Sprachreisen für Kinder: Sprachferien für die Kleinsten, denn früh übt sich

Für Kinder sind Sprachreisen etwas ganz besonderes. Sie lernen spielerisch eine andere Sprache und machen zeitgleich Urlaub während der Sprachferien. Kinder lernen in der Regel Kids aus anderen Ländern kennen und lernen sich so untereinander zu verständigen. So beginnt bereits bei den Kleinsten der interkulturelle Austausch und wie heißt es so schön … „früh übt sich“. Egal ob Englisch oder eine andere Fremdsprache – Kindersprachreisen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

 

Teilnahmealter und Inhalte von Kindersprachreisen

In der Regel bieten Anbieter Sprachreisen für Kinder ab 7 – 8 Jahren an. Sehr selten dürfen Kinder auch jünger sein. Meist sind das Angebote für Kindersprachreisen bzw. Kindersprachcamps. Diese Camps können in Deutschland oder auch im Ausland stattfinden. Je nach Buchung und Interesse kann auch der Inhalt der Sprachcamps für die Kinder variieren. Es gibt Camps, in denen täglich ein Unterricht in einer bestimmten Fremdsprache stattfindet. Oft sind dies Muttersprachler, die die Sprache in jedem Fall verstehen und perfekt sprechen können.

 

Während der Sprachferien für Kinder mit Spiel und Spaß zur fremden Sprache

Andere Kindersprachreisen haben keinen so strengen „Unterrichtscharakter“. Die Anbieter wollen den Kindern möglichst spielerisch und mit viel Spaß andere Sprachen während der Sprachferien vermitteln. Am besten gelingt dies, wenn sich die Kindern auf der Fremdsprache unterhalten. So mischt man oft englischsprachige und deutschsprachige Kinder in der Gruppe. Die Neugierde und der Drang, etwas über die anderen Kinder zu erfahren ist somit der größte Motivationsfaktor für die Kinder in einer fremden Sprache zu sprechen. Ganz nebenbei lernen die Kleinen auf diese Weise auch die Sprache der anderen Kinder im Sprachcamp kennen. Eine Win-win-Situation für alle Teilnehmer der Kindersprachreise. Die englischsprachigen Kinder lernen spielend Deutsch und die deutschen Kinder lernen Englisch.

Natürlich lebt eine Sprachreise für Kinder nicht nur vom Sprechen. Alle Anbieter von Kindersprachreisen kümmern sich um ein umfangreiches Freizeitangebot, welches der Region angepasst ist. Zudem liefert der Großteil der Veranstalter eine volle Verpflegung. Von allen Mahlzeiten bis zur Bettwäsche ist meist alles inbegriffen. Beliebt sind vor allem die Ziele England oder Malta im Ausland. Ebenfalls gern gewählt wird als Reiseziel Irland, Tschechien, Frankreich oder Spanien. Aber auch die meisten deutschen Bundesländer haben viel zu bieten.
Kindersprachreisen

Sprachreisen sind für Kinder eine tolle Möglichkeit, bereits frühzeitig fremde Kulturen und neue Sprachen zu erlernen.

 

Beste Betreuung und Versorgung während der Sprachreise für Kinder

Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn sie ihre oft noch sehr jungen Kleinen aus den Händen geben. Einige junge Kinder haben auch hin und wieder mit Heimweh zu kämpfen. Dies ist allerdings eine Erfahrung, die jedes Kind früher oder später machen muss. Jedoch braucht man sich als Elternteil keine Sorgen um die Sicherheit des Nachwuchses zu machen. Sprachreisen für Kinder müssen immer gut geplant sein und einen guten Betreuungsschlüssel haben. Meist kommen ein bis zwei ErzieherInnen auf 10 Kinder – ein Betreuungsschlüssel, der in der Schule ein wahrer Traum wäre. Genauere Angaben können vorab beim Veranstalter der Kindersprachreise telefonisch erfragt werden.

Sprachreisen für Kinder sind für die kleinen Schützlinge die perfekte Möglichkeit eine Sprache zu lernen oder Fremdsprachen noch weiter zu vertiefen. Vor allem bilinguale Sprachcamps und Sprachreisen sind für Kinder und Schüler sehr effektiv, da schon allein die anderssprachigen Kinder Motivation genug sind, um die fremde Sprache zu erlernen. So merken sie oft nicht einmal, dass sie etwas Neues lernen. Kinder werden begeistert sein, wenn sie ihre Leistungen auch in der Schule effektiv ausbauen können. Studien zeigen klar, dass Sprachreisen für Kinder auch zu besseren Schulleistungen führen. Es heißt ja so schön: früh übt sich – practice makes perfect. Außerdem lassen sich vielleicht auch neue Freunde aus aller Welt finden.

 

Das Kindersprachcamp muss zum Alter und zur Einstellung passen

Die Erfahrungsberichte der Kindersprachcamps sind durchweg positiv. Allerdings muss die Ausrichtung der Reise bezüglich verschiedener Faktoren für die Kinder passen. Vorab sollten genaue Auskünfte beim Veranstalter eingeholt werden. Laut verschiedener veröffentlichten Erfahrungen im Internet stehen die Anbieter vor der Buchung von Kindersprachreisen beratend zur Seite. Neben der Sprachreisen für Kinder werden auch spezielle Sprachreisen für Schüler angeboten. Häufig werden diese auch zusammen mit den Schulen organisiert. Ältere Kinder und Jugendliche sind selbständiger und haben andere Vorstellungen eines solchen Sprachcamps. Sie können die vielfältigen Angebote von Sprachreisen für Jugendliche wahrnehmen.

Nicht jedes Kind möchte eine solche Sprachreise antreten, wobei häufig die fehlende Motivation aus Unsicherheit resultiert. Ferienlager für Kinder sind eine gute Vorbereitung. Trauen sich die Kinder keine Reise ohne Eltern zu, stehen dem Thema jedoch offen gegenüber, so sind Eltern-Kind-Sprachreisen eine gute Möglichkeit, um mit der ganzen Familie gemeinsam eine Fremdsprache zu erlernen. Haben die Kleinen wirklich Lust auf eine Reise alleine, so sind Kindersprachferien eine tolle Idee!

Foto-Urheberrecht:
Olesia Bilkei/123RF

You May Also Like