. Die Ausstellung  ist konzipiert für Kinder im Alter von 4-11 Jahren und legt den Fokus auf die sinnliche Wahrnehmung.  Durch unterschiedliche spielerische Aktivitäten und Lernangebote sollen die Kinder  gezeigt bekommen, wie sie die Umwelt mehr mit ihren  Sinnesorganen wahrnehmen können.  Das Labyrinth Kindermuseum ist eine Initiative des Vereins „Fabrik Osloer Straße“.  Der Verein möchte neben den Kindern auch die Eltern und Familien miteinbeziehen. Im Labyrinth Kindermuseum soll eine Begegnung der Generationen und Kulturen stattfinden – sehenswert für Groß und Klein.

 

Seen in Berlin

Die Stadt selbst und vor allem das Umland im nahegelegenen Brandenburg bietet jederzeit die Option einer Abkühlung, welche im Sommer beim Urlaub im Großstadtklima stets willkommen ist. die Liste der Seen in Berlin ist umfangreich, wir stellen euch die beliebtesten Badeplätze und besten Tipps vor.

Wannsee

Der Wannsee ist der liebste Badesee der Berliner und gehört damit auch zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und des Umlandes. Das Strandbad Wannsee ist das  größte Binnenseebad Europas. An heißen Sommertagen tummeln sich am 1,3 km langen Sandstrand, aufgeschüttet mit  Sand von der Ostsee, 20.000 Sonnenanbeter und Wasserratten. Der Wannsee verfügt über ein Breites Angebot an Wassersportaktivitäten. Eine Schifffahrt auf dem Wannsee ist empfehlenswert.

Müggelsee

Der Müggelsee ist mit einer Wasserfläche von 7,4  Quadratkilometern der größte See Berlins. Seit dem Mauerfall gewinnt der Müggelsee im Südosten Berlins immer mehr an Beliebtheit. Eine Vielzahl an Wassersportvereinen hat sich dort niedergelassen. Der See verfügt ähnlich wie der Wannsee auch über diverse Bademöglichkeiten. Eine davon ist das Strandbad Müggelsee, dieses eignet sich gut für Kinder, da es über eine weite Flachwasserzone verfügt. Der Müggelsee ist mit der Spree verbunden. Auf dem Müggelsee werden Dampferfahrten angeboten. Diverse Anbieter ermöglichen auch einmal selbst das Ruder in die Hand zu nehmen, so kann beispielsweise ein Boot, teils auch mit Grill ausgestattet, angemietet werden.

Plötzensee

Der Plötzensee befindet sich am Volkspark Rehberge im Stadtteil Berlin-Wedding. Vom Alexanderplatz aus ist der See mit der Bahn in circa 25 Minuten zu erreichen. Auf Grund der zentralen Lage wird es hier im Sommer richtig voll, da sich die Berliner, insbesondere aus Wedding und Prenzlauer Berg, dort gerne schnell einmal nach der Arbeit abkühlen.

Orankesee

Der Orankesee liegt im Berliner Ortsteil Alt-Hohenschönhausen. Der See ist vom Alexanderplatz sowohl mit den Öffentlichen als auch mit dem Auto in einer knappen halben Stunde zu erreichen. Der See ist ausgestattet mit Sandstrand und Rutschen. Der Rest des Sees ist Naturschutzgebiet.  Kleine und große Wasserratten kommen hier auf ihre Kosten.

Krumme Lanke

Die Krumme Lanke befindet sich im Südwesten Berlins, im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Öffentlich ist der See von Alexanderplatz aus in einer 1 Stunde zu erreichen, mit dem Auto werden bei guter Verkehrslage nur 30 Minuten benötigt. Die Krumme Lanke verfügt über viele kleine Bademöglichkeiten an denen man ungestört einen schönen Sommertag genießen kann.

 

KDW Kaufhaus des Westens und Gedächtniskirche Berlin
Kaufhaus des Westens mit Gedächtniskirche im Hintergrund

Familienurlaub in Berlin lohnt sich. Auf Grund der Größe Berlins ist hier für jeden etwas beim Familienausflug dabei. Die Stadt präsentiert sich sowohl Sommer wie Winter mit diversen Attraktionen sehr kinderfreundlich. Sport, Natur und gute Gastronomie liegen hier nah beieinander und alle Orte sind für die Eltern mit Nachwuchs schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Die Vielzahl an Museen bietet die Möglichkeit für einen Kultururlaub, der auch den Kindern gefällt. Kultur ist jedoch nicht das Einzige, was die deutsche Hauptstadt zu bieten bereitstellt. Unter 3,5 Millionen Einwohnern lässt sich auch in Deutschland echtes Großstadtflair genießen – Sehenswürdigkeiten, feine Restaurants, Bars und verschiedene, andere Familienattraktionen begeistern hier täglich unzählige Besucher und Urlauber. Außerhalb der Tore der Stadt bieten landschaftliche Höhepunkte die besten Voraussetzungen für eine Familienreise nach Berlin. Dort lassen sich auch Boote mieten – oder man flaniert einfach entlang der Spree. Ein Familienurlaub in Berlin ist für alle Familienmitglieder ein besonderes Erlebnis.

Erfahrungen zeigen auch, dass die Strandbars innerhalb der Stadt stets zu den beliebten Zielen der Familien gehören. Häufig mit Spielplätzen versehen bieten die ruhigen Rückzugsorte auch die entsprechend ruhige Lage für Erholung, Spaß und Spannung bei Kindern und Eltern.

Bei socko erhaltet ihr auch viele weitere tolle Ideen für Erlebnisse, Ausflugsmöglichkeiten und Unterkünfte auf  Städtereisen mit der Familie – egal, ob es der klassische Urlaub in der Großstadt oder ein gemeinsamer Ausflug in einen Freizeitpark ist, damit der nächste Städtetrip sowie das Wochenende mit den Kindern ein voller Erfolg wird.

Die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Familienurlaub in Berlin

In der heutigen Zeit ist es wichtig, Orte zu finden, die die gesamte Familie begeistern können. Ein solcher Ort ist die Hauptstadt Deutschlands.

Ist Berlin kinderfreundlich?

Ja, Berlin ist definitiv kinderfreundlich! Mit seiner Vielzahl an Parks, Spielplätzen, kinderfreundlichen Restaurants und speziellen Familienveranstaltungen bietet die Stadt unzählige Möglichkeiten für Kinder jeden Alters. Viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins, wie das Brandenburger Tor oder der Alexanderplatz, sind leicht zu erreichen und kinderfreundlich gestaltet.

Einige Museen in Berlin bieten spezielle Programme für Kinder an, so dass sie die Möglichkeit haben, zu lernen und gleichzeitig Spaß zu haben. Ein Beispiel dafür ist das Deutsche Technikmuseum, das interaktive Ausstellungen für Kinder anbietet. Auch der öffentliche Nahverkehr in Berlin ist sehr gut ausgebaut, sodass Familien bequem und sicher durch die Stadt reisen können. Darüber hinaus sind viele Orte mit Kinderwagen oder Fahrrädern gut erreichbar, was Berlin zu einer praktischen Wahl für Familien mit kleinen Kindern macht.

Wohin in den Ferien mit Kindern in Berlin?

Berlin bietet eine Fülle von Orten, die perfekt für den Familienurlaub sind. Hier sind einige Vorschläge:

  • Zoo Berlin & Aquarium: Mit über 20.000 Tieren ist der Zoo ein großartiger Ort, um Kinder an die Natur heranzuführen. Das angrenzende Aquarium bietet eine beeindruckende Sammlung von Meeresbewohnern und Reptilien.
  • Natur-Park Schöneberger Südgelände: Dieser einzigartige Park bietet die Möglichkeit, Natur und Industriegeschichte miteinander zu verbinden. Kinder können auf den Abenteuerspielplätzen spielen und die alten Eisenbahnschienen und -fahrzeuge erkunden.
  • FEZ-Berlin: Das größte gemeinnützige Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Europas bietet eine Vielzahl von Aktivitäten, darunter Schwimmen, Theater, Musik und verschiedene Handwerksangebote.
  • Deutsches Technikmuseum: Hier können Kinder spielerisch die Entwicklung von Technik und Industrie nachvollziehen. Es gibt zahlreiche interaktive Ausstellungen und Workshops speziell für Kinder.

Was kann man Schönes mit Kindern in Berlin machen?

In Berlin gibt es zahlreiche Aktivitäten, die speziell auf Familien zugeschnitten sind. Hier sind einige Vorschläge:

  • Stadtrundfahrt: Eine Hop-On-Hop-Off-Bustour kann eine großartige Möglichkeit sein, die Stadt zu sehen und gleichzeitig die Beine auszuruhen. Die meisten Touren bieten auch kinderfreundliche Audioguides.
  • Bootsfahrt auf der Spree: Eine ruhige Bootsfahrt bietet eine einzigartige Perspektive auf die Stadt und ist eine angenehme Abwechslung zur geschäftigen Innenstadt.
  • Besuch im LEGOLAND Discovery Centre: Dies ist ein Indoor-Freizeitpark, der sich auf LEGO-Themen konzentriert. Es gibt zahlreiche Bau- und Spielstationen, Fahrgeschäfte und sogar ein 4D-Kino.
  • Teilnahme an einem Workshop im Kinderkunstmuseum: Das Museum bietet eine Vielzahl von Workshops an, in denen Kinder ihre kreative Seite entdecken können.

Foto-Urheberrecht:
© socko.de - das Familienmagazin aus Berlin

You May Also Like

  • Familienurlaub in der Sächsischen Schweiz
  • Familienurlaub in Thailand: günstig Reisen mit Kindern
  • Familienurlaub in Deutschland: Urlaub mit Kindern in Deutschland
  • Familienurlaub auf Ibiza